Archiv für den Monat: November 2010

Schockgefroren

Der 11.11.2010 war Auftakt einer besonders närrischen Saison. Ausgerechnet der von den Grünen ins Amt gebrachte Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar stürmte zur Überraschung der gesamten Datenschutzszene in Sachen Vorratsdatenspeicherung (VDS) vor.

Beim vom baden-württembergischen Justizminister Goll (FDP) veranstalteten Triberger Symposium achtete er allerdings nicht auf seine Nebenleute- und geriet so voll ins Abseits. Statt die Chance zu nutzen, klar und deutlich den Marsch in den Präventionsstaat zu kritisieren, verirrte er sich dort im Schwarzwald auf der  Suche nach Kompromissen.

Weiterlesen

Die Kinderarbeitskommission

Freier Welthandel ist schön. Freier Welthandel ist nicht schön, sondern verabscheuungswürdig, wo er die Menschenwürde verletzt. Was aber verletzt mehr die Menschenwürde, als Kindern nicht Spielen und Lernen zu ermöglichen, sondern sie als Arbeitssklaven auf Kaffeefeldern, in Kakaoanbaugebieten oder beim Teppiche knüpfen arbeiten zu lassen? Weiterlesen

Merkels Kriegserklärung

Angela Merkel hatte ihren Auftritt. Eine Stunde und 14 Minuten hat sie den Delegierten in den Hallen der Messe Stuttgart sinngemäß vortragen, wie schön doch die Welt wäre, wenn alle nur auf sie hörten und unter Abschaltung des Gehirns der CDU folgten. Nur ein Raunen im Saal deutete an, dass sich zumindest einige der Delegierten im Saal und im Gegensatz zur Kanzlerin wenigstens darüber im Klaren waren, eben nicht in Stuttgart, sondern in Messeräumen am Rande der urbadischen Residenz Karlsruhe zu weilen.

Ein Versprecher. Gewiss. Weiterlesen

Wer kauft Bahnhof mit Geranien?

Lieber verehrter Herr Zetsche,

vielen, vielen Dank!

Sie haben klare Mannesworte gefunden, der Ihrem Bart gerecht wird. Sie sagten “klipp und klar: Ich unterstütze ,Stuttgart 21′ mit Nachdruck”. Toll! Seit ich Sie kenne, blicken Sie immer voll durch.

So sind Ihre visionären Aussagen zur Erfolgsstory Chrysler aus dem Jahre 1998 noch heute legendär: “Wir sind BESTENS vorbereitet, auch künftig außerordentlichen Wert zu schaffen”. Wem außer Ihnen fällt so etwas schon ein? Ganz so außerordentlich wurde es dann nicht, wie wir heute wissen. Aber schön zu sehen, dass selbst Sie sich bei einem Projekt mal irren können.

Lassen Sie sich also von Mäkeleien wie Wirtschaftlichkeit nicht beirren und mit Milliarden hin oder her sind sie ja vertraut. Wenigstens Steuern brauchte Daimler dann nicht mehr zu bezahlen. Und sollten Sie wie Ihre Vorgänger mal gehen müssen, ist Ihre Abfindung ohnehin höher als die von Kumpel Mappus. Weiterlesen

Trauerspiel ver.di & Urheberrecht

Via twitter hatte ich angekündigt, zum Urheberrechtspapier von ver.di zu zwitschern. Professor Rainer Kuhlen vom Aktionsbündnis für ein wissenschaftsfreundliches Urheberrecht hatte mich daraufhin freundlicherweise auf den CC-Artikel von Matthias Spielkamp aufmerksam gemacht. Ich verlinke nach Rücksprache mit ihm gerne auf diesen wichtigen Beitrag, der die Kritik auf den Punkt bringt: Weiterlesen