Guttenberg: Bitte spenden Sie!

Bundesverteidigungsminister a.D. Doktor a.D. Karl-Theodor Reichsfreiherr von und zu Guttenberg ist zurückgetreten. Die CDU bedauert, bekundet Respekt, findet kein Wort der Entschuldigung gegenüber der belogenen Öffentlichkeit und Wissenschaft, bittet aber um eine milde Gabe:

Zu dem Rücktritt von Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg erklärt der Generalsekretär der CDU Deutschlands, Hermann Gröhe:

Die Entscheidung von Karl-Theodor zu Guttenberg nehmen wir mit Bedauern, aber großem Respekt zur Kenntnis. Ich fordere die Opposition, die in den vergangenen Tagen die Grenzen der politischen Auseinandersetzung immer wieder deutlich überschritten hat, auf, den konsequenten Schritt Karl-Theodor zu Guttenbergs anzuerkennen und endlich zur notwendigen Sachlichkeit zurückzukehren.

Es ist zu Guttenberg hoch anzurechen, dass er mit diesem Schritt die Bundeswehr in dieser schwierigen Phase des Umbaus vor belastenden Diskussionen bewahrt. Gerade heute ist daran zu erinnern, dass er es war, der den Anstoß zu einer umfangreichen und wichtigen Reform der Streitkräfte gegeben hat.

Auch in seiner Funktion als Wirtschaftsminister hat Karl-Theodor zu Guttenberg einen wichtigen Beitrag zur Überwindung der internationalen Finanz- und Wirtschaftskrise geleistet. Sein leidenschaftliches Engagement bei der Ausübung seiner politischen Ämter hat ihm zu Recht große Beliebtheit und ein hohes Ansehen in der Bevölkerung verschafft.

Ihr CDU-Newsletterteam

Unterstützen Sie die Arbeit der CDU mit einer Online-Spende.

25 Gedanken zu „Guttenberg: Bitte spenden Sie!

  1. Horsch und Guck

    Man sollte den ganzen Guttenberg Hetz Spinnern DIE WEITERHIN STIMMUNG MACHEN in ganzen Web die Seiten abschießen!

  2. Horsch und Guck

    An den anderen Guttenberg Hetz-Spinnern: Wer selber dreck am Stecken hat, sollte sich nicht als Moralapostel Moral und Anstand predigen! Ich zeig euch den Schuh!
    STEINEWERFER DIE POLIZISTEN ANGREIFEN UND OHNE STRAFE DAVON KOMMEN, IST DER GROESSTE ABSCHAUM!!! DARUEBER REGT SICH KEINER AUF!

  3. Horsch und Guck

    Herr Tauss, Sie nutzen wie mehrere noobs im Internet das WordPress mit all seinen sicherheitslücken. Versuchen Sie noch einmal so einen Scheiß gegen Guttenberg zu schreiben, könnte es mal passieren das diese Seite off geht. Diese gelangweilte Hetze gegen Guttenberg und das auch gerade von Ihnen ist schon UNERTRÄGLICH! Nur diese ganzen Schwachköpfe und gelangweilten Neider die den ganzen Tag nichts besseres zutun haben pushen das Thema jeden Tag erneut hoch! Einfach ZUM KOTZEN!!!!

  4. Heiko Fresemann

    Heute geht durchs Internet, er habe auch vom Doktorvarter abgeschrieben.
    Na, dann! Hat der ihm die Seiten denn geschenkt?? Also, dann alle in den Knast mit Tauss zur Begleitung

  5. bombjack

    […]Warum regt man sich so sehr über die “Doktorarbeit” des Hr. zu Guttenberg auf? […]

    Weil die “Zitate” und besonders die Veränderung derselben den Schluss nahe legen, das hier mit Vorsatz gearbeitet worden ist und der Mensch bis zum Schluss eben diesen Vorsatz leugnet….und das nicht mit “ich habe Fehler gemacht” oder “Blödsinn geschrieben” abgetan werden kann…..

    bombjack

  6. Raymund Martini

    Warum regt man sich so sehr über die “Doktorarbeit” des Hr. zu Guttenberg auf? Das Volk wird doch auch auf ganz anderen Ebenen von der Politik so richtig belogen und betrogen und da geht es weniger um einen Titel sondern manchmal sogar ums nackte Überleben.

  7. bob

    Also, was ich nicht verstehe:
    Sie haben doch, was Sie irgendwo hier bestätigt haben, auch mal einen folgenschweren Fehler begangen, weswegen Sie öffentlich vorverurteilt und von allen Seiten angegriffen wurden usw.
    Ich weiß, dass ihr Fehler nicht vergleichbar ist mit dem Fälschen einer Doktorarbeit und anschließender Leugnung, was ich in keiner Weise verharmlosen will.

    Aber warum ergreifen gerade Sie als ehemaliger (oder noch?) von öffentlicher Verurteilung Betroffener die Initiative und “helfen” bei der Aufklärung der ach so ominösen Unispenden-Sache usw.
    Wird Guttenberg nicht schon genug öffentlich verfolgt? Gibt es nicht genug Leute, die sich genau darum kümmern, was er noch alles angestellt hat.

    Vor allem schreiben Sie -wie ich finde- richtig, dass Guttenberg möglichst lange im Amt bleiben sollte, damit er nicht dank Dolchstoßlegende usw. in zwei Jahren aus Amerika zurückkommt als Retter der Nation. Von daher müsste sich doch jeder Kritiker zurückhalten (jetzt ist es ja zu spät).
    Gerade Leute wie Trittin bestätigen doch “das Volk” darin, dass er das Opfer ist, dass er halt einen “menschlichen” Fehler begangen hat, aber wenigstens “nicht so genüsslich über Leute herzieht”.
    Was ich natürlich nicht denke, meiner Meinung nach hat er einen ziemlichen Hau weg (ganz im Ernst) und ist deswegen gefährlich für das Land. Sonst nix. Seitdem ich vor Jahren ein Interview mit ihm als 17- oder 18-jährigen auf Youtube gesehen habe, war mir das klar. Mich wundert die ganze Dr.-Sache auch nicht.

    Trotzdem, wenn Sie von anständig und Charakterstärke sprechen, die er angeblich nicht hat … ich finde es (fast) ebenso unanständig, einem am Boden liegenden noch eine rein zu würgen, besonders wenn man selbst erlebt hat, wie das ist, sollte man doch einfach mal die anderen machen lassen und sich nicht lustvoll draufstürzen, wenn einer sowieso am langsamen oder schnellen Untergehen ist, oder?

    Immerhin ist alles sehr öffentlich und das gibt dem ganzen für mich einen üblen Beigeschmack. Trotz allem ist er ein Mensch und hat eine Familie. Klingt lustig, ich weiß, aber ich stelle es mir schlimm vor, so öffentlich gehetzt zu werden, was immer er auch getan hat.

    Das ist meine Meinung, und ich denke, “die Menschen im Land” haben ein feines Gespür dafür und merken, dass das, was manche Medien, Trittin und Co. machen, eben (auch) nicht Charakterstärke beweist.

    Anmerkung tauss: Ich bin nicht der Auffassung, dass Herr zu Guttenberg “am Boden” liegt. Er hat nach einem groben Fehlverhalten ein Amt verloren, was in der Demokratie zu einem normalen Vorgang gehören sollte. Ansonsten sitzt er auf einem 500 Millionen Familien-Vermögen, was schwerlich mit einer Existenzvernichtung zu tun hat. Dessen ungeachtet ist es schon interessant, warum eine Guttenberg’sche Firmenbeteiligung Guttenbergs Universität und Fakultät just zu dessen Aufsichtsrats- und Studentenzeit nennenswerte Beträge zukommen lässt. In dessen Folge erhielt Guttenberg die “Sondererlaubnis” zur Promotion. Das mag natürlich alles logisch begründbar und rein zufällig sein. Aber meine rein journalistische Neugier ist durchaus geweckt 😉

  8. kar

    Wenn Sie das als linke Spinnerei abtun wollen, so würde ich Ihnen mal empfehlen, einen Überblick darüber zu verschaffen, was wo im Netz als falsch wahrgenommen wird.

  9. kar

    Sehr geehrter Herr Fresemann, wenn ich richtig informiert bin, waren Sie doch Mitglied der SPD. Warum setzen Sie Mitglieder dieser Partei mit der Linkspartei gleich?

    Im übrigen war es so, dass keine der oben genannten den Erfolg zu verbuchen haben, einen Betrüger entlarvt zu haben, sondern das gilt für ganz andere Stellen. Falls Sie es noch nicht mitbekommen haben, hier mal ein Link für Sie! – http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/0,1518,748358,00.html – Im Spiegel heißt es treffend “Am heutigen Dienstag ist endgültig klar geworden: Gerhard Schröders altes Bonmot, zum Regieren brauche er nur “Bild, Bams und Glotze” stimmt nicht mehr. Zumindest dann nicht, wenn sich jemand tatsächlich etwas hat zuschulden kommen lassen. Es gibt eine neue Öffentlichkeit da draußen, und die macht sich ihre eigenen Erregungszyklen. Hier geht es auch nicht um die immer wieder bemühte ominöse “Netzgemeinde”. Deutschlands geistige Elite lebt mit dem Netz. Von dem Bild von den paar Irren da draußen im Reich des Digitalen, die man getrost ignorieren kann, muss sich die deutsche Politik schleunigst verabschieden.”. Sätze, die vor der letzten Bundestagswahl ausgesprochen wurden, wie “wir sind hier, wir sind laut, weil man uns die Freiheit klaut” hätten einige Herrschaften in ihrem eigenen Interesse wahrnehmen können, das all das, was in Deutschland falsch läuft, benannt wird! Wie heißt es treffend “man kann jedes Schloss öffnen, wenn man nur den richtigigen Schlüssel hat”. Die klassischen Medien wurden erreicht und die Dinge haben ihren Lauf genommen. Und es wird auch nicht das letzte Mal gewesen sein, das Dinge, die falsch laufen, benannt werden!

  10. Heiko Fresemann

    Trittin, Roth, Gysi, Gabriel etc, nur Gysi mit Doktortitel. Klar, stammt ja auch von der
    Humbug Universität. Habe nicht behauptet, dass der Doktorvater verknackt worden ist, sondern nur, dass er geschlafen haben muss bei einer Doktorarbeit “Summa cum laude” über
    acht !!!!! Jahre lang. EinDoktorvater muss eine Arbeit begleiten, nicht beiseitelegen.

  11. kar

    Was auch interessiert, wie kommen Sie darauf, das es eine linke Kampagne gegen Herrn Guttenberg gegeben habe? Haben Sie dafür Quellen? Und wenn ja, welche?

  12. kar

    Sehr geehrter Herr Fresemann, Ihren Ausführungen ist zu entnehmen, dass der Professeor verurteilt worden sein soll. Immerhin ist eine Gleichsetzung mit anderen, die verurteilt wurden, erkennbar.

    Wann und in welchem Zusammenhang soll es denn ein Urteil gegeben haben?

    An der Stelle interessiert mich, wie stehen Sie zu den Vorwürfen, Herr Guttenberg soll bei der Doktorarbeit betrogen haben? Stimmen Sie den Vorwürfen der Universität in Bayreuth zu oder nicht? Und wenn nicht, fordern Sie Konsequenzen für die Universität in Bayreuth?

  13. Heiko Fresemann

    Natürlich sollte der altersstarrsinnige Professeor, der am ersten Tag nach der linken Kampagne bei Guttenberg nichts finden konnte, erst einige Tage später dann doch Fehler enddeckte, während der Arbeit anscheinend überhaupt nichts gemerkt haben, auf eine Teil seiner Altersbezüge verzichten aufgrund mangelnder Leistung. Oder eben wie Guttenberg, seine Altersbezüge den Hinterbliebenen
    vermachen. Würde ich auch anderen vom Gericht verknackten empfehlen.

  14. kar

    Ich frage Sie, wollen Sie in Kenntnis der Aberkennung der Universität Bayreuth die Schuld geben und dafür eintreten, das der Universität staatliche Mittel gekürzt werden? Erzählen Sie doch mal, ob Sie das wirklich wollen!

  15. kar

    Sehr geehrter Herr Fresemann, in Ihren Ausführungen und den damit einhergehenden Verweisen vergessen Sie, dass die Demonstrationen pro Guttenberg nicht ordentlich angemeldet werden. Beschäftigte in zumindest einem Ordnungsamt wussten sich nicht anders zu helfen, darauf hinzuweisen, als sich bei der schon von Frau Ministerin Aigner kritisierten Datenkrake Facebook zu registrieren. Das Opfer sollten Sie mal zur Kenntnis nehmen. Dann sollten Sie auch zur Kenntnis nehmen, dass die Vorwürfe gegen zu Guttenberg vollauf berechtigt waren und der Doktortitel mit Recht aberkannt werden musste. Zehntausende Wissenschaftler, die sich demgegenüber ihren Doktortitel hart erarbeitet haben, haben eine Protestnote unterschrieben. Darüber hinaus ist es so, dass gerade etwas eintritt, was ich zugegeben auf der einen Seite toll finde, auf der anderen Seite ein geistiges Armutszeugnis einiger Protagnonisten. Man hat nichts besseres zu tun, als blind mit Schuldzuweisungen zu argumentieren. Und das in einer beispiellosen Unsachlichkeit, wie man es noch nicht einmal auf dem Schulhof der Rütli-Schule mitbekommen haben dürfte. Und ich nehme an, Sie stimmen hier zu, dieses herrsüchtige, cholerische Auftreten für einen gerade erst erwischten Betrüger ist beim Wahlvolk so kurz vor den nächsten Landtagswahlen zumindest schwer vermittelbar. Wenn Sie das wider erwarten noch nicht einsehen, dann wird spätestens bei der ersten Hochrechnung zur Landtagswahl in Baden Württemberg, sobald eine Wahlniederlage des amtierenden Ministerpräsidenten Stefan Mappus eintritt, ein Umdenkungsprozess stattfinden müssen.

  16. Heiko Fresemann

    Die linke Suppe, die ihn erlegt hat, wird sich noch wundern (siehe Facebook “Wir wollen Guttenberg zurück).
    Dieses Phänomen ist noch nie dagewesen. Für die linke Truppe nach Sarrazin der zweite Totalreinfall

    Anmerkung tauss: Eigentlich hätte mich eher gewundert, wäre Herr Fresemann KEIN Sarrazin UND Guttenberg-Fan. Das passt gut zusammen 😉

    Übrigens VORSICHT: Die peinlichen Manipulationen der #Guttbye-Fans bei Facebook werden auch gerade sehr systematisch aufgedeckt.

  17. von bis Mark

    Karl Theodor, Karl Theodor, du bist garantiert ein Tor. Dumm und dreist, der sich und andere besch…..!

  18. snapsi

    Ich habe gerade festgestellt das der Mindestbetrag für eine Spende auf der CDU-Website 10 EUR wären…
    …das ist mir leider zu teuer. Ansonsten wäre ich natürlich bereit gewesen, wegen des Unterhaltungswertes und der Hoffnung mit der Spende noch einen zynischen Kommentar abgeben zu können, 2 Cent zu spenden…
    -schade.

  19. AbbeFaria

    Beim nochmaligen Durchsehen meines Kommentars ist mir aufgefallen, dass ich Karl Theodor […] zu Guttenberg mehrmals fälschlicherweise lediglich als Guttenberg bezeichnet habe.
    Sollte ich damit die Gefühle Einzelner verletzt haben, so bitte ich das zu entschuldigen. Ich verbitte mir jedoch die Unterstellung, dies sein bewußt geschehen. Dies würde die Grenze der üblen Nachrede überschreiten.

  20. AbbeFaria

    Man kann nur hoffen, dass irgendein mittelständisches Unternehmen in Franken ihm eine ihn völlig ausfüllende und meinetwegen gut bezahlte Tätigkeit geben wird, denn ansonsten steht fest: Der kommt wieder, keine Frage.

    In den letzten Tagen sind von zu Guttenberg und seinen Unterstützern (die Droge Guttenberg ist hochgradig süchtigmachend) bereits die Samen gestreut worden, die in 1 oder 2 Jahren zur Reife gelangt sein werden.

    Dann kann der treue, sich für das Amt und die Partei opfernde und nur durch die gleichgeschaltete linke Presse aus dem Amt gejagte zu Guttenberg, der die konservativen und christlichen Werte auf so eindrucksvolle Art und Weise in sich vereint, wieder durchstarten und einen neuen Versuch wagen das Bundeskanzleramt zu erobern. Die Herzen des Bildungsbürgertums (so nennt man doch die BILD-Leser, oder?) hat er ohnehin weiterhin sicher.

    Ich fordere also alle mittelständischen Unternehmen im schönen Franken auf, das oben genannte Opfer in Erwägung zu ziehen und Guttenberg an sich zu binden. Dies wäre ein großer Dienst für das Vaterland.

  21. Bruno Schillinger SAFOB

    Wie viele Guttenbergs haben die in dieser ReGIERung eigentlich rumlaufen?
    Wo ist der MESSBARE Erfolg dieses ‘auf und davon’?
    Außer viele Bücher mit zweifelhaften Inhalt verkauft zu haben.
    Die sogenannte Bundeswehrreform wird sich als Rohrkrepierer entpuppen – oder wo sind die vielen Freiwilligen zu finden?
    Irgendwann wird die Geschichte schreiben ‘Blender (siehe ‘Guttenberg, zu)’

  22. snapsi

    “die Opposition, die in den vergangenen Tagen die Grenzen der politischen Auseinandersetzung immer wieder deutlich überschritten hat”
    – die Opposition hätte keine Grenzen überschreiten müssen, hätte der Herr Dr. nicht in grenzenloser Arroganz die Vorwürfe erst für Abstrus dann als ein lässlichles Versehen seinerseits abgetan.
    Ich glaube, hätte er sofort reinen Tisch gemacht und zugegeben, dass die ganze Arbeit ein Fake ist, dann wäre auch jetzt noch Kriegsminister und der beliebteste Politiker im Land.
    Dies zeigt das hier also nicht kalte Berechnung am Werk war sondern offensichtlich Verblendung und deutliches Verkennen der neuen Realitäten – wir haben das Netz wir können uns wehren…
    …sehr aufschlussreich ist in diesem Zusammenhang, dass einige Merkbefreite in den sogenannten christlichen Parteien wieder anfangen von Netzsperren zu faseln…

Kommentare sind geschlossen.