Guttenberg telefoniert mit Urbach!

Satire

Karl Theodor Maria Silvester etc. Freiherrr von und zu Guttenberg, EU-Beauftragter für die Freiheit des Internets, hat Stefan Urbach, staatsmännischer Internet-Aktivist und Angestellter der Berliner Piratenfraktion, angerufen!

Selbst der SPIEGEL berichtete!

Beide haben sich nach diesen Meldungen zu einem Fachgespräch über Internetfreiheit verabredet. Hier das überraschend aufgetauchte geleakte Wortprotokoll des denkwürdigen historischen Gesprächs:…..

…Klingelton…Düdeldüüü…Düdeldüü….

Urbach:..Hi, hier ist der Stephan…Was geht?….Wer stört?…

Guttenberg:..Äh…Guten Tag, hier Guttenberg…

Urbach:…Hi, was kann ich für Dich tun?

Guttenberg:..Äh….Kennen wir uns..?

Urbach:..Du hast Doch gerade angerufen…?

Guttenberg:…Äh…ja…stimmt. Sie hatten mir geschrieben…Hätten Sie einen Moment…?

Urbach:..Kein Problem, suche nur gerade meine Hose….

Guttenberg:…Oh..Pardon…soll ich später noch mal…?

Urbach:…Nö! Kein Problem. Zieh‘ mir gerade ne andere über. Aber um was geht‘s?…

Guttenberg:..Ich melde mich wegen Ihres Schreibens, das mich jetzt erreicht hat….

Urbach:…eigentlich schreibe ich keine Briefe….Aus welchem Bezirk bist Du denn?….

Guttenberg:… Äh…mein Name ist Freiher von und zu G.U.T.T.E.N.B.E.R.G , der aus den USA, Franken, Berlin und Brüssel.

Urbach:…(erhebt sich, Hose fällt vor Schreck)…Doch nicht DER G.U.T.T.E.N.B.E.R.G… ?!? Der mit der @Pornosteffi?

Guttenberg:…(indigniert)…Doch. Meine Gattin lässt auch grüßen. Sie haben sich kürzlich übrigens auch so nett mit deren und Ihren neuen Freuden von der Deutschen Kinderhilfe unterhalten. Sie wissen doch: Die uns bei den Internetsperren immer so lieb unterstützt haben…….

Urbach:…(jovial)…Man kann sich ja mal irren. Und so ernst habe ich das damals ja nicht gemeint…Sperren kann man schon mal ohne Grund…Kenne das aus früherer Tätigkeit.

Guttenberg:…Sehe schon, mein Lieber, wir verstehen uns offensichtlich…

Urbach:..Klar…Wissen Sie. Ich bin ja gar nicht so.

Guttenberg:…Das habe ich von Herrn Altmaier auch schon gehört. Schönen Gruß. Man könne sich mit Ihnen gut über Vorratsdatenspeicherung unterhalten…Sie hätten Manieren…

Urbach:…Klar…Ich bin ja gar nicht so. Und das mit dem gefärbten Haar ist auch nur halt so…

Guttenberg:…(lacht)…Wer hätte sich nicht schon mal die Haare gefärbt…Guter Ton (lacht)

Urbach:…(jetzt mit Hose)… Meine Strähne ist gerade lila. Bei Ihnen?

Guttenberg:…(lacht laut)…: Habe meine Frisur nun auch geändert... Zur Sache: Wollen wir uns nach Ihrem netten Brief nicht mal treffen?…

Urbach:…ähhh…SIE und ICH? ICH und SIE? ECHT?

Guttenberg:…(schmunzelt jovial) Aber, aber…Bin doch auch nur ein Mensch…Kein Engel…Sagt zumindest Nelli von der EU-Kommission..

Urbach:..(aufgeregt)…Ja. Habe ich im Fernsehen gesehen. War ganz, ganz toll. Sie und die Kommissarin. Und jetzt treffe ich immer mehr auf Menschen, die mich anrufen, die ich, die ICH, sogar schon im Fernsehen gesehen habe. Erst neulich den Lauer. Und jetzt Sie….

Guttenberg:…Wer ist Herr Lauer?

Urbach:….Der ist auch ganz ganz toll. Und der hat mich fürs Berliner Abgeordnetenhaus eingestellt. Wegen meiner Qualifikation….

Guttenberg…(leicht beleidigt)…An meiner Qualifikation für meinen EU-Job haben Sie kürzlich gezweifelt….

Urbach:…(stark verunsichert)…Echt? Sorry. Ach, das war doch auch nicht so gemeint. Wissen Sie: Als Pirat wird man ja immer in so Rollen gedrängt. Aber eigentlich bin ich gar nicht so. Herrn Altmaier habe ich kürzlich IM BUNDESTAG, ja, IM BUNDESTAG, im Büro, die ganzen Plätzchen weggegessen und dabei festgestellt, dass die CDU ja auch nicht so ist, also nicht so nicht ist, also nicht so wie so wie ich auch nicht bin, also…

Guttenberg: …(unterbricht ernst)… Man ist selten was man vorgibt zu sein…Ich kenne das!

Urbach:…(strahlt)…Ja. Und deshalb rufen Sie mich an…SIE MICH ! Meine Mutter ist aber nur bürgerlich. Wenn ich ihr das erzählen könnte….Wie muss ich Sie eigentlich anreden? Mit Hoheit?

Guttenberg:… Baron oder Guttenberg genügt unter uns….Grüßen Sie Ihre Frau Mutter….Sie hat einen reizenden Sohn….

Urbach:…(immer mehr strahlend)…Alle freuen sich ganz toll wenn man so was von mir sagt…

Guttenberg:….Nochmals zu Ihrem Brief. Klartext: Wo treffen wir uns jetzt? Vorschlag?

Urbach:…(..noch immer um Fassung ringend)…SIE UND ICH? ICH UND SIE? RICHTIG TREFFEN? Wie mit dem Altmaier?

Guttenberg: …Klar….Wissen Sie: Wir wollen irgendwie vertuschen, äh darüber hinwegsehen, dass die EU- Überwachungssoftware exportiert. Deshalb soll ich…..

Urbach:…Aber das weiß ich doch…Bin doch gar nicht so…Treffen WO? Gibt‘s Plätzchen?

Guttenberg:…Aber ja doch, mein Lieber! So viel Sie wollen! Wir holen auch die Presse dazu.

Urbach:..Die Presse? Echt? So mit Kamera und so? Ich dann auch….. im Fernsehen?!?

Guttenberg:….Klar….Ist doch in meinem Interesse, mich selbst mit Minderheiten, ähhh ich meine den Mehrheiten der Netzgemeinde treffen zu können.

Urbach:…Da haben Sie recht. Ich bin ja schon die ganze Community. Was soll ich der Presse nur sagen? Mann, da wird der Lauer aber mal staunen.

Guttenberg:…(nachdenklich)… Ach so…. Hmm…Sagen sie einfach, der Guttenberg macht nen guten Job und sie hätten nie gedacht, wie nett und kompetent der ist. Ginge das?

Urbach:…Klar! Kein Problem! Mach‘ ich doch! War doch auch schon beim Altmaier so. Politiker haben es total schwer. Treffen wir uns bei Ihnen im Schloss?

Guttenberg:…So Anfang Ferbuar? Brüssel wäre mir lieber. Dorthin zahlt mir die EU die Fahrtkosten. Aber ich kann Sie gerne mit EU-Chauffeur abholen lassen.

Urbach:…Echt? Chauffeur? Hier haben wir ja nur Fahrräder.Toll. Ich freue mich WAHHNNNSINNIG. Februar ist gut. Könnte natürlich auch sofort. Aber echt: Ich kann sehr unbequem sein. Das müssen Sie jetzt schon wissen, wissen Sie?

Guttenberg:…Aber selbstverständlich. Das habe ich doch schon Ihrem Brief entnommen.

Urbach:…Genau: Dann wissen Sie‘s ja. Aber den habe ich dennoch nicht so gemeint…

Guttenberg:… Also, Sie hören von mir…

Urbach:…(strahlt)…Toll. Das schreib‘ ich gleich in meinem Blog, dass ICH UND SIE..Und Presse. Wow….

Guttenberg:…(lacht) o ja…. muss auch noch etwas für die Freiheit meiner Stiftung bloggen…riesige „to-do-Liste“….AUF WIEDERHÖREN (legt auf)

EU-Kommissarin Nelli Kroes betritt das Büro: …Na mein kleines Fachmännchen, so gut drauf?

Guttenberg: …Hatte ein nettes Gespräch. Piraten sind gar nicht so….

Nelli Kroes: ..leicht verwirrt)…Wollte mit Dir mal reden, wie wir die Leute wegen der verfolgten Blogger und der Überwachungssoftware weiter verarschen…

Guttenberg: …Denn mal zu…Aber VERARSCHEN sagt man doch nicht…Sagt Steffi immer…Was sollen die Kinder denken…(beide kichern)…

…Das Protokoll bricht an dieser Stelle ab….

Nachtrag: Nach bislang unbestätigten Informationen aus dem Berliner Abgeordnetenhaus will Urbach zur medialen Vorbereitung seiner angekündigten Bundestagskandidatur demnächst nun aber auch die nordkoreanische Staatsführung, den Papst, Justin D. Bieber, Vladimir Putin und den amtierenden Bundespräsidenten anschreiben. Wir berichten weiter!

5 Gedanken zu „Guttenberg telefoniert mit Urbach!

  1. Phil

    Guten Tag Herr Tauss,

    da bin ich aber überrascht, Sie haben ja Humor und satirisches Talent. Ist sicher ein Vorurteil, demnach ich das von einem Ex-MdB nicht erwartet hätte. Die MdBs die ich bisher getroffen habe (treffen musste) zeichneten sich eher durch ihre Humorlosigkeit, Sprödigkeit und Ich-Bezogenheit aus.

    Anmerkung tauss: Ich hatte viele Besucher. Darunter viele Schulklassen. Viele bezeichneten mich nach dem Gespräch als “coolen Typen”. War wohl ein Kompliment 🙂

  2. Tharben

    Hihihi, ich muss schon sagen, Herr tauss, das trifft den Nagel auf den berühmten Kopf.

    Ich hoffe ein bisschen, Herr urbach wird – trotz der Abneigung gegen Sie – mal in sich gehen und den scheiss sein lassen.

  3. Anon

    Schönes Telefonat!
    Ach wie ich ihn mag den kleinen Stephan, den Netzrebell und die Nummer 1 für Informationsfreiheit.
    Was will uns der Kleine eigentlich wirklich sagen?
    Er drängt sich eigentlich nur in den Vordergrund und macht den lieben langen Tag nichts anderes als seinen Twitter Account bedienen.
    Niemand braucht die Urbachs und Lobos, die selbsternannten Profis des Internets!
    Da gibt es ganz andere Leute, die sind allerdings nicht so Mediengeil!

Kommentare sind geschlossen.