Viagra vom Südwestrundfunk

Man bekommt vom Südwestrundfunk (SWR) ja alle mögliche Post. So hatte bekanntlich der investigative SWR-Journalist Achim Reinhardt meine für das Landgericht bestimmte staatsanwaltschaftlich genüsslich ausgeschmückte Schmuddel-Sex-Ermittlungsakte ohne Sendebezug sämtlichen Inlandsredaktionen übersandt.

Also wunderte ich mich jetzt nicht zwangsläufig, vom SWR- Journalisten Jörg Brillen am Tag der Arbeit ohne Sendebezug unaufgefordert für nur $ 74,95 ein Viagraangebot *) erhalten zu haben. Doch dieses Mal scheint es eine Panne zu sein, wie nachfolgende Mail beweist:

liebe mail-adressaten der vergangenen jahre,

offensichtlich ist meine e-mail-adresse samt adressbuch gehackt worden. jedenfalls werden in meinem namen sonderbare mails versendet, von denen ich nur hoffen kann, dass es sich um bloße spams handelt, die keinen weiteren schaden anrichten. sollte so etwas wieder vorkommen, bitte ich um eine kurze nachricht. ich werde dann wohl den kompletten account schließen müssen.

vielen dank für ihr/euer verständnis

jörg brillen

Bitte ab sofort also kein öffentlich-rechtliches Viagra mehr bestellen 🙂

*) Den Link habe ich entfernt, weil Opera eine Bedrohung auf der Angebotsseite meldet

11 Gedanken zu „Viagra vom Südwestrundfunk

  1. Käpsele

    Opfer: “Ich hatte in der Nacht auf Freitag wieder diesen furchtbaren Albtraum, der mich nach dem Besuch von zwei Polizisten im Juni 2009 mehrmals heimsuchte. Ich war eingesperrt in meinem Zimmer. Es war finster. Ich konnte kein Fenster öffnen. Ich konnte nicht “Hilfe!” rufen. Dafür mache ich die Welt verantwortlich, wo das böse Geld herrscht.”

  2. kar

    Da ja etwas Zeit vergangen ist, die sicher auch dazu genutzt worden ist, über die Konsequenzen (die gar nicht so lustig sind, wie sie sich darstellen) nachzudenken… Es ist doch höchstwahrscheinlich so, dass ein Journalist, der mutmaßlich auf einem virenverseuchten Rechner Kontaktdaten mit Personen gespeichert hat, die im schlimmsten Fall nun Spammern zur Verfügung stehen. Diese Daten sind also im schlimmsten Fall in Datenbanken vorhanden, die v. Spammern zu Geld gemacht werden können, was sich im schlimmsten Fall für Informanten, die vertraulich Informationen weitergeben wollten, je nachdem, wie mit den Datensätzen umgegangen wird, mit Enttarnung rechnen können! Und da finde ich offen gesagt, müssten Konsequenzen gefordert werden! Und sei es nur, dass der Journalist, der mutmaßlich seinen PC nicht ausreichend genug vor Viren/Würmern/Trojanern geschützt hat, mindestens dazu verpflichtet werden sollte, alle Kontaktdaten schnellstmöglich v. befallenen PCs zu löschen! Es mag sich ja zunächst einmal lustig anhören, aber wenn man darüber nochmal nachdenkt, fragt man sich, ob der Journalist vertrauenswürdig genug für Whistlebower sein kann. Wo er noch nicht einmal den Unterschied zwischen dem Hack eines Freemail-Accounts u. hier ersichtlichen Folgen v. Virenbefall usw. auf dessen PC kennt! Und das das bei einem Journalisten bei einem öffentlich rechtlichen Sender ist, wiegt doppelt schwer. Lässt es zumindest die Frage aufkommen, wie sichern Journalisten bei öffentlich rechtlichen Sendern ihre beruflichen Kontaktdaten/Adressbücher auf ihren PCs. Hier sollte der Bundesdatenschutzbeauftragte eingeschaltet werden, um die Hintergründe zu untersuchen. Im Interesse der Kontakte sollte man auf einen in der Sache am hilfreichsten aktuellen Rundumschutz für PCs verweisen! In der Sache sollte es vielleicht hilfreich sein, dem werten Herrn unverzüglich Testvergleiche aktueller Rundumschutz-Programme zuzusenden. Die beste Lösung erscheint mir http://www.av-test.org/certifications?lang=de !

    Anmerkung tauss: Ich habe mir erlaubt, diese spannende Anfrage zunächst an den Datenschutzbeauftragten des SWR mit der Bitte um Stellungnahme weiter geleitet.

  3. Käpsele

    Die drei ??? und das Heilbronner Phantom

    Vor der Zentrale auf dem Schlossplatz, einem Wohnwagen, sonnt sich Sophie, die beste Freundin von Fahrer Patrick. Ihre zwei Warzen sind drinnen zu erkennen.
    Justus Jonas: “Grausig! Wann und wie wurde die Polizistin erschossen? Bob, du bist für Recherchen und Archiv zuständig.”
    Bob Andrews: “Am 25. April 2007, Erster! Hinrichtung von rechts. Eiskalter Mörder!”
    Justus Jonas: “Hammer! Am 25. April 2007 distanzierte sich der Ministerpräsident in einer Landtagsansprache von einer Trauerrede. Rächte sich dies in Heilbronn?”
    Peter Shaw: “Du spinnst, Erster!”
    Justus Jonas: “Logische Frage, Zweiter!”
    Bob Andrews: “Sonnenstich oder Bienenstich?”
    Justus Jonas: “Keines von beiden. Ich kombiniere nur. Fahr Schlitten Bob!”
    Tante Mathilda: “Justus, wo ist der Bienenstich? Sophie hat heute Geburtstag.”

  4. garak2406

    Sie sollten echt mal ihre politsche Laufbahn beenden und Komiker werden. 😀

  5. free

    Ja, treffend auf den Punkt gebracht Herr Tauss. Aber selbst wenn sie anders DENKEN sollten, dazu brauchts weit mehr als eine Legislaturperiode. Das wäre ja auf der Skala nahezu in den gleichen Bereich wie die “Entnazifizierung” einzustufen. Doch die zu “enfernenden” haben Zugriff auf das gesamte Waffenarsenal, während die “Aufräumer” doch relativ nackt und blank dastehen würden.
    Wer sich vorwagt wird von denen doch schon lang bevor er überhaupt den “Stacheldrahtverhau” erreicht abgeschossen, wie sie (ich wohl auch) und noch ein paar andere wohlweislich wissen.

    untertunneln?

  6. free

    @ Tauss
    Pflichte Ihnen ja bei mit Seehoofer, aber Seehofer is bei Gott net die eizige Lachnummer, fällt einem echt schwer so jemanden ernst zu nehmen, Ramsauer, Friedrich, Oettinger, Mappus und viele ihrer Ex-Bundestagskollegen auch, man kommt sich langsam vor wie im Zirkus, wo eine Clownnummer die andere ablöst.
    und alle Opposition aus dem Volk beisst sich an deren “Waden” fest, na ja um ehrlich zu sein, was anderes als “Wadenbeissereien” wird ja von Presse und Verwaltung auch nimmer zugelassen.

    Wie fanden sie eigentlich den Bückling unserer neuen Landesfürsten?
    “Der weit über die Landesgrenzen hinaus ausgezeichnete Ruf unserer Ministerialverwaltung”!

    Als ich das vernahm hat sich mir der Magen umgedreht, wenn net mal mehr “abwählen” funktioniert.
    Sie als ehemaliger Insider wissen ja wie das da “oben” funktioniert, wir können es ja nur erahnen.

    Anmerkung tauss: Ich hoffe ja, dass die das nur SAGEN aber nicht DENKEN . Sonst werden sie von dieser kreuzreaktionär-schwarz verfilzten Landesverwaltung mit dem ausgezeichneten Ruf schneller als von Wählern weggefegt.

  7. free

    Na net alle SWR Journalisten sind Freunde des “Apparates”, die können halt net anders bei solchen Chefs wie z. Bsp. Goll (Ex-Personallchef SWR glaub ich).

    Wir hatten Fall wo rechtswidrig Hausdaurchsuchung mit Beschlagnahme stattfand im Ländle. Die HD war aus 7 voneinander unabhängigen Gründen rechtswidrig (jeder einzelne der 7 Gründe hätte für sich die HD rechtswidrig gemacht).
    Was macht die Justiz? Richtig, Vollgas! Ignorierung von entlastenden Beweismitteln, Strafbefehl, Eröffnung der Hauptverhandlung.
    Da half uns ein Journalist vom SWR, aber das ganze konnte net gegen die belegbar rechtswidrig handelnde Justiz berichtet werden, sondern wir durften nur diese Abmahnkanzlei “N & L” aus Karlsruhe auseinandernehmen vor der Kamera.
    Der Journalist vom SWR wusste genau wie alles lief, er wusste aber auch, dass er eine ehrliche und offene Berichterstattung gegen die Justiz (der eigentliche Skandal war deren fortgesetzte Rechtsbrüche und ihre fachliche Inkompetenz) im Ländle niemals durchbringen würde.
    Auf jeden Fall erreichten wir durch die SWR Berichterstattung eine Einstellung des Verfahrens, sogar einen Freispruch hätten wir erzwingen können, aber der Betroffene war von dem ganzen Justizheckmeck der letzten 12 Monate so erledigt, der wollte nur noch in Ruhe gelassen werden.
    Bin nach der Verhandlung zum Staatsanwalt hin und hab ihn vor allen Anwesenden noch laut gefragt “ob er in Zukunft die Bürgerrechte respektieren werde”, er brachte kein Wort mehr heraus, schaute zu Boden und nickte 2 mal.

    Herr Tauss, sie haben schon recht, aber ich glaube nicht dass man mit “Wadenbeissereien” am Seehofer oder SWR Journalisten etwas ändern kann, das dient bestenfalls zum “Frustablassen” auch wenn der Frust noch so berechtigt ist.

    Wenn ein BW-lokales 1000% sicheres Wikileaks machbar wäre fänden sich nach meinen Erfahrungen im “Apparat” genügend Whistleblower. Davon bekämen die Apparatschicks wirklich Fracksausen. Nur mit der Einführung der Vorratsdatenspeicherung, wer kann da noch die notwendige Anonymität bieten?

    Anmerkung tauss: Es gibt von mir sehr geschätzte SWR-Journalisten. Herr Reinhardt gehört eben nicht dazu. Und zu Herrn Seehofer darf man getrost anderer Meinung sein 😉

  8. Sabine Engelhardt

    “Mailaccount mitsamt Adreßbuch gehackt”? Dann müßte er schon einen Webmail-Account haben, wenn das möglich sein sollte.

    Ich vermute eher mal, der gute Mann hat sich schlicht einen Virus eingefangen, der sich das Adreßbuch des Mailprogramms reinzieht und dann munter drauflosspammt.

    Heißt: Statt seinen Account zu schließen, sollte er mal besser seinen PC putzen (im Zweifelsfall heißt das: platt machen, neu installieren) und einen tauglichen Virenscanner installieren. Oder gleich ein vernünftiges, sprich freies Betriebssystem nutzen.

    Gruß, Frosch

  9. dokape

    Es zeigt leider die “fundierte” Internetkompetenz. Heute sollte doch jeder wissen, wie einfach es ist, eine Mail mit fremdem Absender zu versehen. Aber eine Mail signieren ist ja furchtbar kompliziert.

    Anmerkung tauss: Hacken hört sich ja auch viel dramatischer an 😉

Kommentare sind geschlossen.