Schlagwort-Archive: Tierheim

Thyson und Tauss gehen wieder “Gassi” :))

+++ Aktuell +++ Aktuell +++ Aktuell +++

Der Streit zwischen mir und dem Tierheim ist beigelegt. Nach massiven Protesten war ein Dialog doch noch möglich. Ich erhielt am Abend per Mail die nachfolgende Mitteilung:

Hallo Herr Tauss,

ich bedauere sehr und räume auch ein dass wir vielleicht etwas zu vorschnell und unglücklich gehandelt hatten. Aber Sie dürfen mir glauben, ich möchte wirklich nur zum Wohle unserer Tiere handeln. (ausschließlich)

Und da sind Tierschützer manches mal auch recht überempfindlich. Auch ich. Vor allem wenn man mit ganzem Herzen dabei ist. Führen Sie Thyson gerne wieder aus, wenn Sie das nach dieser Geschichte überhaupt noch möchten.

Ich wäre auch sehr dankbar wenn dieser Eintrag bei www.bruchsal.org dementsprechend korrigiert werden könnte.

(Anmerkung Tauss: Dies habe ich selbstverständlich getan und auch per Twitter etc. über diese neue erfreuliche Entwicklung informiert)

Vielleicht könnten wir beide uns mal bei Gelegenheit persönlich über das ganze unterhalten, denn bei einem Gespräch ist doch einiges besser zu verdeutlichen als per Mail und ich könnte ihnen noch klarer meine Beweggründe erklären.

Vielen Dank und bis bald mal

Tierschuitz Bruchsal und Umgebung e.V.

Mit dieser Mail ist die Angelegenheit für mich erledigt. Ich bedanke mich für viele Zuschriften und viel Unterstützung in dieser Angelegenheit. Selbstverständlich werde ich künftig und trotz dieser Missverständnisse mit Thyson wieder “Gassi” gehen. Schliesslich geht es um das Tier und nicht um Empfindlichkeiten meinerseits. Schön wäre es natürlich, wenn dessen ungeachtet die zusätzliche “Popularität” von Thyson dazu beiträgt, dass er eventuell doch an ein neues Frauchen oder Herrchen vermittelt werden könnte.

Hier die Dokumentation des ursprünglichen Konflikts:

“An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung unseres Vereines und damit unserer Tiere an alle Paten, Mitglieder und Spender unseres Tierheimes, an die haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter, unsere Gassigänger sowie unserer Flohmarkt-Crew. Vielen Dank auch den Sponsoren unseres Vereines, deren Hilfe wir sehr dringend benötigen um unsere Tiere bestmöglichst versorgen zu können, um letztendlich ein schönes neues Zuhause für sie zu finden” (Homepage Tierheim Bruchsal http://www.tierheim-bruchsal.de/ ).”

Eine nette Geste zum Jahresende. Denn vor allem die ehrenamtlichen “Gassi- Geher” tragen dazu bei, dass die Tierheim – Hunde von knapp bemessenem Personal nicht nur ums Eck zum Pinkeln geführt werden, sondern auch zusätzlich einen richtigen Auslauf bekommen. Dass dies nicht nur Hunden, sondern auch “Herrchen” bekommt, spürte ich schon nach einigen Wochen und bekam es durch die Waage bestätigt.


Mir hatte es Thyson angetan (http://www.flickr.com/photos/tauss/4236369407/ ) Ein sehr kräftiger, schon etwas älterer, Bulldogge – Schäferhunde – Mix, mit dem man bei jedem Wetter lange und kalorienverbrauchende Wanderungen unternehmen konnte. So war beiden gedient. Ich musste selbst bei “innerem Schweinehund” weg vom Schreibtisch an die frische Luft  und Thyson freute sich schon erkennbar bei meinem in der Regel freitäglichen Erscheinen. Morgen wären wir wieder unterwegs gewesen.


Doch der “Dank” des Tierheims zum Jahresende an  Gassigeher Tauss entsprach nicht ganz dem Text der Homepage und war wohl eher ungewöhnlich. Kurz und knapp erhielt ich am 4. Januar abends ohne “Vorwarnung” von einem “Hans” die nachstehende Mail:


Sehr geehrter Herr Tauss,

wir möchten Ihnen hiermit mitteilen dass wir zukünftig auf Ihre

Dienste als Gassigeher verzichten möchten.

Mit freundlichen Grüßen

Tierschutz Bruchsal und Umgebung e.V.


Einigermassen erstaunt bat ich um Aufklärung und erhielt ohne Grussformel den nachstehenden Text:


Gründe sind zum einen bestimmte Veröffentlichungen im Internet die nicht gerade

zum Vorteil unserer Hunde sind ( z.B. potthässlicher Thyson  u.a.)

Des Weiteren haben Sie Fotos unserer Hunde im Internet veröffentlicht ohne uns vorher zu fragen.

Wir wünschen Ihnen für die Zukunft alles Gute

Tierschutz Bruchsal und Umgebung e.V.


Hoppla. Doch beide Vorwürfe sind einigermassen an den Haaren herbeigezogen. Tatsächlich habe ich bei Gassigängen mit Hunden regelmäßig getwittert. Thyson hatte dadurch bereits eine “Fangemeinde”, die ihrerseits in ihrem Bekanntenkreis nach einem guten Platz suchte.

Jeder, der bei twitter auf den Spuren von #ThyssonTauss wandelte, kannte meine Sympathie für das Tier und wusste um meine Bemühungen, für ihn ein neues zu Hause zu finden. Das Zitat “potthässlich” hatte ich irgendwann im November satirisch in einem Tweet unserer Katze #Mamsell ins Maul gelegt. Denn ich erhielt damals mehrere humorvolle, an Mamsell gerichtete Anfragen, was SIE denn von Thyson hielte und davon, dass sich “Herrchen” jetzt mit einem Hund abgibt. Humor scheint aber keine besondere Stärke der Bruchsaler Tierfreunde zu sein.

Interessanter ist aber der zweite Hinweis des Tierheims, ich hätte “ohne zu fragen” Fotos von Thyson “im Internet” veröffentlicht. Ein merkwürdiger Vorwurf. Erstens handelt es sich dabei um Fotos, die bei meinen Spaziergängen entstanden sind und zum zweiten sind selbstverständlich auf der Homepage des Tierheims  Thysons Fotos zu finden. Auch solche Fotos wurden von mir weiter gegeben.

Stets habe ich bei Anfragen auf das Tierheim und auf die “Besitzverhältnisse” des Hundes verwiesen. Unter Vorlage des Personalausweises hatte ich mich zu Beginn meiner Tätigkeit verpflichtet, Thyson nicht mit nach Hause zu nehmen, nicht frei laufen zu lassen und dergleichen mehr. Ein Internet-,Twitter- oder gar “Fotografierverbot” war nicht ausgesprochen worden.

Twitter jedenfalls ist kein hundegeschützter Bereich. Wo kämen wir hin, wenn jedermann vor dem Absetzen eines Tweets fragen müsste, ob beispielsweise das Pic eines öffentlich zur Vermittlung ausgeschriebenen Hundes dessen Persönlichkeitsrechte oder, wie in diesem Fall, “Verwertungsansprüche” oder was auch immer eines Tierheims verletzt?!?

Auf Wunsch des Tierheims hätte ich dennoch zur Beendigung des einseitigen Streits künftig darauf verzichtet. Aber eine sachliche Debatte und mein Versuch der Klärung war nicht möglich. Am 5. 1. 2010 schrieb Hans für den Tierschutz und Umgebung Bruchsal an den sehr geehrten Herrn Tauss:

was Sie akzeptieren oder nicht ist für uns nicht von Interesse.

Wir haben Ihnen mitgeteilt dass wir auf Ihre Hilfe verzichten.

Dies ist Fakt und bleibt so bestehen.

Auch werden wir darüber jetzt keine Diskussionen mehr mit Ihnen führen

sowie keine Mails mehr beantworten.

Mit freundlichen Grüßen

Hans


In der Tat hat man wenig Lust, sich mit solchen Leuten abzugeben. Einträge im Gästebuch des Tierheims zum Thema wurden gelöscht. Zwischenzeitlich wurde es ganz vom Netz genommen. Anfragen und Anmerkungen zum Fall Thyson scheinen “Hans” und Umgebung doch sehr unerwünscht zu sein. Ob die Aufregung dieses wodurch auch immer beleidigten “Tierschützers” im Interesse von Thyson ist, bezweifle nicht nur ich.

Morgen wird Thyson  jedenfalls vergeblich auf mich warten. Er wird nicht drei Stunden schnüffeln und laufen können, sondern wieder ums Eck zum Pinkeln geführt. Tolle Tierschützer.