…es ist immer einfach…

Hermann Göring, Gründer der Gestapo und Organisator der „Endlösung“ für die Judenfrage wurde Monate vor seiner Hinrichtung am 18. 4. 1946 in dessen Zelle in Nürnberg interviewt. Er sagte dabei wörtlich

…es ist immer einfach, die Menschen hinter sich zu bringen…Alles was man ihnen zu erzählen hat ist, sie würden angegriffen …und man beschuldigt andere, das Land in Gefahr zu bringen…

Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind zufällig und nicht gewollt. Aber es funktioniert auch heute noch erschreckend nach dieser Masche. Medial werden die Menschen „sturmreif“ geschossen und es werden ihnen die Gegner gezeigt. Erhart Körting hat dazu aufgerufen,

„Berliner sollten seltsam aussehende oder arabisch sprechende Nachbarn den Behörden melden.“

Das ist der Stoff, von dem Göring spricht und der ihm sein Morden erleichterte.

Ich will den derzeitigen Berliner Innensenator nun nicht als Nazi bezeichnen. Dieser Mann ist nach meiner langjährigen Beobachtung schlicht nur dumm. Aber schon deshalb ist er gefährlich. Er allein ist ein hinreichender Grund, den gesamten Wowereit-Senat in die Wüste zu schicken, sollte der Regierende Bürgermeister nicht selbst intelligent genug sein, diesen unsäglichen Senator schon vor der (Ab-)Wahl politisch endzulagern.

Was in diesen Tagen aber deutlich wird, hat Heribert Prantl (SZ) anschaulich beschrieben: „Die rasende Aufgescheuchtheit, die fiebrige Hysterie kann einem Himmelangst machen.“

Große Teile der Leitmedien, voran BILD, der öffentlich-rechtliche Rundfunk und das ehemalige Nachrichtenmagazin SPIEGEL sind es, die diese Aufgescheuchtheit produzieren. Sie sind die Viren, mit denen das Fieber übertragen wird. „Sturmangriffe“ auf den Reichstag, das dortige „Blutbad“, „Selbstmordattentate“ auf Weihnachtsmärkten, de Maizières „Kofferbombe“ in Namibia (die sich dann dummerweise als peinlich statt bedrohlich erwies), Bahnhofssperrung in Düsseldorf…

Der internationale Dschihad-Terrorismus lauert eben immer und überall. Und die Lautsprecher in den Innenministerien, im Bundeskriminalamt und in den „Leitmedien“ besorgen dessen Geschäft. Fakten gibt es nicht. Es wird mit Pseudo-Informationen spekuliert, manpuliert und herumgepuzzelt, bis man die gewünschte „Bedrohungslage“ erzeugt hat und sich der Alarmismus überschlägt. Seriöse Polizeiarbeit nicht mit Hirn, sondern mit der Maschinenpistole auf dem Rücken in vollen S-Bahn-Zügen und in Menschenansammlungen.

Die erste Zielsetzung der Hysterieerzeugung ist klar: Umsatz am Kiosk und Einschaltquoten. Der erhoffte Ausnahmezustand verkauft sich besser als jede Normalität. Die zweite Zielsetzung ist politischer Natur. Die EU mit ihrer fanatisierten Innenkommissarin Malmström bekommt Oberwasser bei den Planung eines europäischen Polizeistaats bis hin zu INDECT und anderer automatisierter Bürgerüberwachung.

Wirtschaft geht vor Sicherheit

Hierzulande freuen sich die politischen Profiteure der Terrorangst wie de Maiziére, Bosbach & Co darauf, weiter den Rechtsstaat zu schleifen und dem Bundesverfassungsgericht und der Justizministerin in Sachen Rechtsstaatlichkeit endlich wieder Schranken aufzuzeigen. Vorratsdatenspeicherung ist dabei nur ein Stichwort. Vermeintliche Sicherheit geht heute vor Freiheit. Selbst bei Schäuble hiess es damals wenigstens noch, Sicherheit und Freiheit. Der Freiheitsbegriff als solcher geht gesellschaftlich vor die Hunde. Freiheit jenseits der Gewerbefreiheit wird als Bedrohung empfunden und bereits in der Werbung entwertet. So tönt die Deutsche Versicherungswirtschaft derzeit in Inseraten Freiheit ist finanzielle Sicherheit. Mit Geld kann man also getrost auf den Rest an Freiheit verzichten. Welche Pervertierung des Begriffs!

Noch unerträglicher sind die sogenannten Polizeigewerkschaften, die sich heute zunehmend als offen verfassungsfeindliche Organisationen gerieren. Wenn bereits eine mutmaßliche Terrorwarnung zum Bundeswehreinsatz im Inneren führen soll kann man sich gar nicht ausmalen, was diesen Interessenvertretern, deren Klientel unsere Freiheit eigentlich schützen soll, im Falle eines noch so minimalen Anschlags dann tatsächlich einfällt. Die Internierungslager des CSU-Politikers Norbert Geis würden von diesen beamteten Verfassungsfeinden sicher (wohl auch heute schon) nicht in Frage gestellt.

Und die Kanzlerin? Sie mahnt zur Ruhe und warnt vor „Panik“. Damit schürt sie schon durch den mit diesen Aussagen verbundenen Gesichtsausdruck Panik. Orakelnde „Linke“, wie deren MdB Bartsch, wollen Debatten im Bundestag aber schon mal vorsorglich absagen….Politik also nur noch je nach Bedrohungslage und nach dem Terminkalender potenzieller Terroristen? Sieht so „Ruhe und keine Panik“ aus?

Die Kuppel des Bundestages wurde zunächst vorsorglich gesperrt. Das vom Terror bedrohte Volk soll durch dessen Anwesenheit über den Häuptern von Abgeordneten jetzt nicht auch noch zum Sicherheitsrisiko werden. Hoffentlich kamen die Terroristen dann nicht vorsorglich auf die Idee, einen Tisch im Restaurant neben der Kuppel zu bestellen. Denn zahlende Gäste anstelle des Volkes haben natürlich weiterhin Zutritt. Schliesslich wollen Filetspitzen verspeist sein, bevor sie gesprengt werden.

Aber genau dieser Aberwitz macht groteske Hoffnung.

Wirtschaft geht da im wahrsten Sinne des Wortes vor Sicherheit und Terrorangst. Denn wenn schon vergessliche Kinder, die ihren Schulranzen am Bahnhof ablegen, diesen paranodien Staat in die Totalblockade bringen könnten: Was erst können dann andere? Warum sollten sich Terroristen noch umbringen und all zu früh ausgerechnet in Deutschland den Märtyrertod sterben, wenn sie nur ihren leeren Koffer auf Flughäfen und auf Bahnhöfen abzustellen brauchen und schon bricht das erhoffte Chaos aus?

Wenige Plastiktüten voller Elektroschrott genügen und ALLE Räder stehen still. Das also ist die Hoffnung unserer Zeit: Nicht etwa, dass ein SPIEGEl- Chefredakteur gegen den Wahn anschreibt, selbst wenn in der Union schon offen über Begrenzungen der Pressefreiheit orakelt wird.

Aber dass die Wirtschaftsverbände alsbald um unverzügliche Beendigung des ganzen Terrorgedöns bitten, sobald es in den Kassen wegen Stillstands der Infrastruktur im Lande nicht mehr klingelt, dürfte wahrscheinlicher als ein Anschlag sein. Der Einzelhandel erwartet ein gutes Weihnachtsgeschäft. Auch das stärkt die Hoffnung, dass über die gestern „eingereisten“ Terroristen bald nicht mehr gesprochen wird Wenn Terrorhysterie zu schlechten Bösenkursen führt, hört jeglicher Spass aber nun wirklich auf!

Die Hoffnung, dass es dem gegenüber in der politischen Führungselite im Land und an der Spitze seiner Sicherheitsorgane schon genügend Demokraten gibt, die sich im Zweifel vor den Rechtsstaat stellen, ist aufzugeben. Das aber ist der eigentliche Grund zur Beunruhigung und Prantls Angst wohl mehr als berechtigt. Aber dies nach den Erfahrungen der letzten Tage zu wissen ist für Demokraten ja auch schon was.

13 Gedanken zu „…es ist immer einfach…

  1. Pingback: Hirnfick 2.0 » Blogarchiv » Verdächtige Klänge

  2. Pingback: PL (8)

  3. Pingback: http://tauss-gezwitscher.de » Blog Archive » …es ist immer einfach…

  4. vera boehmer

    erstmal danke für die bezeichnung „bundestag“, mir ist das wort „reichstag“ in politik u medien schon seit wochen negativ aufgefallen, genau wie die tatsache, dass der gesalbte äh gegelte kriegsminister in den gleichgeschalteten medien hochgelobt u zum werweißwas aufgebaut wird.

    ich stelle mir die einfache frage (jetzt wie z.b. beim 11.9.): wem bringt terror bzw. terrorpanik die meisten vorteile?
    die antwort kommt mir schnell: den kriegstreibern u damit dem kapital!

  5. free

    Was brauchen wir Al Kaida Lothar, wir ham doch euch!

    Wozu denn Gastarbeiter aus Afghanistan oder Saudi Arabien Lothar, das schafft ihr doch mit links und dazu noch in bewährter Deutscher Qualitätsarbeit, gell?

    Ein super Team,
    – mit eurer eigenen Entwicklungsabteilung vom Verfassungsschutz und BKA beglückt ihr die Republik mit „innovativen“ Szenarien, weit besser als diese überlebenswichtigen „innovativen“ Finanzprodukte von Ackermann & Co.
    – die Presse/Medien am GEZ Gängelband sorgen für das entsprechende Marketing und bereiten den Markt auf, damits auch ja keine Rohrkrepierer gibt.
    – irgendwelche Quertreiber und Spielverderber habt ihr im Vorfeld über die Jahre, in weiser Vorraussicht aus dem Weg geräumt(Spiegel, ZDF, ARD….alle auf Kurs gebracht), so dass sich der Roland (Koch) und andere nach getaner Arbeit recht überflüssig vorkamen, ja das ist ordentliches Deutsches Politikmanagment. Bravo
    – das „Bürgersicherheitsgarantiegesetzespaket“ (Altdeutsch: Ermächtigungsgesetze) ist auch schon gut unterwegs und sollte durch die jetzt angelaufene Marketingaktion nochmals ordentlich Schwung bekommen.
    – genial Lothar, wie dein kleiner „Kollege“ aus dem freien Südosten der Republik die Konkurenz schon im Vorfeld madig macht und vor einer „Neo-RAF“ warnt, der „entschlossen entgegengetreten werden muss!“ und so eurer Kampagne auf dem flachen Land wirkungsvoll unterstützt.
    Das wird sicher ein „Knaller“ werden.

    Danke Lothar & Co Ihr gebt uns Hoffnung, dass das „Deutsche Wesen“ nun doch vielleicht wieder ein Exportschlager werden könnte.

    Sollen wir uns schon mal Winterstiefel und Schal kaufen? Bitte Lothar, sag uns doch wann wir wieder losmarschieren?

    lg von Free
    lass dir net unterkriegen Jörg

  6. Politkritik

    Guter Beitrag, Jörg. Schön, mal wieder etwas von Dir gelesen zu haben. Mich hat heute die kalte Wut gepackt und deswegen der nachfolgen Hinweis:

    Ich stelle eine Sammlung von potentiellen Terrorzielen und -plots zusammen und beschreibe den hypothetischen Ablauf und die Folgen.

    Dies ist eine Reaktion auf die Terrorpanik die „unsere“ Politker ergriffen hat, insbesondere Kauders Angriff auf Artikel 5 GG.

    Wenn „die Medien“ sich selber beschränken sollen, schaffen wir eben die Alternative. Zu finden hier:

    terrorplaner.blogspot.com

    Herzliche Einladung zu Mitmachen eingeschlossen.

    Nebenbei: Könnte es sein, dass die Politiker gar nicht von Panik ergriffen sind, sondern lediglich die Terrorpanikkeule (gegen uns) ergreifen?

    Anmerkung tauss: Hört sich interessant an. Was „die Politik“ angeht: Siehe oben!

  7. Kai

    -verschwörungstheorie on-

    Vielleicht passiert ja wirklich bald ein (kleiner) Anschlag, [bei dem aber nichts weiter schlimmes passiert] irgendwo zu strategisch günstiger Zeit. Geplant und durchgeführt als Geheimoperation von einer staatlichen Behörde.

    Und danach werden sie sagen: Seht ihr, wir haben recht, wir haben euch doch gewarnt. Und (fast) alle werden es glauben.

    Wäre auch nicht wirklich neu. Ich sage nur: Celler Loch (http://de.wikipedia.org/wiki/Celler_Loch)

    Was ich damit sagen will: Ich traue „denen“ inzwischen verdammt viele Schweinereien zu.

    Und das aktuelle Kauder-welsch 😉 bringt mich auch nicht gerade auf positive Gedanken.
    -verschwörungstheorie off-

    Anmerkung tauss: Dies halte ich zwischenzeitlich auch für ein zentrales Problem: Man traut es ihnen zu. Und das ist katastrophal für einen Rechtsstaat…..

  8. Iltarus

    „Und vor allem: Was sind die nächsten Schritte und wie weit sind sie bereit zu gehen um Ihre Ziele zu erreichen?“
    Das hört sich zwar an wie in einem schlechten Film-Trailer, ist aber erschreckend wahr.

    Anmerkung tauss: Das war sogar die Frage des BVerfG in der Anhörung zur Vorratsdatenspeicherung an Bundesregierung und BKA: WO sind die Grenzen? Keine Antwort…..

  9. AbbeFaria

    Angst und Bange wird einem da… nicht etwa wegen den Terrorwarnungen sondern wenn man über die Motive derer nachdenkt, die diese auf dem Gewissen haben.

    Wer hat tatsächlich die fake-Kofferbombe platziert; und warum?
    Wer hat Spiegel die Informationen zukommen lassen der Bundestag sei ein potentielles Ziel?
    Warum sollte der Innenminister dies leugnen und dann trotzdem die Kuppel des Reichstags sperren?
    Sind die Medien so leicht zu manipulieren oder mischen Teile davon gar mit?

    Und vor allem: Was sind die nächsten Schritte und wie weit sind sie bereit zu gehen um Ihre Ziele zu erreichen?

  10. XiongShui

    Das kann ich zu 100% unterschreiben.

    Die einzig ernste Bedrohung geht in Deutschland von seit Jahren ‚Terror‘ raunenden Innenministern und Polizeiführern aus. SIE stellen eine Bedrohung für Bürgerrechte und Freiheit dar.

    Das ganze Spektakel erinnert zwar an die RAF- Zeit, jedoch mit einem gravierenden Unterschied: damals konnten die Behörden effizient und vor allem kompetent ermitteln, heute wird ihnen jede sachliche Arbeit durch entweder hysterische oder aber faschistoide Politiker unmöglich gemacht.

    Und übrigens: auszubaden haben den ganzen Terrorwahn jene Polizisten, die in vorderer Front dem Bürger gegenüberstehen und zunehmend als Prügelknaben für eine völlig verfehlte sogenannte Sicherheitspolitik herzuhalten haben.

  11. Sabine Engelhardt

    Mit Geld kann man also getrost auf den Rest an Freiheit verzichten. Welche Pervertierung des Begriffs!

    Nein, mit Geld kann man sich den Rest der Freiheit kaufen. Verzichten muß man dann gerade nicht drauf.

    Die Kuppel des Bundestages wurde zunächst vorsorglich gesperrt. Das vom Terror bedrohte Volk soll durch dessen Anwesenheit über den Häuptern von Abgeordneten jetzt nicht auch noch zum Sicherheitsrisiko werden.

    Vor allem, wenn man bedenkt, daß derzeit weitere Einschnitte im Sozialsystem diskutiert werden. Da möchte man sich sicher vor den terroristischen Hartzern schützen, die könnten ja sonst ein wenig deutlicher als üblich sauer werden. 🙂

    Ich hab da noch einen alten großen Koffer rumstehen. Und ’ne Eieruhr, die richtig laut tickt. *fg* Damit könnte ich nun also tatsächlich stundenlang irgendwo den Verkehr lahmlegen. Nett. (Disclaimer: NEIN, ich habe das NICHT vor!)

    Gruß, Frosch

  12. marcel

    kleine Korrektur: der gute Mann von der SZ heißt „Heribert“ nicht „Herbert“. Übrigens ein ehemaliger bayerischer Amtsrichter der in den Achzigern angesichts von Wackersdorf &; Co den Job geschmissen hat.

    Anmerkung tauss: Und einer der besten Journalisten, die ich je kennenlernen konnte. Sehr unbeliebt im politischen Berlin. Das spricht für ihn. Und das Heribert „i“ habe ich eingefügt. Danke für den Hinweis!

Kommentare sind geschlossen.