Impressum

Diese Seite  tauss-gezwitscher.de gehört, wie die alte Seite tauss.de, dem früheren Bundestagsabgeordneten

Jörg Tauss, Hauptstr. 34, 76703 Kraichtal – Gochsheim

Tel.: 07258 926479, Mail: buero at tauss.de . Damit sind jetzt also 3 von mindestens 2 nach Gesetz und Rechtsprechung erwünschten Kommunikationswegen  genannt.

Ich habe diese Adressen übrigens bis hin zum Einwohnermeldeamt der Stadt Kraichtal natürlich ordentlich registrieren lassen.

Beweis: Zeugnis Denic bis hin zum Bürgermeister der Stadt Kraichtal http://kraichtal.de/

Ich besitze keinen Handelsregistereintrag und auch keine USt.-ID.

Ich vermeide es, aufgrund dessen chaotischer Internetrechtsprechung gerne, zum LG Hamburg oder ähnlichen fragwürdigen Organen der Rechtspflege zu verlinken. Mit solchen juristischen Internetausdruckern will man nämlich ungern zu tun haben. Nur als Tipp: Entgegen allgemeiner Annahmen genügen solchen Richtern  Distanzierungen von irgendwelchen Link- Inhalten im Zweifel nicht.

Dennoch distanziere ich mich jetzt förmlich und in aller Feierlichkeit an dieser Stelle pauschal von irgendwelchen Links, deren Inhalte irgendwelchen Justizorganen im fernen Hamburg oder sonst wo in unserer Republik aus welchen Gründen auch immer nicht passen. Solche Inhalte mache ich mir als braver Staatsbürger selbstverständlich auch NICHT zu eigen und habe sie mir nie zu eigen gemacht.

Allerdings  ist das Leben entgegen der Auffassung von manchen Hamburger Richtern nicht wirklich simpel. Mein Einfluss auf verlinkte Seiten, es sei denn zu meinen eigenen Inhalten, ist leider begrenzt bis nicht vorhanden. Deshalb kann ich für schlimme und verwerfliche politische oder sonstige Inhalte, die weder Gesellschaft noch Justiz passen, selbst dann keine Verantwortung übernehmen, wenn sie mir persönlich irgendwie ganz gut gefallen sollten. Das könnte ich mir aber auch gar nicht vorstellen.

Leider weiß ich aber in der Regel nicht, was dort so alles drauf zu finden ist , zu finden sein könnte oder dort gar, ohne mich zu informieren, verändert wurde. Schliesslich komme ich nicht jeden Tag dazu, alles mögliche auf falsche, veränderte oder neue Inhalte zu überprüfen. Sollten also Justizbehörden oder andere Personen solche Dinge entdecken, die mir irgendwie nicht gefallen würden, bin ich für einen Hinweis dankbar und verlinke dann nicht mehr.

Sollte davon unabhängig jemand der Auffassung sein, ich hätte mit den Inhalten oder Fotos meiner Seiten oder anderer Seiten irgendwelche Marken- oder die sonstigen guten alten analogen Urheberrechte verletzt, möge diese Person mir dies bitte gleichfalls in geeigneter Form schriftlich oder persönlich, gerne auch beim Bier,  mitteilen.

Noch ein Wort zu Abmahnungen: Auf meinen Seiten findet man deutliche Worte. Abmahnungen in Nichtigkeiten, z. B. durch Anwälte der Kinderpornospendenindustrie,  wie der Deutschen Kinderhilfe, und ohne vorherige Kontaktaufnahme verstimmen mich jedoch ernsthaft und werden wegen Verletzung der Schadensminderungspflicht als unbegründet und in harschen Worten, ggf. wiederum mit anwaltlicher Hilfe,  zurückgewiesen.

Sollte jemand etwas gefunden haben, was sogar dieses mit viel Herzblut geschriebene Impressum in Teilen oder ganz als nicht korrekt erscheinen lässt, möge  sie oder er  mir dies gleichfalls mitteilen. Nur am Rande seien daher evtl. anzumahnende Dinge wie zu Paragraphen 5 oder 55 etc. in diversen Bestimmungen erwähnt.

Tippfehler dürfen gesammelt und behalten werden.

Alle Artikel des Blogs tauss-gezwitscher stehen unter CC und können mit Hinweis auf den Autor übernommen werden. Eine kommerzielle Nutzung ist Redaktionen und anderen Bloggern – gleichfalls unter Namensnennung – nach Rückfrage erlaubt.

In diesem Sinne alles Gute und beste Grüße vom Impressum und von mir als mein eigener Betreiber, Verantwortlicher, Jugend(medien)schutzbeauftragter etc. etc.  von tauss-gezwitscher und tauss.de

58 Gedanken zu „Impressum

  1. garak2406

    Herr Tauss, wie geht es eigentlich ihrer kleinen Freundin? Geht die schon zur Schule? *gg*

    Anmerkung tauss: Auf diesem unglaublich “witzigen” Niveau meiner Gegner wurde mir bislang eigentlich nur unterstellt, auf kleinen Jungs zu stehen. Einigt Euch mal.

  2. Schnuffi

    Ich darf schreiben wo und wann ich will! Wer Kritik und Skandale verbreitet, muss selbst mit Kritik rechnen! Auch wenn es Ihm und seine Fans nicht passt.

  3. anon

    Sehr geehrter Herr Tauss,

    ich bin überrascht und wirklich enttäuscht, welch niveaulose Leute so viel Zeit auf sich nehmen, um hier so viel Mist zu schreiben. Das Veröffentlichen der Beiträge steigt Stärke, Respekt!

    Habe gerade (wieder) Ihre Rede vom 03.07.2009 zur Debatte der Grundrechte auf Youtube angeschaut und möchte Ihnen danken, dass Sie den Mut haben, Ihren gesunden Menschenverstand zu benutzen und Ihre Aussagen auf Fakten statt Lobbykonten stützen. Lassen Sie sich von dem mit ihren Aussagen sowieso als disqualifiziert geouteten Internetausdruckern nicht unterkriegen!

    Mit freundlichen Grüßen
    Anon

    Anmerkung tauss: Besten Dank für die freundlichen Worte. Ungeachtet der Tatsache, dass ich nur Beiträge entferne, die sich wiederholen oder Dritte beleidigen, halte ich diese Ausfälle auch für eine interessante Dokumentation des Niveaus meiner Kritiker.

  4. Küchenschwamm

    Herr Tauss, was für ein lüsternes Lächeln. War das eine kleine Blondine die das Bild geschossen hat? 😀 😀 😀 😀 😀 😀

  5. Horsch und Guck

    Es gibt leider viele Linksextrem verseuchte Websites und Foren (sogar Computerforen) die zur Linkspopulisten Plattform geworden sind. Auf dem man verdammt wird seine Meinung zu sagen! Sie lassen einen wenigstens zu Wort kommen. Auch wenn ich kein Fan von Ihnen bin.

  6. Ulrike M.

    Auch wenn meine Beiträge von Dir persönlich gelöscht werden, gelesen hast du die alle mal. 😉 Hat mir spaß gemacht. Auch ich wollte immer schon mal mit einem Linkspopulisten (auch wenn er nur so tut) reden.

  7. Ulrike M.

    Haben Sie eigentlich auch normale Fans oder nur den einfachen Pöpel? 😉 Bin ich froh das ich nicht in Deutschland lebe ich lache mich tot über euch! Hahaha

  8. Ulrike M.

    Nönö, da wo er jetzt ist soll er auch bleiben! Aber ich bin von Ihnen Herr Tauss faziniert, wie man nach Jahrer langer Arbeit so tief sinken kann. Bravo weiter so!

  9. Wilfried

    Hallo Herr Tauss,

    nun machen Sie mal, dass Sie endlich wieder in den Bundestag kommen. Sie fehlen mir dort. Dieser tag ist so inhaltsleer ohne Ihre “Zwischenrufe”.
    Viele Grüße
    Ihr stiller unbekannter Freund Wilfried

  10. Jack Offermann

    Hey, exMdB-Jörg, du erwähnst garnicht die Billionen und Aberbillionen von Mücken von Alaska. Sind die etwa inzwichen durch Umweltschäden ausgestorben?! Oder sprühen die Amis etwa Gift (wie in Florida)?!

    Als alter Buschmann reise ICH in solche Gebiete erst nach dem 1. Nachtfrost 😉

    Mache übrigens ab Nov einen Abenteuertrip im WohnMobil/Camper durch die südlichen Gebiete von Nordamerika. Kann noch einige Gleichgesinnte mitnehmen.

    Keep it up! (Halt’s steif? 😉

    Anmerkung tauss: Doch, doch… Die Tierchen leben noch! Übrigens schon 2- 3 Millionen Jahre. also älter als die Menschheit und deshalb mit Platzvorteil ;)) Allerdings gehe ich genau aus diesem Grund gerne Mitte August. Nur Juni und Juli sind die richtig schlimmen Monate. Aber dieses Jahr waren sogar die BF etwas zurückhaltend. Ich campe zudem gerne auf den Flussinseln. Dort gibt es von vorn herein weniger Belästigung. Viel Spass auf Deinem Trip. Leider keine Zeit.

  11. Heinz Schenk

    Hallo Jörg, alte Schrottwurst! Mal wieder nix zu tun?
    Beste Grüße
    Siggi

    Antwort tauss: Muss Menschen wieder lebend aus der Wildnis fuehren. Also genug zu tun ;)))

  12. Hermann

    Sehr geehrter Herr Tauss, in Würdigung Ihres erlebten Dilemmas und unter Berücksichtigung Ihrer wohlgemeinten Versuche, die Dinge irgendwie erträglich darzustellen, möchte ich Ihnen als Psychotherapeut nicht unbedingt einen Rat geben, das steht mir nicht zu, aber der Fachmann erkennt doch einiges, was biographischen Ursprung sein könnte. Dafür können Sie nichts aber Sie könnten erkennen, das Sie da etwas steuert, was mit dem hier und jetzt eher weniger zu tun hat. Ich würde Ihnen gerne mal einige Fragen stellen um zu schauen, ob ich tendenziell richtig “liege”.
    Viele Grüße
    Hermann Galle

    Antwort tauss: Oha. Jetzt kommt auch noch Freud. Sie koennen mir aber gerne Ihre Fragen stellen;))

  13. albus

    “Die Schuld konnte man mit einer geschärften Beobachtungsgabe einem Uwe Barschel ansehen, als er zweimal bei seiner Ehre in die Fernsehkameras schwor, unschuldig zu sein.”

    Tatsächlich? “Wegen der ungeklärten Affäre wurden die Koalitionsverhandlungen zwischen CDU und FDP zu Sondierungsgesprächen herabgestuft. Die FDP betonte, „mit der CDU zu verhandeln“, nicht mit Uwe Barschel. Auf Grund zunehmenden Drucks aus seiner Partei trat Barschel schließlich am 2. Oktober 1987 als Ministerpräsident zurück. Die Landesregierung wurde daraufhin kommissarisch von seinem bisherigen Stellvertreter Henning Schwarz geleitet. Zur Aufklärung der Affäre wurde vom Landtag Schleswig-Holstein ein Untersuchungsausschuss eingesetzt, der in monatelanger Arbeit die Vorgänge des Jahres 1987 aufarbeitete. Allerdings konnte eine vollständige Aufklärung durch den Ausschuss nicht erreicht werden.

    Björn Engholm wurde einige Jahre später im Zusammenhang mit der Schubladenaffäre selbst der Unwahrheit überführt und musste zurücktreten. Ihm wurde angelastet, dass er früher als zugegeben von Kontakten von Vertretern der SPD mit Reiner Pfeiffer wusste. Diese zweite Affäre wurde von einem zweiten Untersuchungsausschuss untersucht, der die Ergebnisse des ersten in großen Teilen revidierte. So wurde unter anderem die Glaubwürdigkeit des Kronzeugen Pfeiffer sowohl von Seiten der Staatsanwaltschaft als auch von Seiten des Untersuchungsausschusses grundsätzlich in Zweifel gezogen. Im Ergebnis stellte der zweite Untersuchungsausschuss fest, dass eine Verstrickung des Ministerpräsidenten nicht zu beweisen sei. Es sei nicht nachweisbar, dass Uwe Barschel selbst von den Aktivitäten seines Referenten wusste, sie billigte oder gar initiierte. Er habe jedoch zu seiner Verteidigung Mitarbeiter zu falschen, auch eidesstattlichen, Aussagen gedrängt.”
    Quelle – http://de.wikipedia.org/wiki/Uwe_Barschel#Die_Aff.C3.A4re

  14. Headhunter

    es schrieb..

    Hartmut Werningeram 29. Mai 2010 um 00:36 Uhr

    “Man sieht Ihnen ihre Schuld an.In ihren Augen,in ihrer Mimik,ihr Lächeln ist verzerrt.
    Ich hoffe das alle weiblichen (und männlichen?) mitglieder ihrer Familie ab einem gewissen alter wohlauf sind.”

    Ist der Wunsch der Vater Ihrer Worte?

    Sie irren sich gewaltig, H.W. in Ihrer pauschalen Verunglimpfung! Ich bezweifel Ihre Menschenkenntnis und Beobachtungsgabe.

    Die Schuld konnte man mit einer geschärften Beobachtungsgabe einem Uwe Barschel ansehen, als er zweimal bei seiner Ehre in die Fernsehkameras schwor, unschuldig zu sein.

    „Über diese Ihnen gleich vorzulegenden eidesstattlichen Versicherungen hinaus gebe ich Ihnen, gebe ich den Bürgerinnen und Bürgern des Landes Schleswig-Holsteins und der gesamten deutschen Öffentlichkeit mein Ehrenwort – ich wiederhole – ich gebe Ihnen mein Ehrenwort, dass die gegen mich erhobenen Vorwürfe haltlos sind.“

    Pressekonferenz am 18. September 1987

    Den Rest kennt ja jeder.

    Barschel soll in Frieden ruhen, Jörg Tauss ist da ein ganz anderes Kaliber.

  15. Frok, Andrea

    Zuerst, ich wünsche Ihnen für die Zukunft wirklich alles Gute.

    Persönliche Anfeindungen, wir hier zu lesen, finde ich sehr unschön.

    Eine Bild, was von den Medien gestaltet wurde und die reale Person sind immer zwei verschiedene.

    Soweit sollte wohl JEDER denken können.

  16. Philipp Glouemmer

    Gut, dass Sie jetzt weg vom Fenster sind, shame on you.

    Anmerkung tauss: Die Hoffnung stirbt zuletzt 😉

  17. Matthias Hagenbäumer

    Ahoi Pirat,

    soeben habe ich – mit grossem Vergnügen – Dein Impressum gelesen und möchte mich für dieses schöne Stück Prosa herzlichst bedanken.

    Nach dem ganzen Stress wünsche ich Dir eine regenfreie Radtour und weiterhin so viel Mut und Kraft.

    Piratengrüße aus dem Harz !

  18. Hartmut Werninger

    Man sieht Ihnen ihre Schuld an.In ihren Augen,in ihrer Mimik,ihr Lächeln ist verzerrt.
    Ich hoffe das alle weiblichen (und männlichen?) mitglieder ihrer Familie ab einem gewissen alter wohlauf sind.

  19. Roberto Stindl

    Wie kann mann so blöd sein?
    Viele gucken Pedos aber die leute sichern auf festplatte und verschlüsseln es.
    Ich guck auch manchmal aber bei mir sind die veschlüsselt..kein Beamter kann es öffnen!

    Also was lernen in den 15 Monaten Bewährung!

    Anmerkung tauss: Ich war nicht der Auffassung, etwas oder mich verstecken zu müssen. Evtl. unterscheidet uns dies. Das dies nicht zu meinen Gunsten ausgelegt wurde, bedauere ich natürlich sehr.

  20. Manfred Ertl

    Ich finde, es ist an der Zeit, die Inhalte dieser Präsenz ernsthaft den Leuten in unserer Regierung vorzulegen, die noch nicht von Pädo und Co. getackert sind. Schon allein die Tatsache “SPD” und “Politiker” wirft die Frage auf, ob man sich nicht den Tatsachen stellen sollte und in eine Schmuddelecke zurückkehrt, die nicht von den Steurzahlern weiterfinanziert wird und in der man ungehindert “Boy” und “Girly” (letzteres kommt ja anscheinend nicht in Frage?) fröhnen kann. Und dann, wenn der Platz gefunden ist, soll man Klartext mit sich selber reden und doch bitte “CSU” anstatt “SPD” vewenden: der Papst kennt sich aus und kann Sie beraten. Ich jedenfalls zahle keinen Pfennig für Ihre Apanage. Viel Spaß beim Surfen auf http://www.oldje.com und Co……

  21. Roberto Stindl

    Pedophilen SAU!

    Anmerkung tauss: Schon die Schreibweise ist falsch. Wenn schon, dann bitte “Pädophilensau”. (Duden: Pädophilie ist ein auf Kinder gerichteter Sexualtrieb bei Erwachsenen).
    Dazu das Landgericht heute zu mir:
    “Die Kammer hat allerdings nicht festgestellt, dass der Angeklagte die Taten aufgrund eines sexuellen Interesses begangen hat…”.

  22. Stephan

    Hallo Jörg,

    auch wenn dieses skandalöse Urteil die Blöd-Jünger wieder auf quieken lassen wird: “Hängt ihn!”

    Halte den Rücken gerade und lass Dir nicht Bange machen vor diesem erst-instanzlichen Urteil. Kompetente Richter und Beigeordnete wird man in diesen erst-Instanzen nur selten finden – Unabhängige sowieso nicht.

    Ich hoffe, dass Du in die nächste Instanz gehen und Deine (augenscheinliche) Unschuld beweisen und Dich durchsetzen wirst und drücke Dir dafür alle Daumen!

    viele Grüße
    Stephan
    (IT-ler)

  23. Albert Carter

    Könnte mir jemand erklären, was die Aufhebung Ihrer Immunität durch Ihre damaligen Bundestagskollegen mit der Aufgabe der Rechtsstaatlichkeit (Unschuldsvermutung) zu tun hat? Der Bundestag hat Sie nicht schuldig gesprochen, sondern nur den Weg für Ermittlungen freigemacht. Freuen Sie sich doch, wenn Sie nichts zu verbergen haben. Der Staatsanwalt hat im Übrigen auch nicht das Ziel, Sie in den Knast zu bringen, sondern ist als Organ der Wahrheitsfindung daran interessiert, die Wahrheit zu finden (logisch!). Sollten Sie und Ihre Anwälte glaubhaft machen können (richtiger: Sollte der Staatsanwalt beweisen können, das dem nicht so war), dass Sie derartiges Material im Zuge Ihrer Aktivitäten gegen einen Pornoring besaßen, wird er Freispruch für Sie fordern! Allerdings wird der Richter Sie wahrscheinlich fragen, warum Sie das Material nicht nur besaßen und allen gegenüber verheimlichten, sondern auch getauscht haben. Meinen Sie, dass alle, die derartiges Material besitzen, gegen die Kinderpornomafia vorgehen und und sich so gegenseitig helfen?! Naja, das wird interessant! Die Indizien sind nunmal leider erdrückend, da beißt die Maus keinen Faden ab. Des Weiteren meine ich mich daran erinnern zu können, dass in der Staatsrecht-II-Vorlesung seinerzeit gesagt wurde, dass eine Aufhebung der Immunität durch den BT dann hinfällig wird, wenn der Beschuldigte auf frischer Tat ertappt wurde, w. m. E. in Ihrem Falle vorliegt. Sie sind eigentlich gut weggekommen. Man kann das alles einfach als Wahlkampfgetöse abtun. Vielleicht sehen Sie sich auch als Opfer einer medialen Hetzkampagne, aber so ist es nunmal in den oberen Ebenen der Politik. Das müssten Sie im Zuge Ihres imposanten politischen Aufstiegs doch am besten wissen. Aber vielleicht sind Sie auch einfach nur überführt worden und es fehlt Ihnen an Rückgrat, um zu Ihren Fehlern zu stehen. Wie dem auch sei: Ich werde den Prozess mit Interesse verfolgen.
    +1

    Anmerkung tauss: Organ der Wahrheitsfindung *lol* . Ansonsten stehe ich natürlich gerne zu meinem Fehlern. Zur Immunität habe ich bereits an anderer Stelle alles gesagt.

  24. William Güttler

    Da haben Sie Recht. Man kann sich natürlich fragen, warum immer mehr Wahlen so verlaufen, dass weder rot-grün noch schwarz-gelb die nötige Mehrheit erreicht. Anscheinend ist die deutsche Parteienlandschaft im Umbruch und zeigt erste Tedenzen einer Fragmentation. Was wohl in erster Linie an der Enttäuschung der Bürger über das Regierungshandeln (egal ob Bund oder Länder) liegt. Traditionell erstarken in solchen Zeiten links- bzw. rechtsradikale Parteien. Was schlagen Sie vor zu tun? Die “demokratischen” Parteien versagen sich solange gegenüber Gesprächen über ihre Lagergrenzen hinaus und schreiben solange Neuwahlen aus, bis ihnen das Ergebnis in den Kram passt?!Rüttgers lacht sich bestimmz schon ins Fäustchen…Ich hoffe, ich kann Sie mit diesem kleinen politischen Diskurs ein wenig auf andere Gedanken bringen.Wäre interessiert an Ihren Ansichten darüber! MfG

  25. William Güttler

    Naja, man kann zu Ihnen nun stehen wie man mag. Aber ich muss zugeben, dass es Sie ein wenig symphatischer macht, dass Sie sich hier der Kritik stellen und nicht etwa abtauchen bzw. unliebsame Kommentare löschen. Was mich interessieren würde: Postet hier der “echte” Tauss?! Ich meinte, sind Sie auf freien Fuss oder schreiben Sie aus dem Knast? Ich meine wegen Flucht- oder Verdunklungsgefahr ect. ect. Okay, umgebracht haben Sie ja keinen… Im Übrigen hoffe ich für Sie inständig, dass der Prozess fair verläuft, egal in welche Richtung. BtW: Verfolgen Sie das Machtgerangel (ich vermeide den Befriff des politischen Schmierentheaters) in NRW oder sind Sie mit diesen Ebenen der Politik (zunächst) durch?! MfG, W. Güttler

    Anmerkung tauss: Selbstverständlich verfolge ich NRW. Wobei das Schmierentheater natürlich auch durch das Wahlergebnis verursacht wird, was man der Fairness halber anmerken sollte. Ansonsten kenne ich keinen Gefangenen, der aus dem Knast zwitschert 😉 Dürfte wohl aus Sicherheitsgründen untersagt sein. Selbstverständlich bin ich auf freiem Fuß.

  26. Matthias Schwede

    Sehr geehrter Herr Tauss,

    ein schönes Impressum und ein typischer “Tauss”: Humorvoll, beißend, satirisch und immer dem gesunden Menschenverstand (nicht mit dem “gesunden Volksempfinden” zu verwechseln!) und der Aufklärung verpflichtet. Tucholsky wäre sicher ein Fan von Ihnen! Oder ist es umgekehrt? 😉

    Für Ihr Verfahren vor dem Landgericht wünsche ich Ihnen alles Gute und wenigstens ein Stück Gerechtigkeit und Genugtuung!

    Denn ich bin überzeugt, dass Sie die streitgegenständlichen Datein nicht zum privaten Vergnügen besessen haben, sondern aus politischen Gründen. Ob das klug war, ist eine andere Frage. Fahrlässigkeit ist aber in diesem Falle nicht strafbar. Und politisch und gesellschaftlich haben Sie bereits die Höchststrafe bezahlen müssen. Auch dank einer dreckigen Medienkampagne, die Ihre politischen Gegner und die Staatsanwaltschaft Karlsruhe befeuert haben. Und dank meiner Partei, die Sie feige im Regen hat stehen lassen und dann dem peinlichen Gesetz zu den Internet-Sperren zugestimmt hat. Dafür ist am 27. September 2009 auch eine so hohe Strafe ausgesprochen worden, dass ich begründete Hoffnung auf Läuterung habe.

    Während Sie nun bei den Piraten für die gleichen Ziele kämpfen, für die ich in der SPD eintrete, kommt hoffentlich wieder die Zeit, in der wir gemeinsam gegen Machtgeilheit und Volksverdummung vorgehen! Solidarische Grüße!

    Anmerkung tauss: Besten Dank! Bin, um die Frage zu beantworten, übrigens großer Tucholsky- Fan

  27. William Güttler

    Könnte mir jemand erklären, was die Aufhebung Ihrer Immunität durch Ihre damaligen Bundestagskollegen mit der Aufgabe der Rechtsstaatlichkeit (Unschuldsvermutung) zu tun hat? Der Bundestag hat Sie nicht schuldig gesprochen, sondern nur den Weg für Ermittlungen freigemacht. Freuen Sie sich doch, wenn Sie nichts zu verbergen haben. Der Staatsanwalt hat im Übrigen auch nicht das Ziel, Sie in den Knast zu bringen, sondern ist als Organ der Wahrheitsfindung daran interessiert, die Wahrheit zu finden (logisch!). Sollten Sie und Ihre Anwälte glaubhaft machen können (richtiger: Sollte der Staatsanwalt beweisen können, das dem nicht so war), dass Sie derartiges Material im Zuge Ihrer Aktivitäten gegen einen Pornoring besaßen, wird er Freispruch für Sie fordern! Allerdings wird der Richter Sie wahrscheinlich fragen, warum Sie das Material nicht nur besaßen und allen gegenüber verheimlichten, sondern auch getauscht haben. Meinen Sie, dass alle, die derartiges Material besitzen, gegen die Kinderpornomafia vorgehen und und sich so gegenseitig helfen?! Naja, das wird interessant! Die Indizien sind nunmal leider erdrückend, da beißt die Maus keinen Faden ab. Des Weiteren meine ich mich daran erinnern zu können, dass in der Staatsrecht-II-Vorlesung seinerzeit gesagt wurde, dass eine Aufhebung der Immunität durch den BT dann hinfällig wird, wenn der Beschuldigte auf frischer Tat ertappt wurde, w. m. E. in Ihrem Falle vorliegt. Sie sind eigentlich gut weggekommen. Man kann das alles einfach als Wahlkampfgetöse abtun. Vielleicht sehen Sie sich auch als Opfer einer medialen Hetzkampagne, aber so ist es nunmal in den oberen Ebenen der Politik. Das müssten Sie im Zuge Ihres imposanten politischen Aufstiegs doch am besten wissen. Aber vielleicht sind Sie auch einfach nur überführt worden und es fehlt Ihnen an Rückgrat, um zu Ihren Fehlern zu stehen. Wie dem auch sei: Ich werde den Prozess mit Interesse verfolgen.

    MfG

    Anmerkung tauss: Ich danke für Ihr Interesse am Prozess. Da ich selbst Mitglied des Immunitätsausschusses war, kenne ich dessen Gepflogenheiten. Die Aufhebung meiner Immunität habe ich zu keinem Zeitpunkt negativ kommentiert. Weniger lobenswert ist aber das offensichtliche mediale Zusammenspiel von Mitgliedern des Immunitätsausschusses und der Staatsanwaltschaft Karlsruhe. Anders wären einige der Vorgänge kaum erklärbar 😉 Kritisiert habe ich dann allerdings die 2. Immunitätsaufhebung (Anklageerhebung) kurz vor der Bundestagswahl, die schon in Anbetracht der Terminlage des Landgerichts ohne jede prozessuale Not erfolgte und wohl ausschliesslich auf den Wahltermin ausgerichtet war.

  28. Heiko Fresemann

    Jetzt geht es ja endlich los am Dienstag. Hoffen wir mal, dass sich das Gericht von dem Tauss Gezwitscher nicht beeinflussen läßt.
    Wer solche Dinge besitzt und verbreitet, gehört ganz einfach in den Knast

    Anmerkung tauss: Kein Kommentar. Herr Fresemann schickt mir seit ca. 1 Jahr Texte von dieser und ähnlicher Qualität.

  29. Christian Hansen

    Hallo Ex-Genosse Tauss,
    ja ich bin noch ein Genosse (aus Sentimentalität!) bin ohne Amt und Mandat, in keinem Gremium, also völlig ungebunden. Oder wie wir im Ruhrpott sagen Ich mache meine Schnauze auf und halte sie auch nicht. Vor wenigen Tagen hatten wir in Essen wieder den “Omnibus für Direktdemokratie in Deutschland e.V.” zu Besuch

    http://www.omnibus.org

    Damit mache ich mich natürlich nicht beliebt, so fuckin what!
    Interessant war als ich am Omnibus stand das mich die Tochter eines OV Vorsitzenden gegrüßt hat als sie vorbeigekommen ist. Als offensichtlich realitätsentrückte SPD-Karrieristin ist sie natürlich nicht stehengeblieben und hat sich informiert.
    Ich kann natürlich nicht in ihren Kopf gucken aber ich hatte den Eindruck das sie fast Angst hatte, nicht vor mir aber vor diesem Bus bzw. vor dem was er darstellt. Das ist interessant! Es zeigt doch im Kleinen das die etablierten Parteien vor der formierenden Bewegung von Bürgerrechtsbewegungen anscheinend Angst haben!

    Zu guter Letzt unsere lokale HP, vielleicht lesen es ja auch Leute aus dem Ruhrpott, für Leute die sich auch heute nicht verarschen lassen :
    http://www.demokratie-essen.de.vu

    Noch ein Radiotipp für alle die das Denken noch nicht aufgegeben haben, oder Denken nicht als Belastung sondern als Herausforderung sehen *FG*
    http://lora924.de/

    mit herzlichen & direktdemokratischen Grüßen
    Christian Hansen

  30. martin

    hallo herr tauss,

    besuche grds. gern ihren blog…möchte ihnen aber zwecks besserer übersichtlichkeit der einzelnen artikel beizeiten zur verwendung von “more”-tags raten, die es bei wordpress gibt. die beiträge werden dann auf denn seiten nur mit beliebig vielen (oder wenigen) zeilen angekündigt. wenn der leser mehr wissen/lesen will, klickt er auf “more” und das ganze klappt auf. hat den vorteil, dass man nicht immer ganz runterscrollen muss, wenn man zu früheren artikeln (etwa das enquete-whoiswho) gelangen will….
    schöne grüße
    martin

    p.s. habe im übrigen keinen besseren platz für meinen ungefragten ratschlag gefunden….daher noch ein solcher: wie wäre es mit einer allgemeinen kontaktmaske 🙂

  31. Jörg Tauss Beitragsautor

    Grosses Latinum: Da streite ich mich nicht! Germanisten haben mir aber bereits “Impressen” als richtig genannt 😉

  32. Jens

    Zum Vorwurf des Besitzes von kinderpornographischem Material hört man wirklich nicht mehr viel. Und das, wo vor der Wahl noch gaaaanz schnell gehandelt werden musste und der Karlsruher Staatsanwalt keine Möglichkeit ausgelassen hat, sich in den Medien zu profilieren. Das Thema “Tauss” scheint jetzt scheinbar aber uninteressant für ihn geworden zu sein. Da bin ich jetzt echt ÜBERRASCHT. Vielleicht hat er aber auch nur noch mal die Unterlagen seines Studiums durchgesehen und festgestellt, dass er wichtige Prinzipien der Rechtsstaatlichkeit zwischenzeitlich nur ein wenig vergessen hatte.

    In gutem Glauben, dass Sie gegenüber der Öffentlichkeit die Wahrheit gesagt haben, wünsche ich Ihnen ein schnelles Ende diesen Spuks zu Ihren Gunsten.

  33. Jörg Tauss Beitragsautor

    Rene: Diese Meinung ist falsch. Kann zum Problem werden, wenn Dich einer ärgern will. Sobald redaktionelle Beiträge vorliegen, empfiehlt sich im Zweifel ein Impressum.

  34. Rene

    Hallo,
    ich war bisher auch der Meinung das Private Internetseiten, eine solche liegt doch hier anscheinend vor, nicht über ein Impressum verfügen müssen.

    Nur als Anmerkung.

  35. Claus

    Guten Tag Herr Tauss,

    im Bezug auf ihr Impressum können sie sich erheblich kürzer fassen, fals überhaupt eines von nöten ist. Hierzu lohnt sich die Diskusion unter http://richter-ballmann.info/ein-impressum/ zu lesen.
    Abgesehen davon können rechteinhaber Kontakt zu ihnen aufnehmen über die Angaben, die ggü. der DENiC gemacht wurden, was reichen sollte.

  36. Tranquillo

    Hallo, nettes Impressum. 😉

    Zum Thema der Linkdistanzierung. Wenn Pauschaldistanzierung und aktive Verlinkung konträr sind, könnte man dann denn eine Inhaltsgebunde Distanzierung erklären? In vulgo: “Wenn etwas auf den von mir verlinkten Seiten zufinden ist, was nicht Gegenstand der Betrachung in meinen Artikeln ist, so distanziere ich mich von diesen, da sie meiner Kenntnisse entziehen.. bla bli blubb..”?

    LG,
    T

  37. Jörg Tauss Beitragsautor

    Hallo Dreamer,

    vielen Dank für die Hinweise.

    Den Plural kenne ich aus dem Duden;) Schien mir aber so originell zu sein.

    In der Tat gibt es viele Irrtümer bezüglich des LG HH.

    Meines Erachtens könnte von einer abgestuften Haftung ausgegangen werden, was aber immer noch nicht hinreichend geklärt ist.

    Berechtigt haben Sie auf das Verbot von Verlinkungen zu gewissen Seiten hingewiesen. Dazwischen gibt es aber einen erheblichen Graubereich. Wenn ich z. B. auf tagesschau.de verlinke, habe ich nach meiner Rechtsauffassung ein geringeres Risiko als beispielsweise bei der Verlinkung auf einen jugendschutzrelevanten Inhalt, von dem aus möglicherweise sogar verbotenes Material erreichbar sein könnte.

    Für den “Normalfall” reicht meines Erachtens jedoch eine einfache “pauschale” Distanzierung aus. Ich denke nicht, dass ich jeden einzelnen Link auf meiner Seite kommentieren muss.

    Gruss Tauss

  38. Dreamer

    Hallo Herr Tauss,

    beginnen wir mit den einfachen Dingen: Der Plural von Impressum lautet Impressen.

    Die Vermeidung des Verweises auf das wohl berühmteste Urteil des LG Hamburg ist dagegen sehr weise, denn es handelt sich hier um einen der bekanntesten Rechtsirrtümer.

    Eine pauschale Distanzierung von verlinkten Seiten ist mit einem solchen Disclaimer nicht möglich. Das berühmte Urteil wird hier völlig fehlinterpretiert.

    Grundsätzlich macht man sich verlinkte Inhalte zu eigen, wenn man sich nicht im jeweiligen Kontext konkret davon distanziert.

    Welchen Sinn sollte es auch sonst machen, wenn man sich zwar im Impressum von jeglichen verlinkten Seiten distanziert, dann aber in den einzelnen Blogeinträgen von bestimmten Seiten schwärmt?

    http://www.dolcevita-forum.de/24538293nx24741/pc-technik–und-amp-spiele-f18/die-eigene-webseite-rechtliche-rahmenbedingungen-t681.html#p66767

  39. Jörg Tauss Beitragsautor

    Selbstverständlich! Habe es auch aus anderen schönen “Impressümern ;)” & Impressums zusammengebastelt… Ansonsten lautet übrigens lt. Duden der richtige Plural IMPRESSEN !!

  40. Benny

    Hallo Herr Tauss,

    ich bin von ihrem Impressungstext begeistert. Gestatten sie ein Kopieren zur teilweisen bzw. abgewandeten Verwendung auf nicht kommerziellen Webseiten?

    Gruß
    Benjamin Petry

Kommentare sind geschlossen.