Über mich

Mal was allgemeines…..

auch an dieser Stelle nochmals herzlich willkommen bei tauss-gezwitscher.

Als „Blogger“ begann ich im Jahre 2009. tauss-gezwitscher ist auch die Nachfolgeseite und somit das „Archiv“ von www.tauss.de aus meiner Zeit im Deutschen Bundestag (1994 – 2009).

Näheres zu meiner „Vita“ findet man unten auf dieser Seite. Ich schreibe auch zu aktuellen politischen Vorgängen, veröffentliche aber gerne mal ein Marmeladenrezept oder Bilder von irgendwelchen Touren in Europa, Kanada oder in der näheren Umgebung.

Ich freue mich auf viele interessante und kritische Beiträge und Kommentare. Kein Kommentar wird zensiert, der keine Beleidigungen gegen Dritte darstellt oder mit dem zu kommentierenden Thema auch beim besten Willen nichts zu tun hat.


Kurzbiographie zu Jörg Tauss

Jörg Tauss

Jahrgang 1953, seit 1976 verheiratet mit Irmgard Tauss, 76703 Kraichtal-Gochsheim, Hauptstr. 34

Grund-/Realschule, ab 1969 Lehre und Tätigkeit als Lebens­versicherungs­kaufmann (Fach­bereich betriebliche Alters­versorgung), 1973 bis 1984 haupt­amtliche gewerk­schaftliche Tätigkeit bei der DAG in Stuttgart, Hamburg und Esslingen, Arbeits-und Sozialrecht; 1984 bis 1986 frei­berufliche Tätigkeit; 1986 bis 1994 haupt­amtliche Tätigkeit bei der IG Metall (2. Bevoll­mächtigter bei der IG Metall Bruchsal, Technologie­beratung für Betriebs­räte; ab 1990 Presse­sprecher der IGM-Bezirks­leitung Baden-Württem­berg); 1994 – 2009 Mitglied des Deutschen Bundestages, dann wieder freie Tätigkeit.

Frühere Funktionen SPD bzw. SPD-Bundestags­fraktion bzw. bei den „Piraten“

Bis 6.3.2009 Sprecher für Bildung, Forschung und Medien der SPD-Bundestags­fraktion, Mitglied im Kuratorium des Wissen­schaftsrats der SPD, Mitglied des Fraktions­vorstands, Mitglied der Medien­kommission beim SPD-Parteivorstand, Vorstands-und Gründungs­mitglied des Virtuellen Ortsvereins der SPD, Gesprächs­kreis Bildung beim Partei­vorstand, General­sekretär der SPD Baden-Württemberg, Austritt aus der SPD am 20. Juni 2009.

Mitarbeit und erster MdB in der Piratenpartei, bis zu meiner Verurteilung im Jahre 2010 auch als Mitglied. Ich trat aus, um die Partei mit meiner Justizposse nicht zu belasten. Aktiv war ich dort aber noch bis zur Bundestagswahl 2013. Dann trennten sich die Wege endgültig. Heute gehöre ich keiner Partei mehr an. Vor allem wegen der außenpolitischen Ausrichtung fühle ich mich aber bei der „Linken“ zumindest als Wähler am Besten aufgehoben.

Sonstiges:

Mitglied von IG Metall, ver.di, Chaos Computer Club (CCC), FIfF e.V.,  Natur­freunde und einiger anderer Vereine und Vereinigungen. Seit 2012 Landesvorsitzender der West-Ost-Gesellschaft in Baden- Württemberg e.V. (WOG) wog-bawue.de .

Verschiedene Publikationen und Veröffent­lichungen:

„Deutschlands Weg in die Informations­gesellschaft“ (Hsg.), Nomos 1996, mehrfach  Jahrbücher Tele­kommunikation, Zeitschrift für Gesetz­gebung (2002), „Rechts­durchsetzung im Cyber­space“ (2002), „Modernisierung des Daten­schutzes: Wege aus der Sack­gasse“ (2004), „Innovativer Daten­schutz 1992 -2004: Wünsche, Wege, Wirklichkeit“ (2004), u.a. zu Themen Datenschutz, IT- Sicherheit, Bildung und Forschung, zu „Open Access“, Handbuch der Deutschen UNESCO-Kommission (2008), Verantwortlich für die WOG als Herausgeber: (Foto-)Buch „30 Jahre Tschernobyl“ (2016), seit 2009 Betreiber Blog tauss-gezwitscher.de