parkschuetzer.deparkschuetzer.de

Wie lange pfeift Bosbach noch flach?

5. März 2010

+++Aktuell+++

Da Wolfgang Bosbach immer auch als Vorsitzender des Aussschusses handelt, habe ich dessen Obleute (also die Sprecherinnen und Sprecher der Fraktionen) um Stellungnahmen gebeten. Der CDU-Mann ist mit seinem Amt überfordert und sollte zu Konsequenzen aufgefordert werden:
Hier der Text im Wortlaut:
Sehr geehrte Damen und Herren Obleute des Innenausschusses,

auf meinem Blog http://tauss-gezwitscher.de setze ich mich derzeit aus aktuellem Anlass mit dem Verhalten des Vorsitzenden des Innenausschusses auseinander.

Ich kann mich aus meiner 15- jährigen Bundestagstätigkeit an viele, insbesondere von der Union begonnene, Auseinandersetzungen erinnern, bei denen es darum ging, dass Ausschussvorsitzende in ihrer Rolle die notwendige „Neutralität“ gegenüber einer oder mehrerer von ihm mit zu vertretenen Fraktionen nach deren jeweiliger Auffassung vermissen liessen. Dies war immer klärbar und ist daher auch nicht weiter bemerkenswert.

Zu keinem Zeitpunkt kann ich mich aber daran erinnern, dass ein Ausschussvorsitzender sein Amt derart einseitig und undifferenziert zur Abgabe persönlicher oder parteipolitischer Erklärungen in der Öffentlichkeit missbraucht hätte, wie der gegenwärtig im Innenbereich amtierende Herr Bosbach.

In dieser Woche war dies besonders bemerkenswert, als es um die Vorratsdatenspeicherung ging.

Der Vorsitzende des Innenausschusses hat sich dabei in einer Form geäußert, die weder gegenüber dem Bundesverfassungsgericht angemessen war noch in irgendeiner Form differenzierte Positionen der von ihm qua Amt mit vertretenen Fraktion(en), übrigens noch nicht einmal der  Parteien der Regierungskoalition, deutlich machten. Die sachliche Unrichtigkeit seiner Behauptungen ist dabei noch nicht einmal das Besondere.

Er lässt aber auch keinerlei Distanz zu den von ihm als Legislative eigentlich zu kontrollierenden Ministerien oder deren nachgeordnete Behörden erkennen.

Dass er dabei zudem auch noch gerne persönlich beleidigend wird, ist nicht weiter neu.

Diese Woche nun hat Herr Bosbach aber am Rande einer ZDF- Sendung Herrn Padeluun von FoeBud mit folgenden unflätigen Worten angeschrien: „Sie sind eine Flachpfeife. sie können mich mal“. Von diesem Ausbruch hat er sich trotz entsprechender Bitte weder distanziert noch entschuldigt.

Wohlgemerkt: Hier äußert sich nicht ein Unions- Hinterbänkler, sondern der von Ihnen gewählte Vorsitzende Ihres Innenausschusses gegenüber dem Repräsentanten einer angesehenen Organisation der Bürgerrechtsbewegung. Also auch in Ihrem Namen.

Wie bewerten sie dieses Verhalten? In langjähriger Mitwirkung im Innenausschuss hätte ich dies als Abgeordneter von keinem oder keiner Vorsitzenden akzeptiert.

Ich möchte Sie daher bitten, das Verhalten des Herrn Bosbach zu diskutieren und ihn zu persönlichen Konsequenzen aufzufordern. Das Mass ist voll. Er ist mit diesem Amt und der notwendigen Amtsführung schlicht überfordert.

Für Ihre Stellungnahme bin ich dankbar und werde auch gerne darüber „zwitschern“.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Tauss

Zum Hintergrund:

FoeBud hatte diese Woche behauptet, dass der Vorsitzende des Bundestagsinnenausschusses Herrn Padeluun von FoeBuD hinter einer Bühne beim ZDF mit folgenden Worten bedachte:
„Sie sind eine Flachpfeife. sie können mich mal“

Da ich gebeten wurde, dies zu „retweeten“ habe ich mich nun nicht allein auf die Aussagen von FoeBuD verlassen wollen und der Fairness halber Bosbach mit Terminsetzung um eine Stellungnahme gebeten.
Nach deren Eingang habe ich keinerlei Zweifel (ich hatte sie schon vorher nicht wirklich), dass die FoeBud – Darstellung zutrifft. Da er mit mir aber nichts zu tun haben will, hier die Mailadresse für alle Flachpfeifen, die er lieber mag:
Von: Jörg Tauss an Wolfgang Bosbach
Sehr geehrter Herr Bosbach, trifft es zu, dass Sie padeluun von FoeBuD mit folgenden Worten bedachten:

„Sie sind eine Flachpfeife. sie können mich mal“ ?

Ihrer Antwort sehe ich bis morgen 10.00 Uhr entgegen. Ansonsten gehe ich davon aus, dass die FoeBuD- Darstellung zutrifft.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Tauss

Die Antwort war so schneidig wie herzlos..Schnüff (die Tippfehler stammen NICHT von mir!)
Am 04.03.2010 um 18:17 schrieb Wolfgang Bosbach an Jörg Tauss

Herr Tauss,
Ich darf Sie sehr herzlich darum bitten mich nicht mit emails, Briefen oder anderen Zusendungen zu behelligen zumahl ich nach Ihren Eskapaden in den letzten Monaten der festen Überzeugung bin, dass Sie mit Ihrer Verteidigung genug zu tun haben. Vor diesem Hintergrund wäre ich Ihnen wirklich dankbar, wenn Sie mich einfach in Ruhe lassen würden, denn ich möchte mit Ihnen wirklich nicht zu tun haben, noch nicht einmal im Wege elektronischen Briefwechsel.
Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Bosbach
Büro Wolfgang Bosbach MdB
Jakob-Kaiser-Haus
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: (030) 227-71361
Von Jörg Tauss an Wolfgang Bosbach

Lieber Herr Bosbach,
vielen Dank, dass Sie sich um meine Verteidigung offensichtlich mehr Gedanken als ich mir selbst mache. Ich versichere Ihnen, dass das nicht nötig ist.
Ein Vorsitzender des Innenausschusses, der gegenwärtig gegenüber der deutschen Öffentlichkeit und nicht zum ersten Male Unwahrheiten verbreitet und zudem jeglichen Respekt vor seinen Pflichten als eigentlich neutraler Vorsitzender vermissen lässt, ist allerdings nicht davor gefeit, von mir auch künftig mit unangenehmen Fragen konfrontiert zu werden.
Ich gehe dessen ungeachtet jetzt davon aus, dass die Behauptungen von FoeBuD richtig sind und sie sich gegenüber padeluun wie folgt äußerten:
„Sie sind eine Flachpfeife. sie können mich mal“.
Mit freundlichen Grüßen
Jörg Tauss

62 Reaktionen zu “Wie lange pfeift Bosbach noch flach?”

  1. Internetausdruckeram 6. März 2010 um 00:00 Uhr

    Jörg: Die armen Mitarbeiter. Die klassische MdB-Variante („Mach mal einen Antwortentwurf und leg ihn mir vor“) bot da doch mehr Freiräume. Na, der Herr Bosbach muss ja echt Zeit haben, wenn er solche Mails höchstselbst diktiert.

  2. […] immer nur an seiner unsäglichen Terror-Propaganda. Seit heute habe ich dank Jörg Tauss (Piraten) noch einen Grund mehr. Ich finde, der Hr. Bosbach sollte seine arrogante Art besser ganz schnell ablegen. Aber […]

  3. […] und gegen „Killerspiele” und Paintball bekannt geworden ist. Nur geht Bosbach in seiner Antwort lieber gar nicht auf die Frage ein. Vielleicht lag das ja nur an persönlichen Animositäten […]

  4. Aufgelesen und kommentiert 2010-03-07am 8. März 2010 um 02:21 Uhr

    […] Bekanntenkreis!" Einfach Name, Mailadresse und Abschicken. Ich selber habe auch schon mitgemacht. CDU-Vize Bosbach flippt aus: "Sie sind eine Flachpfeife, sie können mich mal" So geschehen wohl nach einer ZDF-Diskussionssendung zum Thema Vorratsdatenspeicherung, in der dem […]

  5. Torcham 8. März 2010 um 11:29 Uhr

    Oh Internetausdrucker.
    Ich hab letztens im Namen von Herrn Carstensen aus der Staatskanzlei SH eine Mail bekommen. Im Anhang ein ungesichertes Worddokument nach Diktat…

  6. […] soll – von wegen er könne ihn kreuzweise. Ihr habt dann sicherlich auch schon gesehen, dass Jörg Tauss Herrn Bosbach eine Email geschrieben hat und dass dieser wiederum in schlechtem Deutsch geantwortet […]

  7. […] Blogeintrag von Jörg Taus zu Bosbach […]

  8. […] soll – von wegen er könne ihn kreuzweise. Ihr habt dann sicherlich auch schon gesehen, dass Jörg Tauss Herrn Bosbach eine Email geschrieben hat und dass dieser wiederum in schlechtem Deutsch geantwortet […]

  9. Michael Ehrhardtam 12. März 2010 um 16:15 Uhr

    „Er lässt sie sich ausdrucken, diktiert dann der Mitarbeiterin die Antwort auf Briefbogen, die diesen dann wiederum einer Mail anhängt, die sie verschickt und dabei nicht versäumt, auf den Anhang hinzuweisen. Ob es sich um einen Papierbogen handelt, der von Ihr zuvor eingescannt wurde, habe ich noch nicht herausgefunden.“

    OMG! Ist der „Kaffeetassenhalter“ am PC wenigstens noch heil geblieben?^^

  10. New German Gun Laws Could Ban Paintballam 16. April 2010 um 20:59 Uhr

    […] Wie lange pfeift Bosbach noch flach? […]

  11. symboliaam 6. August 2010 um 17:13 Uhr

    Der muss einem einfach zu allem seine Meinung aufdrängen. Gerade springt er jedes Mal dann in Kamera, wenn es um die Love Parade in Duisburg geht…

  12. Johnnyboy2am 1. Juni 2011 um 00:20 Uhr

    In letzter Zeit ist es wirklich ruhig um den Mann geworden. Es gab Zeiten, da war er in fast jeder Talkshow zu sehen. In letzter Zeit ist sein Auftreten rar geworden.