parkschuetzer.deparkschuetzer.de

Wie lange pfeift Bosbach noch flach?

5. März 2010

+++Aktuell+++

Da Wolfgang Bosbach immer auch als Vorsitzender des Aussschusses handelt, habe ich dessen Obleute (also die Sprecherinnen und Sprecher der Fraktionen) um Stellungnahmen gebeten. Der CDU-Mann ist mit seinem Amt überfordert und sollte zu Konsequenzen aufgefordert werden:
Hier der Text im Wortlaut:
Sehr geehrte Damen und Herren Obleute des Innenausschusses,

auf meinem Blog http://tauss-gezwitscher.de setze ich mich derzeit aus aktuellem Anlass mit dem Verhalten des Vorsitzenden des Innenausschusses auseinander.

Ich kann mich aus meiner 15- jährigen Bundestagstätigkeit an viele, insbesondere von der Union begonnene, Auseinandersetzungen erinnern, bei denen es darum ging, dass Ausschussvorsitzende in ihrer Rolle die notwendige “Neutralität” gegenüber einer oder mehrerer von ihm mit zu vertretenen Fraktionen nach deren jeweiliger Auffassung vermissen liessen. Dies war immer klärbar und ist daher auch nicht weiter bemerkenswert.

Zu keinem Zeitpunkt kann ich mich aber daran erinnern, dass ein Ausschussvorsitzender sein Amt derart einseitig und undifferenziert zur Abgabe persönlicher oder parteipolitischer Erklärungen in der Öffentlichkeit missbraucht hätte, wie der gegenwärtig im Innenbereich amtierende Herr Bosbach.

In dieser Woche war dies besonders bemerkenswert, als es um die Vorratsdatenspeicherung ging.

Der Vorsitzende des Innenausschusses hat sich dabei in einer Form geäußert, die weder gegenüber dem Bundesverfassungsgericht angemessen war noch in irgendeiner Form differenzierte Positionen der von ihm qua Amt mit vertretenen Fraktion(en), übrigens noch nicht einmal der  Parteien der Regierungskoalition, deutlich machten. Die sachliche Unrichtigkeit seiner Behauptungen ist dabei noch nicht einmal das Besondere.

Er lässt aber auch keinerlei Distanz zu den von ihm als Legislative eigentlich zu kontrollierenden Ministerien oder deren nachgeordnete Behörden erkennen.

Dass er dabei zudem auch noch gerne persönlich beleidigend wird, ist nicht weiter neu.

Diese Woche nun hat Herr Bosbach aber am Rande einer ZDF- Sendung Herrn Padeluun von FoeBud mit folgenden unflätigen Worten angeschrien: “Sie sind eine Flachpfeife. sie können mich mal”. Von diesem Ausbruch hat er sich trotz entsprechender Bitte weder distanziert noch entschuldigt.

Wohlgemerkt: Hier äußert sich nicht ein Unions- Hinterbänkler, sondern der von Ihnen gewählte Vorsitzende Ihres Innenausschusses gegenüber dem Repräsentanten einer angesehenen Organisation der Bürgerrechtsbewegung. Also auch in Ihrem Namen.

Wie bewerten sie dieses Verhalten? In langjähriger Mitwirkung im Innenausschuss hätte ich dies als Abgeordneter von keinem oder keiner Vorsitzenden akzeptiert.

Ich möchte Sie daher bitten, das Verhalten des Herrn Bosbach zu diskutieren und ihn zu persönlichen Konsequenzen aufzufordern. Das Mass ist voll. Er ist mit diesem Amt und der notwendigen Amtsführung schlicht überfordert.

Für Ihre Stellungnahme bin ich dankbar und werde auch gerne darüber “zwitschern”.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Tauss

Zum Hintergrund:

FoeBud hatte diese Woche behauptet, dass der Vorsitzende des Bundestagsinnenausschusses Herrn Padeluun von FoeBuD hinter einer Bühne beim ZDF mit folgenden Worten bedachte:
“Sie sind eine Flachpfeife. sie können mich mal”

Da ich gebeten wurde, dies zu “retweeten” habe ich mich nun nicht allein auf die Aussagen von FoeBuD verlassen wollen und der Fairness halber Bosbach mit Terminsetzung um eine Stellungnahme gebeten.
Nach deren Eingang habe ich keinerlei Zweifel (ich hatte sie schon vorher nicht wirklich), dass die FoeBud – Darstellung zutrifft. Da er mit mir aber nichts zu tun haben will, hier die Mailadresse für alle Flachpfeifen, die er lieber mag:
Von: Jörg Tauss an Wolfgang Bosbach
Sehr geehrter Herr Bosbach, trifft es zu, dass Sie padeluun von FoeBuD mit folgenden Worten bedachten:

“Sie sind eine Flachpfeife. sie können mich mal” ?

Ihrer Antwort sehe ich bis morgen 10.00 Uhr entgegen. Ansonsten gehe ich davon aus, dass die FoeBuD- Darstellung zutrifft.

Mit freundlichen Grüßen
Jörg Tauss

Die Antwort war so schneidig wie herzlos..Schnüff (die Tippfehler stammen NICHT von mir!)
Am 04.03.2010 um 18:17 schrieb Wolfgang Bosbach an Jörg Tauss

Herr Tauss,
Ich darf Sie sehr herzlich darum bitten mich nicht mit emails, Briefen oder anderen Zusendungen zu behelligen zumahl ich nach Ihren Eskapaden in den letzten Monaten der festen Überzeugung bin, dass Sie mit Ihrer Verteidigung genug zu tun haben. Vor diesem Hintergrund wäre ich Ihnen wirklich dankbar, wenn Sie mich einfach in Ruhe lassen würden, denn ich möchte mit Ihnen wirklich nicht zu tun haben, noch nicht einmal im Wege elektronischen Briefwechsel.
Mit freundlichen Grüßen
Wolfgang Bosbach
Büro Wolfgang Bosbach MdB
Jakob-Kaiser-Haus
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: (030) 227-71361
Von Jörg Tauss an Wolfgang Bosbach

Lieber Herr Bosbach,
vielen Dank, dass Sie sich um meine Verteidigung offensichtlich mehr Gedanken als ich mir selbst mache. Ich versichere Ihnen, dass das nicht nötig ist.
Ein Vorsitzender des Innenausschusses, der gegenwärtig gegenüber der deutschen Öffentlichkeit und nicht zum ersten Male Unwahrheiten verbreitet und zudem jeglichen Respekt vor seinen Pflichten als eigentlich neutraler Vorsitzender vermissen lässt, ist allerdings nicht davor gefeit, von mir auch künftig mit unangenehmen Fragen konfrontiert zu werden.
Ich gehe dessen ungeachtet jetzt davon aus, dass die Behauptungen von FoeBuD richtig sind und sie sich gegenüber padeluun wie folgt äußerten:
“Sie sind eine Flachpfeife. sie können mich mal”.
Mit freundlichen Grüßen
Jörg Tauss

62 Reaktionen zu “Wie lange pfeift Bosbach noch flach?”

  1. Stefanam 4. März 2010 um 21:40 Uhr

    Ich kann seine Antwort förmlich hören, sehr authentisch :-)

  2. noideaam 4. März 2010 um 21:40 Uhr

    Ich zitiere mal http://de.wiktionary.org/wiki/Flachpfeife:
    “eine Flachpfeife ist eine Person die wenig Ahnung hat, aber überall mitreden möchte.”
    Meiner Meinung nach eine Perfekte Beschreibung von Herrn Bosbach, oder möchte da jemand widersprechen?
    Aber vermutlich muss man auch ne Flachpfeife sein um in der Politik Erfolg zu haben…

  3. Simonam 4. März 2010 um 21:45 Uhr

    Der Mensch hat nicht nur eine Schraube locker… so viel ist ja wohl schon immer klar gewesen.
    Auch seine überheblichkeit war bekannt.
    Dass er auch noch Beleidigungen um sich wirft und meint als MdB müsse er sich nur von ihm gleichgesinnten ansprechen/schreiben lassen finde ich das letzte. In jedem normalen Job würde er für solche Aktionen fliegen aber in Berlin wird er womöglich noch von den Kollegen gefeiert.

    Da hilft nur abwählen… was dank Listenplätzen unmöglich sein dürfte :-(

  4. cyberfuxam 4. März 2010 um 21:55 Uhr

    Bei Bosbach muss ich immer an das alte deutsche Volkslied denken:

    Es klappert die Schraube im ho-hohlen Kopp
    KlippKlapp

  5. Piratenpartei Siegen » Bosbach vs. padeluunam 4. März 2010 um 21:58 Uhr

    [...] Jörg Tauss wollte das nicht einfach so weitertwittern und hat Herrn Bosbach um Stellungnahme gebete… [...]

  6. marcoam 4. März 2010 um 21:59 Uhr

    Herrlich! Zu Schade, dass solche “Lapalien” nicht noch öfter an die “echte Öffentlichkeit” geraten.
    Aber nicht jeder eine B!LD hinter sich..

  7. Hirsch2kam 4. März 2010 um 21:59 Uhr

    Ähm, naja, auch wenn ich mich jetzt hier sicher etwas unbeliebt mache, aber ich hatte letztens auch schon mal das eine oder andere unschöne Wort im Kopf, das ich padeluun gerne mal gesagt hätte ;-) Aber gut, man hat halt seine Differenzen.
    Aber was da von Herrn Bosbach kommt (besonders seine Antwortmail) ist einerseits unglaublich und passt andererseits wieder perfekt in mein Bild des Unionspolitikers.

  8. Herr Schmidtam 4. März 2010 um 22:03 Uhr

    Wem die Argumente ausgehen muss zu persönlichen Angriffen greifen :)

    Wird auf jeden Fall interessant die Sendung, bessere Werbung dafür kann es ja kaum geben ^^

  9. Bosbach sollte zurücktreten | Pirat Aleks A.am 4. März 2010 um 22:09 Uhr

    [...] Nachdem Herr Bosbach Herrn Tauss keine Antwort auf seine Frage gegeben hat, habe ich ihn auf Abgeordnetenwatch dieselbe Frage gestellt. Sollte ich Antwort [...]

  10. egalam 4. März 2010 um 22:10 Uhr

    Ach, Herr Tauss, woher kommt dieser Hass, heute den ganzen Tag über Twitter gegen die SPD, jetzt ist der Bosbach dran…liegt das vielleicht nur daran, dass Sie etwas frustriert sind, weil morgen der Jahrestag der Aufhebung Ihrer Immunität im Bundestag war? Fragen über Fragen…

  11. Olliam 4. März 2010 um 22:11 Uhr

    Sehre schöner Schriftwechsel. Ich hoffe Herr Bosbach bemüht nicht seine Rechtsabteilung um “Terrorpost”, um seine Email aus dieser Nachricht entfernen zu lassen. Zuzutrauen wär es ihm!

  12. Aleks A.am 4. März 2010 um 22:12 Uhr

    Hallo Jörg,

    habe Herrn Bosbach dieselbe Frage über Abgeordnetenwatch gestellt. Mal sehen, ob er überhaupt antwortet.

    Danke für deinen Einsatz
    Aleks

  13. forenwandereram 4. März 2010 um 22:13 Uhr

    Sehr gut Piratenkollege Jörg, so drückt man einer CDU- Luftpumpe die Luft raus. “Innenexperte Bosbach” (so wird er tatsächlich gelegentlich in den Medien genannt, was immer das bedeuten mag, ist in meinen beiden letzten Blog- Artikeln auch vertreten gewesen, was bisher nur wenige schafften, wie z.B. Zensursula oder Ziercke. Hier geht’s zur “Bosbach Identität” und zum “Bosbach Ultimatum”: http://www.guedesweiler.wordpress.com

  14. Hirsch2kam 4. März 2010 um 22:13 Uhr

    Wieso spielen wir das nicht mal SPON oder so ganz dezent zu… Nur so ne Idee.

  15. CoolerFreakam 4. März 2010 um 22:19 Uhr

    Hmm, ich will ihm ja nicht zu nahe treten, aber die Anzahl der Rechtschreibfehler legt nahe, dass er einiges Intus hatte, als er das geschrieben hat. Vielleicht als Frustabbau ^^

    Klasse Anfrage!!! Ging ja auch schon auf Twitter herum.

  16. ThorDokam 4. März 2010 um 22:25 Uhr

    Zitat: Wieso spielen wir das nicht mal SPON oder so ganz dezent zu… Nur so ne Idee.

    Naja, weils keine Sau interessiert. :(
    Das ist ja das Schlimme an der Sache. SPON ist auch nicht wirklich eine brauchbare Quelle … wofür auch immer.
    @Tauss: Lass den Bosi doch persönlich werden, wer Schlammschlachten nötig hat wird sie schon bekommen ;)

  17. Anonyme_Paranoiaam 4. März 2010 um 22:26 Uhr

    >zumahl

    Google spuckt dazu folgendes aus:
    Meinten Sie: zumal

    Ich schlussfolgere, dass wir es hier auch noch mit einer orthographischen Flachpfeife zu tun haben.

  18. Flachpfeife, arrogant - Compyblogam 4. März 2010 um 22:32 Uhr

    [...] aber das lag bisher immer nur an seiner Terror-Propaganda. Seit heute habe ich dank Jörg Tauss noch einen Grund. Ich finde ja, der Bosbach sollte seine arrogante Art besser ganz schnell ablegen. Aber vielleicht [...]

  19. Jebenayaam 4. März 2010 um 22:33 Uhr

    Gratulation Herr Taus, wie so oft….You made my Day.
    Köstlich, entlarvend und voll “Ins Schwarze”.
    Mehr davon *clap*

  20. Bernd Peuseram 4. März 2010 um 22:38 Uhr

    Ahoi Jörg,

    da der liebe Onkel Wolfgang Bosbach Dir nicht antworten wollte, habe ich die selbe Email mit meinem Namen losgeschickt. SCNR

    Grüsse Bernd :)

  21. exploreram 4. März 2010 um 22:48 Uhr

    Nicht zu fassen. Der Bosbach war für mich schon immer hohl unter seinem Fiffi. Aber immerhin scheint er seine Mails selbst zu schreiben, so authentisch, wie die sich liest…
    Genau vom gleichen Kaliber wie der Wiefelspütz. Hab schon länger den Verdacht, dass das ein und dieselbe Person ist. Tralafiti.

  22. Hanfstaatam 4. März 2010 um 22:59 Uhr

    Bosbach hat ja schon in der Phoenix Runde zum “Schnüffelstaat Online” seine sinnfreie Überwachungsrhetorik und auch sein absolut nicht vorhandenes “Fachwissen” demonstriert…
    Was für ein Troll!

  23. lolroflam 4. März 2010 um 23:03 Uhr

    Eieiei, hat der keine Sekretärin, die seine Rechtschreibung diskret korrigiert. ^^

  24. Jörg Taussam 4. März 2010 um 23:05 Uhr

    egal: Einfache Antwort: Nö… Gegen die NRW- SPD habe ich übrigens erst getwittert, als FRau Kraft meinte, mich in der Veranstaltung angreifen zu müssen. Sie rechnete wohl nicht damit, dass ich dabei bin. Kann es sein, dass hier jemand, auch bei Bosbach, Ursache und Wirkung verwechselt?

  25. Karanam 4. März 2010 um 23:11 Uhr

    Nun, Herr B. hat sich wirklich bis zur Kenntlichkeit entlarvt… ;-)

  26. Siegfried Schlosseram 4. März 2010 um 23:13 Uhr

    Hallo Jörg !

    jetzt weiß ich endlich, warum ich von Bösebach auf Abgeordnetenwatch-Anfragen oder simple Emails immer PDF-Dateien mit allem Drum und Dran bekomme: er diktiert! er kann nicht selbst schreiben !!

  27. ninjaturkeyam 4. März 2010 um 23:17 Uhr

    Bosbach ist der Wiefelspütz der CDU.

  28. Politblogger » Furor Teutonicusam 4. März 2010 um 23:32 Uhr

    [...] Vorfall veranlasste den früheren SPD-Bundestagsabgeordneten Jörg Tauss nun zu einer Nachfrage bei dem Bosbach: Sehr geehrter Herr [...]

  29. order_by_randam 4. März 2010 um 23:49 Uhr

    Diesen Bosbach halte ich nicht nur für *******, sondern auch für brandgefährlich.
    Hier habe ich ein paar Highlights seiner innenpolitischen Expertenaussagen gesammelt:

    http://medialunerwuenscht.tumblr.com/post/195807150/schwerpunkte-einer-unionsgefuhrten-innenpolitik

  30. isch-kenn-den-net-malam 4. März 2010 um 23:49 Uhr

    Um mal auf “Olli’s” Kommentar vom 4.März 22:11 eingehen zu dürfen:

    Bevor der gute Mann zum Hörer greift und seine Rechtsabteilung bemüht, hätte er vielleicht besser seinen Text doch erst nochmal in Word kopieren sollen und die F7-Taste bemühen sollen?!

    Denn, wie der geneigte “Computerfachmann” schon erahnt, hätte er _vorher_ die Recht-schreibprüfung bemühen sollen – das hätte auch schon einiges “ersparen” können!

    Doch wer Gift und Galle spukt, muss ja nicht auch noch eloquent sein, oder?!

  31. Ostwestam 4. März 2010 um 23:56 Uhr

    hier ein link zu Flachpfeifen:

    http://nixzen.wordpress.com/2010/03/04/wolfgang-bosbach-nennt-paddelun-flachpfeife/

  32. isch-kenn-den-net-malam 5. März 2010 um 00:00 Uhr

    Ach ja: falls er mitliest:

    1.) Eloquent meint die Kunst gepflegter, gewählter Wortwahl aus einem reichhaltigen Wortschatz. Diese s.g. Eloquenz gewährleistet zum Beispiel die Vermeidung doppelter Wortwahl in einem Satz/Absatz.

    2.) Die F7-Taste meint entgegen der irrigen Meinung _nicht_ eine Tastenkombination aus F und 7, sondern beschreibt die siebente Funktionstaste, welche an moderneren Tastaturen i.d. Regel _oberhalb_ der normalen Tasten, als eine zusätzliche Funktionstastenreihe, angeordnet ist. Hier hinterlegen Softwareautoren gerne besondere Funktionen, wie z.B. eine Rechtschreibkontrolle!

  33. Stefanam 5. März 2010 um 00:12 Uhr

    BTW: Wie geht es eigentlich “ihren Eskapaden”, Herr Tauss? Man hört da ja gar nichts mehr von, anscheinend weiß Herr Bösbach da aber mehr?!?

  34. CDU-Abwenderam 5. März 2010 um 00:14 Uhr

    @isch-kenn-den-netmal:

    Ich halte es ja für fraglich….

    Nein, ich glaube eher nicht, dass CDU/CSU-Anhänger in diesem Internet mitlesen.

  35. Markusam 5. März 2010 um 01:09 Uhr

    Da kann der Bosbach ja froh sein, dass die VDS erstmal gekippt worden ist. Sonst würde man da jetzt eine Korrespondenz mit dem zwar_noch_nicht_verurteilten_aber_ganz_sich_sehr_schuldigen_und_sowiso_verachtenswerten_Kinderpornoverdächtigen T. finden!

  36. Jürgen B. Kerneram 5. März 2010 um 01:13 Uhr

    So sauer wie der am Schluss war, glaub ich die Flachpfeife aufs Wort und die böse Mail auch.

  37. Boomelam 5. März 2010 um 01:24 Uhr

    lol stefan :D

    “ich bewerf dich mit wattebällchen bis du blutest”

    Es ist ehrlich gesagt teilweise Kindergarten und zwar beidseitig :) Aber stimmt schon, die Formulierung Staatsfeind von dem Padeluun trifft genau den Kern:

    Früher haben Politiker wie Bosbach Staatsfeinde definiert, heute machen das mündige Bürger selbst. Der Kampf der Staatsfeinde Teil IV

    Und nehmt Bosbach diese email mal nicht so krumm, der kann nichts dafür, das nennt man Medienkompetenz . Lernt er auch noch…

  38. tkwmam 5. März 2010 um 03:08 Uhr

    Bosbach! Dies ist Deutschland hier! Verdammt nochmahl. Selbst im Zustand des Irrsinn.

  39. maltejkam 5. März 2010 um 08:31 Uhr

    Haha, die deutsche Politik wird wieder emotionsgeladen.

    “Mit Verlaub, Herr Vorsitzender, Sie sind ein Arschloch!”

    Hätte nicht gedacht, dass man das nochmal so zielführend anbringen kann….

    Und ja, Herr Tauss, ich bin super-über-gehaarsträubt, wie Sie den armen Kollegen (?!) B. so behelligen können!!1!

    Gruß

  40. [...] Bühne): "Sie sind eine Flachpfeife. Sie können mich mal kreuzweise." (Sendung heute, 23 h, ZDF) Jörg Tauss (Piratenpartei) hat Bosbach daraufhin angesprochen, ob diese Aussage wahrheitsmäßig so stimmt. [...]

  41. Neue Westfälische - Blogspotam 5. März 2010 um 11:07 Uhr

    [...] [Update] Jörg Tauss hat sich bei Herrn Bosbach um eine Erklärung bemüht. Offenbar scheint der Innenausschuss-Vorsitzende weder um eine Dementierung noch um eine Entschuldigung bemüht zu sein: siehe Link hier. [...]

  42. Dunning-Kruger-Effektam 5. März 2010 um 11:12 Uhr

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt

  43. dunning-kruger-effektam 5. März 2010 um 11:13 Uhr

    Da trifft wohl dieses hier zu:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt

  44. Michaam 5. März 2010 um 16:11 Uhr

    Habe mir in der Mediathek den grandiosen Auftritt des Herrn B. angeschaut. Das er auf Herrn Padeluun anscheinend nicht gut zu sprechen ist war ihm in seinem Schlußstatement anzumerken: “[...] Vor allem eine sachliche Debatte und das man über das Spannungsverhältnis zwischen soviel Freiheit wie möglich auf der einen Seite und soviel Sicherheit wie nötig auf der anderen Seite diskutieren kann, ohne das jemand der eine andere Meinung hat als Sie, in dieser Form unter der Gürtellinie attackiert. Wer nämlich gute Argumente hat der muss nicht polemisch werden.”

  45. klausclausam 5. März 2010 um 16:22 Uhr

    “Ei der tauss!!!” Der reinste Kindergarten würde ich dazu sagen”, wenns nicht gerade den netten Herrn Tauss betreffen würde…”

  46. trollam 5. März 2010 um 23:07 Uhr

    LOL, Bosbach gibt jetzt also auch Antworten auf Wiefelspütz-Niveau (GAGA, GOGO, TRALAFITTI), anstatt die an ihn gestellten Fragen zu beantworten.
    Wie wäre es mit einem Rechtschreibkurs für Bosbach, der E-Mail nach zu urteilen hat er den bitter nötig.

  47. Internetausdruckeram 5. März 2010 um 23:13 Uhr

    Die frostige Reaktion lässt auf eines schließen: er hat die Antwort nicht einem Referenten überlassen, sondern selber geschrieben. Ein Referent hätte sich für einen nichtssagend-höflichen Kurztext entschieden. Dass der Bosbach seine Mails dann tatsächlich selber beantwortet, bin ich – als Ex-MdB-Mitarbeiter gar nicht gewohnt ;-)

  48. Jörg Taussam 5. März 2010 um 23:17 Uhr

    troll: Dass Bosbach auch anders kann, zeigt dieses Schreiben. Normalerweise diktiert er seine Mails auf Briefbogen und seine Kollegin scheint in der Rechtschreibung sicherer zu sein. Hier ein Muster vom 4. März:

    Herrn
    Jörg Tauss
    Per E-Mail: netbook@tauss.de

    Sehr geehrter Herr Tauss,

    der guten Ordnung halber bestätige ich den Erhalt Ihrer E-Mail vom 02. März 2010. Leider kann ich weder dem Text noch dem Betreff „VDS“ entnehmen, worum es hier eigentlich geht. Von Herzen gelacht habe ich über den Satz „Empfehle daher etwas Zurückhaltung“. Dass ausgerechnet Sie, sehr geehrter Herr Tauss, einem Ex-Kollegen Zurückhaltung empfehlen, ist ein echter Witz. Wie sehr hätten wir uns gerade von Ihnen mehr Zurückhaltung gewünscht. Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Bosbach

    Wolfgang Bosbach MdB

  49. Internetausdruckeram 5. März 2010 um 23:29 Uhr

    Das ist zwar schon etwas stilvoller, aber immer noch stark ad hominem.

  50. Jörg Taussam 5. März 2010 um 23:44 Uhr

    Internetausdrucker: Keine Beleidigungen bitte ;) Ich kannte aber sogar einen MdB, der seinen Bildschirm ausschliesslich dazu benutzte, ihn mit handgeschriebenen Notizhaftzettelchen als eine Art “Schwarzes Brett” auf dem Schreibtisch zu verwenden. Wenn Bosbach eine Mail erhält, läuft das so, wie ich es bereits gegenüber troll angedeutet habe:

    Er lässt sie sich ausdrucken, diktiert dann der Mitarbeiterin die Antwort auf Briefbogen, die diesen dann wiederum einer Mail anhängt, die sie verschickt und dabei nicht versäumt, auf den Anhang hinzuweisen. Ob es sich um einen Papierbogen handelt, der von Ihr zuvor eingescannt wurde, habe ich noch nicht herausgefunden.

    Ich finde, es gibt im Jahre 2010 kein klassischeres Beispiel eines Internetausdruckers und effizient arbeitenden Chefs :)

  51. Internetausdruckeram 6. März 2010 um 00:00 Uhr

    Jörg: Die armen Mitarbeiter. Die klassische MdB-Variante (“Mach mal einen Antwortentwurf und leg ihn mir vor”) bot da doch mehr Freiräume. Na, der Herr Bosbach muss ja echt Zeit haben, wenn er solche Mails höchstselbst diktiert.

  52. [...] immer nur an seiner unsäglichen Terror-Propaganda. Seit heute habe ich dank Jörg Tauss (Piraten) noch einen Grund mehr. Ich finde, der Hr. Bosbach sollte seine arrogante Art besser ganz schnell ablegen. Aber [...]

  53. [...] und gegen „Killerspiele” und Paintball bekannt geworden ist. Nur geht Bosbach in seiner Antwort lieber gar nicht auf die Frage ein. Vielleicht lag das ja nur an persönlichen Animositäten [...]

  54. Aufgelesen und kommentiert 2010-03-07am 8. März 2010 um 02:21 Uhr

    [...] Bekanntenkreis!" Einfach Name, Mailadresse und Abschicken. Ich selber habe auch schon mitgemacht. CDU-Vize Bosbach flippt aus: "Sie sind eine Flachpfeife, sie können mich mal" So geschehen wohl nach einer ZDF-Diskussionssendung zum Thema Vorratsdatenspeicherung, in der dem [...]

  55. Torcham 8. März 2010 um 11:29 Uhr

    Oh Internetausdrucker.
    Ich hab letztens im Namen von Herrn Carstensen aus der Staatskanzlei SH eine Mail bekommen. Im Anhang ein ungesichertes Worddokument nach Diktat…

  56. [...] soll – von wegen er könne ihn kreuzweise. Ihr habt dann sicherlich auch schon gesehen, dass Jörg Tauss Herrn Bosbach eine Email geschrieben hat und dass dieser wiederum in schlechtem Deutsch geantwortet [...]

  57. [...] Blogeintrag von Jörg Taus zu Bosbach [...]

  58. [...] soll – von wegen er könne ihn kreuzweise. Ihr habt dann sicherlich auch schon gesehen, dass Jörg Tauss Herrn Bosbach eine Email geschrieben hat und dass dieser wiederum in schlechtem Deutsch geantwortet [...]

  59. Michael Ehrhardtam 12. März 2010 um 16:15 Uhr

    “Er lässt sie sich ausdrucken, diktiert dann der Mitarbeiterin die Antwort auf Briefbogen, die diesen dann wiederum einer Mail anhängt, die sie verschickt und dabei nicht versäumt, auf den Anhang hinzuweisen. Ob es sich um einen Papierbogen handelt, der von Ihr zuvor eingescannt wurde, habe ich noch nicht herausgefunden.”

    OMG! Ist der “Kaffeetassenhalter” am PC wenigstens noch heil geblieben?^^

  60. New German Gun Laws Could Ban Paintballam 16. April 2010 um 20:59 Uhr

    [...] Wie lange pfeift Bosbach noch flach? [...]

  61. symboliaam 6. August 2010 um 17:13 Uhr

    Der muss einem einfach zu allem seine Meinung aufdrängen. Gerade springt er jedes Mal dann in Kamera, wenn es um die Love Parade in Duisburg geht…

  62. Johnnyboy2am 1. Juni 2011 um 00:20 Uhr

    In letzter Zeit ist es wirklich ruhig um den Mann geworden. Es gab Zeiten, da war er in fast jeder Talkshow zu sehen. In letzter Zeit ist sein Auftreten rar geworden.