parkschuetzer.deparkschuetzer.de

Seehofers Volksverhetzung

21. April 2011

Aktualisierung vom 21. 4. Bei mir und drei weiteren Anzeigeerstattern ist jetzt die aufschlussreiche Stellungnahme vom 29. 3. der Staatsanwaltschaft Passsau eingegangen. Drei Wochen war die gelbe Post unterwegs. Erwartungsgemäß hat der weisungsgebundene bayerische Oberstaatsanwalt Sch. die Ermittlungen gegen den der Volksverhetzung verdächtigen Horst Lorenz Seehofer nicht aufgenommen. Das wäre auch äußerst karriereschädlich. Der Wortlaut seiner Begründung ist am Ende des Ursprungsartikels zum Vorgang angefügt. Für „schnelle Leser“ hier nur zunächst die  wesentlichen „Leitsätze“:

1. Der Strafanzeige wird keine Folge geleistet. Anmerkung: Schade!

2. Der Redebeitrag des bayerischen Ministerpräsidenten tangiert nicht den Tatbestand der Volksverhetzung.

3. Der Gesamtkontext mit der „letzten Patrone“ ist durch Artikel 5 Abs. 1 GG gedeckt. eine strafrechtlich sanktionierte Deutung kann ausgeschlossen werden. Anmerkung: Hmmm. Der Staatsanwalt scheint den Beschuldigten gut zu kennen.

4. Die Meinungsäußerung ist als Hinweis auf die „zunehemende Belastung der Sozialversicherungssysteme durch Zuwanderung zu werten“ Anmerkung: Hier werde ich Herrn Sch. nochmals fragen, welche Erkenntnisse ihm dazu vorliegen. Zuviel Sarrazin gelesen?

5. Die Zuwanderer sind noch keine inländische Personengemeinschaft, ergo liegt keine Volksverhetzung vor (sic!) Anmerkung: Diese Logik ist bestechend. Ich wusste aber nicht, dass Seehofer schon an der Grenze mit der letzten Patrone zu kämpfen beabsichtigt.

6. Mit der „letzten Patrone“ verweist der Ministerpräsident lediglich  „auf seine Entschlossenheit, politische Zielsetzungen zu verfolgen.“ Anmerkung: Ich werde unter diesem Gesichtspunkt künftig auch mit der letzten Patrone meine politischen Zielsetzungen verfolgen. Hoffentlich gelte ich dann nicht gleich als terrorverdächtig.

7. Es ist seitens Seehofer nur von „Zuwanderung“aber nicht von „Zuwanderern“ die Rede. Somit liegt keine Verletzung der Menschenwürde vor. Anmerkung: Wer wandert außer Zuwanderern eigentlich noch zu?

8. Mit freundlichen Grüßen gez. Sch. (Oberstaatsanwalt) Das Schreiben wurde elektronisch erstellt und enthält daher keine Unterschrift, wofür um Verständnis gebeten wird. Anmerkung: Klar doch!

Hier nun der Ausgangspunkt vom Aschermittwoch:

Ich habe heute gegen den bayerischen Ministerpräsidenten bei der Staatsanwaltschaft Passau Strafanzeige erstattet:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit erstatte ich

Strafanzeige

gemäß §130 Abs. 1 ff. StGB  (Volksverhetzung) gegen

Herrn Horst Lorenz Seehofer (* 4. Juli 1949 in Ingolstadt)

Dienstanschrift:

Bayerische Staatskanzlei, Franz-Josef-Strauß-Ring 1, 80539 München.

Der Beschuldigte hat heute in der Dreiländerhalle Passau

Dr.-Emil-Brichta-Straße 11, 94036 Passau (Tatort)

zu Gewalt gegen Menschen anderer Kulturkreise aufgerufen. Gegen deren Zuwanderung wolle die CSU (Anmerkung: eine bayerische Partei, für die der Beschuldigte als Vorsitzender fungiert) „bis zur letzten Patrone kämpfen“. Zahlreiche Zeugen waren vor Ort. Über die Tat wurde auch bereits in den Medien berichtet.

Beweis:

1.

Pressemeldungen wie http://www.zeit.de/politik/deutschland/2011-03/politischer-aschermittwoch-guttenberg

2.

Zeugnis von Anwesenden. Es waren ca. 3.300 Zeugen des Vorgangs zugegen, die sich überwiegend im CSU- Sympathisantenumfeld des Täters befinden dürften.

3. Zeugnis von teilnehmenden Polizeibeamten aus dem bayerischen Raum.

Der Tatbestand einer Volksverhetzung ist gemäß § 130 Absatz 1 des Strafgesetzbuchs naheliegend (Auszug wikipedia):

Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,

1. zum Hass gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt oder zu Gewalt– oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder

2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, dass er Teile der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

Absatz 2 bezieht alle möglichen öffentlichen Äußerungen in Wort, Schrift und Bild, die die in Absatz 1 genannten Tatbestandsmerkmale erfüllen, in die Strafandrohung ein. Als Personengruppen, die von Volksverhetzung betroffen sein können, werden Bevölkerungsteile Deutschlands oder „eine nationale, rassische, religiöse oder durch ihr Volkstum bestimmte Gruppe“ – auch im Ausland – genannt.

Da sich in Deutschland Angehörige anderer Kulturkreise auch als Zuwanderer aufhalten, stellen die Äußerungen des Beschuldigten eine grobe Störung des öffentlichen Friedens und u.a. eine direkte Aufforderung zur Gewalt dar.

Ich bitte Sie, mir den Eingang dieser Anzeige und das Aktenzeichen zu bestätigen.

Jörg Tauss, Hauptstr. 34, 76703 Kraichtal

pastedGraphic.pdf

pastedGraphic.pdf

pastedGraphic.pdf

pastedGraphic.pdf

118 Reaktionen zu “Seehofers Volksverhetzung”

  1. Annoam 9. März 2011 um 18:58 Uhr

    Manchmal kommt die CSU nicht umhin, ihr wahres Gesicht zu zeigen. Gibt es irgendwo die Rede transkribiert?

  2. Dennis Schulzam 9. März 2011 um 18:59 Uhr

    Moinsen =)
    Super Jörg….genau das hat er damit verdient!
    Weiter so..

    Lg Dennis

  3. Volkeram 9. März 2011 um 19:13 Uhr

    *daumenhoch*

  4. txxx666am 9. März 2011 um 19:20 Uhr

    Gut so. Diese Volksverhetzereien (so wie letzte Woche durch den neuen Innenminister, vom Sarrazynismus ganz zu schweigen) nehmen wieder bedenklich zu und sollten scharf bekämpft werden!

  5. interkultureller Menscham 9. März 2011 um 19:26 Uhr

    schade, dass für eine Strafanzeige von einem Menschen, der im Internet bewandert ist, die Wikipedia zitiert wird, anstatt amtliche Quellen zu nutzen.

    Hier der Link zum §130 im StGB auf gesetze-im-internet.de: http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__130.html

    Anmerkung tauss: Bei Wikipedia wird gleich erläutert, worum es geht 😉

  6. Nilsam 9. März 2011 um 19:29 Uhr

    Go, Jörg, Go!

  7. aniSationam 9. März 2011 um 19:30 Uhr

    Wenn die Trolle von der NPD wegen ihrem WM Plakat freigesprochen werden, kann das mit Seehofer eigentlich nur in die Hose gehen. Aber der Versuch zählt.

    Viel Glück.

  8. Glamypunkam 9. März 2011 um 19:30 Uhr

    So, so, bis zur letzten Patrone. War der Herr Seehofer auf demselben Rhetorikseminar wie Muammar Abu Minyar al-Gaddafi?

  9. Emil Blumeam 9. März 2011 um 19:41 Uhr

    Bei dem was z.Z. in diesem Land so läuft mach das Hambacher Fest 2.0 wirklich Sinn, wenn es denn konsequent betrieben wird.

  10. Sideboardam 9. März 2011 um 19:57 Uhr

    Bin mal sehr gespannt, was da zurückkommt. :-O

  11. Malioam 9. März 2011 um 20:00 Uhr

    Was soll das bringen? Das wird das Land nur noch mehr spalten. Am Ende wird es schlimm werden. Soviel ist sicher.

  12. Jahnituam 9. März 2011 um 20:01 Uhr

    Das Zitat aus der Strafanzeige ist so nicht richtig. Vgl. Videomitschnitt unter http://bit.ly/fzUme3

    Die Zeit gibt das falsch wieder, aber auch der Bericht der Zeit deckt Ihr Zitat nicht, das als wörtliches Zitat erscheint.

    „Kämpfen“ und „sträuben“ sind zwei verschiedene Worte.

    Legt man zugrunde, was tatsächlich gesagt wurde (Video), und nicht Ihr verfälschtes Zitat, erledigt sich der Vorwurf der Volksverhetzung damit von selbst.

    Anmerkung tauss: Wen meint dann Herr Seehofer mit seiner Zuwanderung in Sozialversicherungssysteme? Frau Merkel?

  13. Anonymous.am 9. März 2011 um 20:09 Uhr

    Ich finde die Äußerungen Seehofers zwar unglücklich und bin kein Freund der CSU aber eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung ist reichlich übertrieben. Sie müssen mit Ihrer Vorstrafe doch wohl als letzter für „Recht und Ordnung“ sorgen oder?!
    Da macht man ja den Bock zum Gärtner..

    Anmerkung tauss: Ich muss mich ja derzeit als besonders rechtstreuer Staatsbürger bewähren 😉

  14. Felixam 9. März 2011 um 20:11 Uhr

    Supersache, *thumbs up* erstmal!
    Könnte man nicht eigentlich die gesamte CSU anzeigen, da Seehofer die CSU und ihre politische Richtung offiziell repräsentiert? Würde zwar wahrscheinlich niemals was bringen, aber vielleicht erreicht man damit etwas mehr Medienwirksamkeit.
    Lg Felix

    Anmerkung tauss: Eine kriminelle Vereinigung bezieht sich leider nicht auf nicht verbotene Parteien

  15. Wann wird es bei Seehofer 5 Uhr 45? «am 9. März 2011 um 20:17 Uhr

    […] Abs,1 StGB mit einer Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren geahndet werden kann. Die Anzeige wurde von Jörg Tauss […]

  16. Horstam 9. März 2011 um 20:18 Uhr

    Seehofers Rede war die typische Rede eines bayerischen Ministerpräsidenten beim politischen Aschermittwoch. Sie war platt. Die Reden der anderen Parteifürsten waren nicht besser – auch wenn die Themen zum Teil andere waren. Armselig würde ich sie nennen. Westerwelle war erstaunlich zahm. Das war in meinen Augen bemerkenswert.

    Was Sie, verehrter Herr Tauss, hier konstruieren wird keinen Eindruck hinterlassen. Das Klima in Deutschland gegen Ausländer haben bereits andere versaut. Ihn jetzt wg. Volksverhetzung anzuzeigen finde ich lächerlich.

    Ich fand seinen „Beitrag“ zum pol. Aschermittwoch auch wenig gelungen. http://twitter.com/#!/querblog_de/status/45498238681354240

  17. […] viahttp://tauss-gezwitscher.de » Blog Archive » Seehofers Volksverhetzung. […]

  18. […] auch eine Strafanzeige wegen Volksverhetzung eingebracht die der ehemalige Bundestagsabgeordnete Jörg Tauss bei der Staatsanwaltschaft Passau gestellt […]

  19. blubam 9. März 2011 um 21:10 Uhr

    Ähm.. Ein Abgeordneter und die Immunität vor Strafverfolgung? Ding! Ding! Ding!
    Trotzdem nettes Gedicht.

  20. Largosam 9. März 2011 um 21:16 Uhr

    Ich bin nicht gerade von der CSU begeistert, aber ich muss doch sagen ich bin mir nicht sicher, ob tatsächlich der Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt ist.

    Ich bin allerdings gespannt was bei der Anzeige herauskommt und was der Gesetzgeber in diesem Zusammenhang von der Wortwahl hält.

  21. Jörg Taussam 9. März 2011 um 21:25 Uhr

    Nö. manche Kommentare sind zu blöd, lieber Horst & Co :)

  22. […] ! #g RT @do_panic: Strafanzeige gemäß §130 Abs. 1 ff. StGB (Volksverhetzung) gegen Herrn Seehofer… […]

  23. Chrisam 9. März 2011 um 21:31 Uhr

    Den Tatbestand der Volksverhetzung sehe ich hier nicht erfüllt, das Zitat ist im Übrigen nicht richtig wiedergegeben, wie schon einer meiner Vorredner hier geschrieben hat. Heute war politischer Aschermittwoch, was will man da von einem bayrischen Ministerpräsidenten von der CSU erwarten? Man erwartet das er draufhaut und das hat er auch getan, aber er hat bei Gott hier keine Volksverhetzung betrieben, man kann es auch übertreiben um sich selbst als Gutmenschen darzustellen.

  24. Horstam 9. März 2011 um 21:35 Uhr

    Ich komme aus Heilbronn und würde dir gern eins in die große Fresse hauen. Sag bescheid wann ich kommen kann, ich bring mein Wasserwerfer mit.

  25. Tobiasam 9. März 2011 um 21:41 Uhr

    Perfekt!
    Nur weiter so!!!!!

    Hoffentlich ist die Ratte fällig!

    Anmerkung tauss: Für mich ist Seehofer ein billiger rechtspopulistischer Hetzer. Ratten haben ein eher natürliches Verhalten.

  26. Anonymam 9. März 2011 um 21:59 Uhr

    Sehr geehrter ? ,

    wo bleibt ihre Strafanzeige bei NPD-Plakaten :
    „Verbot von Islamunterricht an deut.Schulen“
    ?

    sie sind seltsam , nicht ?

    Anmerkung tauss: Ich mache auch an einem Aschermittwoch einen Unterschied zwischen dümmlichen NPD-Sprüchen und einem verantwortunglosen Hetzer im Amt eines Ministerpräsidenten

  27. Horstam 9. März 2011 um 22:04 Uhr

    @Anonym er ist doch selbst in der NPD.

  28. Anonymous.am 9. März 2011 um 22:04 Uhr

    Ok, dann weiß ich Bescheid. Haben Sie auch irgendwie recht. 😉

  29. Horstam 9. März 2011 um 22:10 Uhr

    Herr Tauss möchte bloß mehr Hits auf seiner Website haben.

    Anmerkung tauss: Bleiben Sie also einfach weg. Dann sind es weniger Hits 😉

  30. Horstam 9. März 2011 um 22:24 Uhr

    Nö, ich wollte mal einen Linkspopulisten schreiben. 😀 😀 😀

    Anmerkung tauss: Das ist reizend: Ich habe nur leider Lafontaines Mailadresse gerade nicht zur Hand 😉

  31. […] Eine Anzeige wegen Volksverhetzung finde ich nun doch übertrieben. Für eine mißglückte Metapher? Für Epigonales anstelle von Epochalem? Niemand sträubt sich mit Patronen. Bis zur letzten Patrone kämpfte nur einer. Sei es, daß er als Ringo eine Höllenfahrt nach Santa Fe überlebte, sei es, daß er als Captain York das Fort Apache bis zur letzten Kugel, ja sogar bis zum letzten Mann hielt. Das war John Wayne. Noch jemand, dessen Schuhe ein bisserl groß für Epigonen sind. […]

  32. Horstam 9. März 2011 um 22:45 Uhr

    Ich kann ihnen sagen was passiert, wenn sie Seehofer angreifen, er wird ihre alte Geschichte herausgraben und das ist noch viel schlimmer. 😉 Die Medien freuen sich schon. 😀

  33. czyslansky » Die letzte Patrone von Passauam 9. März 2011 um 22:45 Uhr

    […] Eine Anzeige wegen Volksverhetzung finde ich nun doch übertrieben. Für eine mißglückte Metapher? Für Epigonales anstelle von Epochalem? Niemand sträubt sich mit Patronen. Bis zur letzten Patrone kämpfte nur einer. Sei es, daß er als Ringo eine Höllenfahrt nach Santa Fe überlebte, sei es, daß er als Captain York das Fort Apache bis zur letzten Kugel, ja sogar bis zum letzten Mann hielt. Das war John Wayne. Noch jemand, dessen Schuhe ein bisserl groß für Epigonen sind. […]

  34. Horstam 9. März 2011 um 22:57 Uhr

    Was denn, nach so kurzer Zeit keine Argumente mehr? Da macht es mehr Spaß frau Künast zu schreiben, die regt sich schön auf. 😀

  35. Kommentatoram 9. März 2011 um 23:39 Uhr

    Es gibt eine mittelmäßig „karnevalistisch“ begründete Tradition eines „politischen Aschermittwochs“, und es gibt eine aktuell ziemlich aufgeheizte Diskussion um die Zukunftsgestaltung eines mitteleuropäischen Landes. Soll vorkommen.
    Das Eine sollte aber mit dem Anderen nicht verwechselt werden, schon gar nicht durch einen repräsentativ gewählten und dem Schutz der Demokratie und der Bürgerrechte verpflichteten Regierungschef eines der größten Bundesländer.

    „Bis zur letzten Patrone“ ist ein mindestens militärischer Begriff – was soll dieser Begriff denn bedeuten? Kann Herr Seehofer das bitte erklären?
    Hat er, als bayrischer Ministerpräsident, womöglich „Tintenpatronen“ gemeint? (Die Frage ist nur rhetorisch gestellt, das meinte er nicht, der Begriff passt nicht.) Oder hat er Partisanenaktionen gemeint, also einen von seinen Repräsentanten (ergo auch Minsterpräsidenten) aufgegebenen Staat, der sich nicht anders gegen Angreifer zu erwehren weiß als durch quasi „letztwillige“, suizidale militärische Aktionen?
    Was hat Her Seehofer denn gemeint? Und was ist einer Demokratie würdig? Was ist dem Amt eines Ministerpräsidenten würdig? Kämpfen? Schießen? Haben wir kein anderes Mittel mehr zur Verfügung, als ein verbissen finales, quasi eingekesseltes Durchhaltemotto „bis zur letzten Patrone“ in die Menge zu schreien?
    Wie erledigt – politisch, wirtschaftlich, gesellschaftlich und geistig – muss man sein, so eine Aufforderung vor Tausenden von Zuhörern zu verkünden?
    Das ist eine Bankrotterklärung, und die ist einer Demokratie unwürdig und gefährlich, gerade, wenn sie aus dem Mund eines „christlichen“ Demokraten und vor allem eines Ministerpräsidenten kommt. Herr Tauss stellt eine (leider) richtige Frage, weil jemand anders die falsche – weil undemokratische und schwache – Antwort durch die Gegend „posaunt“.

    Nein, ich kann Herrn Tauss nicht leiden – aber angezettelt hat diesen unseligen, unchristlichen, dummen Unfug jemand anders: Herr Seehofer, CSU.

  36. Horstam 9. März 2011 um 23:42 Uhr

    Herr Tauss, meinen Kommentar haben sie zwar als blöd abqualifiziert, trotzdem lege ich Wert auf die Feststellung, dass hier nicht nur ein Horst unterwegs ist :-)

    Anmerkung tauss: Dann fühlt sich hoffentlich der Richtige angesprochen 😉

  37. Sven Geggusam 9. März 2011 um 23:51 Uhr

    Ich halte ja den Volksverhetzungsparagraphen an sich und insbesondere die Absätze 2ff. für ein schlechtes Gesetz, das zwar im historischen Kontext verständlich aber einer Demokratie unwürdig ist.

    So wenig wie mir solche Äußerungen gefallen ich halte es da mit Voltaire, der gesagt habe soll:

    „Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“

  38. AndreasPam 10. März 2011 um 03:24 Uhr

    Vorschlag für CSU-Verteidigung: Der friedliebende Herr Seehofer hat natürlich eine Tintenpatrone gemeint. (Bei tatsächlicher Verwendung sende ich dann eine Rechnung.)

  39. karam 10. März 2011 um 03:27 Uhr

    „Was denn, nach so kurzer Zeit keine Argumente mehr? Da macht es mehr Spaß frau Künast zu schreiben, die regt sich schön auf.“

    Sagen Sie mal, wie kommen Sie dazu, an einem Mittwoch und nicht an einem Freitag zu posten? Abgesehen davon haben Sie sich in der Adresse geirrt. In aller Klarheit, das hier ist nicht das Heiseforum!

  40. AndreasPam 10. März 2011 um 03:57 Uhr

    Was ist denn das für eine komische Kommentarfunktion, die die Kommentare in undurchsichtiger, beliebiger Reihenfolge und noch dazu alle um „1:50 Uhr“ sortiert?

    Abnmerkung tauss: Lustig. Bemerke ich zum ersten Mal. Danke für den Hinweis.

  41. Reneam 10. März 2011 um 06:57 Uhr

    Als ob wir in Deutschland keine anderen Probleme hätten, was soll das?

    Anmerkung tauss: Genau diese demagogische Ablenkung von Problemen ist das Problem Deutschlands

  42. Marioam 10. März 2011 um 08:07 Uhr

    Glauben Sie nicht, dass Sie sich damit lächerlich machen? „in der Koalition … bis zur letzten Patrone“ ist sicherlich unglücklich gewählt aber ein Straftatbestand ist da sicherlich nicht zu sehen. Letztlich wirkt die Strafanzeige genauso polemisch wie die Äußerung Seehofers. Aber was erwartet man heute noch von Politiker .. Ich geh wieder an die Arbeit und lass Sie weiterspielen.

    Anmerkung tauss: Die laut Presseberichten rd. 3.000 anwesenden besoffenen und grölenden CSUler haben die Botschaft ausweislich ihrer Reaktion schon richtig verstanden. Viel Spass bei der Arbeit.

  43. Sebastianam 10. März 2011 um 09:58 Uhr

    Respekt!

  44. Klaus Segietam 10. März 2011 um 10:19 Uhr

    Herr Tauss, erlauben Sie mir bitte eine Frage: halten Sie Denunziantentum für ein taugliches Mittel, um seine eigene Gesetzestreue unter Beweis zu stellen?

    Anmerkung tauss: Wüsste nicht, worin hier eine Denunziation liegt. Weder agiere ich anonym noch hat Seehofer die Repressalien einer nicht freiheitlichen Justiz aufgrund der Anzeige zu befürchten.

  45. Anneam 10. März 2011 um 10:27 Uhr

    Gerade WEIL diese Politiker so agieren, haben wir diese Probleme! Es wird Zeit, dass jedem Einzelnen das Handwerk gelegt wird!

  46. Brüllhofer - Compyblogam 10. März 2011 um 11:40 Uhr

    […] die Nazis, die sich dieser Begriffe bedient haben. Entsprechend hat sich Seehofer für die Aussage mindestens zwei Strafanzeigen wegen Volksverhetzung eingefangen. Ich gehe zwar davon aus, dass die Verfahren […]

  47. Renéam 10. März 2011 um 12:49 Uhr

    einfach nur dämlich mit Jörg seiner Vergangenheit dagegen zu argumentieren. Es hat schon einmal nur mit Worten in Bayern angefangen, so ein kleiner Dummer mir Rotzbremse aus Österreich und den Rest kennt ihr ja

    Anmerkung tauss: Mit meiner „Vergangenheit“ gehe ich sehr selbstbewusst um. Vermutlich habe ich unterm Fingernagel mehr Anstand als Seehofer und Konsorten im ganzen Körper 😉

  48. D.Scharsigam 10. März 2011 um 13:01 Uhr

    Wenn einer der betrunken jemand tot gefahren hat nachher Verkehrsminister wird, dann wird sowas wohl erst recht nicht funktionieren. Irgendwie scheint die Gewaltentrennung in Deutschland wegrationalisiert worden zu sein. Unglaublich was man alles hinkriegen kann ohne, dass das Volk von Wind kriegt.

    Dennoch schön, dass Sie es versuchen Herr Tauss.

  49. Ulrike M.am 10. März 2011 um 15:44 Uhr

    Reiner Linkspopulismus.

  50. Ulrike M.am 10. März 2011 um 15:49 Uhr

    Treten Sie doch bei den Grünen oder bei den Linken ein, die brauchen sowas wie Sie. Bei den Grünen haben Sie den Vorteil Drogen umsonst zu bekommen und bei den Linken können Sie von den IMs ihre Vergangenheit erfahren mehr als Sie über sich selbst wissen.

  51. Ulrike M.am 10. März 2011 um 15:52 Uhr

    Natürlich werden Sie nicht meinen Beitrag freischalten. 😉
    Aber gut zu wissen mit wem Sie sympatisieren.

  52. Ulrike M.am 10. März 2011 um 15:56 Uhr

    Sie müssen echt langeweile haben. So wie ich in diesen Moment.

    Anmerkung tauss: Dass Sie Langweile haben merkt man. Im übrigen wird hier jeder Beitrag freigeschaltet, der sich an allgemeine Umgangsregeln hält. Die Qualität mancher Kommentare spricht auch oft so für sich selbst, dass eine Veröffentlichung für den Autoren, in diesem Falle der Autorin, eher peinlich sein muss

  53. […] des Ausdrucks. Die Anzeige scheint jedoch dadurch etwas weniger aussichtsreich. Außerdem: Auch Jörg Tauss hat Strafanzeige […]

  54. Jahnituam 10. März 2011 um 17:20 Uhr

    Zu Ihrer Frage: „Wen meint dann Herr Seehofer mit seiner Zuwanderung in Sozialversicherungssysteme?“

    Ihnen ist schon aufgefallen, dass von „Zuwanderung in Sozialversicherungssysteme“ in Ihrer Anzeige nichts steht, oder?

    Herr Seehofer hat angekündigt, sich in der Koalition in Berlin gegen Zuwanderung in die Sozialsysteme zu sträuben. Nicht, wie Sie geschrieben haben, gegen Zuwanderung aus anderen Kulturkreisen zu kämpfen.

    Es ist ein Unterschied, ob ich Zuwanderer bekämpfe, Zuwanderung bekämpfe oder mich dagegen sträube, „dass wir eine Zuwanderung in die deutschen Sozialsysteme bekommen“.

    Man kann diese Äußerung inhaltlich und sprachlich zu Recht kritisieren, aber sie erst zu entstellen, um dann eine Strafanzeige wegen etwas zu erstatten, was nicht gesagt wurde, ist reines Empörungsgehabe.

    Nur mal so zu fundierter Kritik: Die Ausdrucksweise „bis zur letzten Patrone“ ist unsensibel und in einem politischen Klima, wo es Gewalt gegen Zuwanderer gibt, unverantwortlich. Das Wort „Sozialsysteme“ statt „Sozialversicherungssysteme“ ist entlarvend – denn wer sich integriert, integriert sich ja gerade in die sozialen Systeme – worin denn sonst? Und Steuern und Sozialabgaben zu zahlen macht einen auch zum Teil von Sozialsystemen – wer das tun möchte, den wollen wir nicht? Doch auch wenn man das als Versprecher ansieht und den Spruch mit der Patrone als unglückliche Redewendung (wurde in jüngster Zeit z.B. auch im Fußball verwendet), dann bleibt noch die inhaltliche Kritik: Es gibt Zuwanderung in die Sozialsysteme, die zuzulassen wir rechtlich und moralisch verpflichtet sind. Doch wer soll denn bitteschön Herrn Seehofer zu ausreichender Differenzierung mahnen, wen schon die Differenzierung, die er vornimmt, nicht wahrgenommen wird?

    Anmerkung tauss: Zuwanderung war und ist in Deutschland selbstverständlich auch eine Zuwanderung ins Sozialsystem (z.B. Arbeitslosen,- Kranken- oder Arbeitslosenversicherung). Es sei denn, der Zuwanderer wäre selbstständig oder beispielsweise Asylbewerber. Letzterer ist aber offensichtlich nicht gemeint. Also greift Seehofer, wenn seine Aussage noch irgendeinen Sinn machen soll, die rechtsradikale These von Sozialschmarotzern auf, die den armen Deutschen im Sozialsystem etwas wegnehmen, wogegen man sich bis zur letzten Patrone zu wehren hat. Insofern bleibe ich im Kontext seiner sonstigen Formulierungen, auch zu anderen Kulturkreisen, dabei, dass er pauschal gegen Zuwanderer hetzt. Dies wurde von Zeit online sehr gut zusammengefasst auf den Punkt gebracht.

  55. freeam 10. März 2011 um 18:39 Uhr

    @ Horst

    Zitat: „Horstam 9. März 2011 um 1:50 Uhr

    Ich komme aus Heilbronn und würde dir gern eins in die große Fresse hauen. Sag bescheid wann ich kommen kann, ich bring mein Wasserwerfer mit.“

    Sieht so aus als ob du das an Herrn Tauss gerichtet hast.
    Ich komm aus Schwäbisch Hall und die dunkelbraun verfilzte Heilbronner Szene is ja bekannt. Wenn de hauen willst und dir traust komm ruhig mal rüber, anonsten wart halt noch ein bisle, wir kommen dann zu euch.

    Der Filz im Ländle ist schon längst angezählt und die blauangestrichenen braunen ausm Weikersheimer Kreis taugen bestenfalls noch für die Augsburger Puppenkiste.
    Schnapp dir deinen Wasserwerfer und bewässer die Kohlköpfe auf den Fildern.

    Aber ich denk auch, der Seehofer isses nicht mal Wert dass man gegen diesen vor Opportunismus triefenden Gesellen Strafanzeige stellt. Einmal herzhaft lachen tuts auch. Übrigens sein Kollege Ramsauer is auch gut für die Lachmuskulatur:
    Ende 2010 wurde bekannt, dass Peter Ramsauer die Zahl von Anglizismen im deutschen Sprachgebrauch eindämmen möchte. Auf seine Initiative hin wird seit einem Jahr z.B. der englische Begriff „Laptop“ im Verkehrsministerium nicht mehr verwendet. Stattdessen wird von „Klapprechnern“ gesprochen.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Ramsauer

    „Klapprechner“ hehehehehe und sowas hammer als Minister, ääh wie is das denn geschehen?

    Anmerkung tauss: Rege an, dass man auf das rechte Getrolle aus Heilbronn nicht eingeht. Dies Typen machen sich von allein lächerlich. Dem gegenüber haben Seehofer & Co politisches Gewicht und sind daher gefährlich.

  56. Ulrike M.am 10. März 2011 um 19:00 Uhr

    Was hat Berlusconi und Tauss gemeinsam? Beide mögens eng. Hehehe

    Anmerkung tauss: Gähn

  57. a studentam 10. März 2011 um 19:20 Uhr

    Es ist doch erstaunlich in welcher Art Leute wie
    Ulrike M.
    ihre eigene Unbedarftheit zur Schau stellen.
    Im Übrigen kann ich ihnen nur beipflichten, wenn Sie schreiben, dass „Genau diese demagogische Ablenkung von Problemen das Problem Deutschlands ist“ Es ist gewiss schwer zu beurteilen, wo man „anfangen“ oder „aufhören“ sollte, sich einzumischen. Ich wünsche ihnen daher viel Erfolg – wenn als Ergebnis ein paar Menschen aufgerüttelt werden.

  58. […] verdammt ruhig geworden? Von Seehofers Aschermittwoch-Tiraden jetzt einmal abgesehen. Ex-SPD-Mann Tauss geht so weit, dass er Seehofer wg. Volksverhetzung angezeigt hat. Ihm tun ein paar Links wohl gut. […]

  59. freeam 10. März 2011 um 21:47 Uhr

    Zitat: „Anmerkung tauss:………Dem gegenüber haben Seehofer & Co politisches Gewicht und sind daher gefährlich.“

    Ja Herr Tauss, aber dies auch nur weil der unabhängig sachlich-investigative Journalismus darniederliegt. Die Gewaltenteilung in diesem Land noch niemals funktioniert hat und die Bewohner das eigene Denken aus Bequemlichkeit weitgehend aufgegeben haben. Scheinjournalismus, Scheinjustiz, Scheinpolitik und „Scheine“ drucken das ist die Quintessenz unserer Zeit.

    Es Bedarf einer großen Krise um die Menschen aus ihrer bequemen Lethargie zu reissen und dann wird sich, wie schon einmal, erneut die Frage erheben in welche Richtung?

    Aber es sind nicht die Seehofers, Ramsauers, Friedrichs….das Unkraut hat die Wurzeln nicht an diesen armseligen „Blättchen“.

    Trotzdem, es müsste mehr von der Sorte Tauss geben.

  60. sven hauswaldam 10. März 2011 um 22:45 Uhr

    Ich bin immer noch am abwägen, sind solche Sprüche überhaupt solch eine Diskussion wert?

    Sollte nicht mehr Energie in die Aufklärung wirklicher Verbrechen (Kinderpornographie) gelegt werden. Und könnte Herr Tauss nicht seine reichhaltigen Erfahrungen auf diesem Gebiet einbringen?

    Anmerkung tauss: Habe ich dem BKA und JugendschutzNet auch angeboten. Da dort aber aus politischen Gründen ein lebhaftes Interesse an Kinderpornografie statt am Löschen existiert wurde dieses noch nicht angenommen 😉 Desssen ungeachtet ist Volksverhetzung und die Aufforderung zum Schusswaffengebrauch gegen Menschen kein geringes Delikt

  61. Dhimmiam 10. März 2011 um 23:23 Uhr

    Hallo Herr Tauss,

    ich habe mit Interesse Ihre Kurzbiografie gelesen. Leider war diese so kurz, dass Sie ganz vergessen haben, zu erwähnen, was Sie denn eigentlich beruflich machen. Sollte ich es überlesen haben, bitte ich um Vergebung. Allerdings konnte ich ableiten, dass Sie aufgrund Ihres Realschulabschlusses in der Lage sind, auch juristisch komplizierte Sachvehalte zu erfassen.

    Weiter so! Sie sind ein Leuchtturm im bundesdeutschen Hyperraum. Ich vermute mal, wenn wir hier das zweite goldene al-Andalus etabliert haben, ist Ihnen ein Regierungsposten als Schriftgelehrter gewiss.

    Ihr ergebenster

    Dhimmi

    Anmerkung tauss: Da diese Regierung zu wahren Schriftgelehrten incl. der Geschichte von al-Andalus ein erkennbar gestörtes Verhältnis aufweist, vermute ich mal, dass Frau Merkel alle entsprechenden Stellen leider bereits gestrichen hat. Dessen ungeachtet wurde mir selbst von politischen Gegnern nie abgesprochen, komplexe Sachverhalte zu erfassen. Sollten Sie hier Unterstützung benötigen, können Sie mich jederzeit engagieren. Wir müssen uns nur über das Honorar einigen. Einfachere komplexe Sachverhalte wären Ihrem Bedarf angepasst natürlich preiswerter :)

  62. sosoam 10. März 2011 um 23:57 Uhr

    Meinst du Kinderficker nicht es wäre besser die klappe zu halten ????

  63. anfiam 11. März 2011 um 00:19 Uhr

    ich machs für dich, Jörg …

    @soso *gähn*

  64. Käpseleam 11. März 2011 um 03:26 Uhr

    In seiner umstrittenen Trauerrede am Mittwoch in Freiburg hatte Oettinger gesagt, Filbinger sei „kein Nationalsozialist“ gewesen, sondern ein „Gegner des NS-Regimes“. (Quelle: Spiegel) Schrieb sein Nachfolger mit dem Geist von Filbinger die Trauerrede?
    „Bis zur letzten Patrone“ werde sich die Berliner Koalition dagegen sträuben, dass „wir eine Zuwanderung in die deutschen Sozialsystem bekommen“, hatte Seehofer in Passau in seiner umstrittenen Integrations- Passage angemerkt. (Quelle: Tagesspiegel) War ein Bursche in Berlin sauer auf Schavan, der Rahm-Spinat nicht mag? Grün!
    http://www.youtube.com/watch?v=rPClMjNgBq0

  65. Bertam 11. März 2011 um 06:40 Uhr

    Am 28. Mai 2010 wurde Tauss nach § 184b StGB wegen des „Besitzes kinderpornographischer Schriften u. a. in insgesamt 102 Fällen“ zu einer Freiheitsstrafe von einem Jahr und drei Monaten zur Bewährung verurteilt.

    http://de.wikipedia.org/wiki/J%C3%B6rg_Tauss#Politische_Positionen_und_Aktivit.C3.A4ten

    Nur zur Gedächtnisauffrischung.

    😉

  66. Skunkiam 11. März 2011 um 07:10 Uhr

    Ich kann mich durchaus noch erinnern, wie in Bruchsal vor vielen Jahren Wahlplakate der Republikaner hingen mit rechten Sprüchen wie „Das Boot ist voll“ mit einer darauf abgebildeten Arche. Herr Seehofer begibt sich in rechte Gefilde und merkt es noch nicht ein mal. Es war definitiv in Ordnung, daß er zumindest daran erinnert wird. Gut gemacht! Und ja, ich sehe es auch so, daß er die Gleichung Zuwanderer = Sozialschmarotzer aufgestellt hat.

    Eigentlich wollte ich im Sommer wieder „Cuba Libré“ mit ein paar Schuß Munition machen (ich habe eine entsprechende Eiswürfelform). Mal sehen ob der Ärger bis dahin verraucht ist. Wenns blöd bleibt brauche ich ein Rezept zum befreien von Libyen.

  67. Karl Schranzam 11. März 2011 um 08:23 Uhr

    Kümmern Sie sich lieber um Ihre Resozialisierung. Was ist ein zugegebenermaßen unglücklich formulierter Satz mit „letzter Patrone“ gegen Besitz, Erwerb, Tausch und Konsum von Kinderpornos?

    Anmerkung tauss: Bin immer wieder überrascht, dass es auch nach 2 Jahren immer noch Leute gibt, die der Auffassung sind, die Karlsruher Strafjustizposse bringe mich zum Schweigen 😉

  68. paradoxusam 11. März 2011 um 08:54 Uhr

    Mal abgesehen davon, dass die Sache mit Seehofer vermutlich ausgehen wird wie das Hornberger Schießen: Ich bin immer wieder verwundert, dass Rechtskonservative und Rechtsextreme auch etwa 200 Jahre nach dem Tode von Joseph de Maistre und Juan Donoso Cortés immer noch nicht imstande sind, auch nur auf Kindergartenniveau zu schreiben, geschweige denn zu argumentieren. Und wenn es kein verschriftlichtes Gegrunze und Gekotze ist, was hier pro-Guttenberg oder pro-Seehofer aufschlägt, dann wird’s halt persönlich. Der einzige Geist, der rechts steht, ist der Weingeist — und selbst der wird hier zum Bierdunst.
    Wäre ich der Hausherr: ich würde schon etliche Kommentare löschen, denn ich lasse ja auch nicht jeden Proll in meine Wohnung sch..en.

    Anmerkung: Einige völlig verwirrte Texte, die sich beleidigend gegen Dritte richten, werden schon mal entfernt 😉

  69. sachmittelam 11. März 2011 um 09:23 Uhr

    Danke, Herr Tauss; viel Erfolg!

  70. Traurig Traurigam 11. März 2011 um 09:26 Uhr

    Sehr geehrter Herr Tauss,

    Herr Seehofer meinte, er würde mit Hilfe von Einsprüchen und anderen Schreiben bis zu letzten Drucker-PATRONE kämpfen…

    Und die müssen wie auch anderes (wie sie sicherlich wissen) hie und da auch ausgetausst werden…

    Freundlichen Grüße
    und immer locker bleiben

  71. Das Jam 11. März 2011 um 09:28 Uhr

    Sehr gut! Ich finde das sinnvoll. Aufpassen, nicht die Trolle füttern!

  72. karam 11. März 2011 um 11:44 Uhr

    Aha! Es haben sich also schon CSU-Mitglieder und deren Sympathisanten auf diesen Blog verlaufen. Mit Andeutungen einer Vorstrafe, zu der das Gericht Bewährung feststellte, wird hier Stimmung zu Lasten des Anzeigenden gestellt, um die Vorwürfe gegen Seehofer zu relativieren. Wirklich eine ganz große Nummer! Einige hierhergefundene Erbsenzähler reiten ja zumindest darauf herum! Dann schauen wir doch mal auf Wikipedia vorbei, was das Strafrecht zum Thema Bewährung zu sagen hat… Zitat: „Der Sinn der Bewährung ist an die Straftheorien geknüpft. Die Bewährung geht von der Erwartung aus, dass sich der Täter schon die Verurteilung zur Warnung dienen lassen und künftig auch ohne die Einwirkung des Strafvollzugs keine Straftaten mehr begehen wird (§ 56 StGB). Insbesondere bei Straftätern, die keine oder kaum Sozialisierungsdefizite aufweisen, besteht eher die Möglichkeit, eine Aussetzung einer Strafe zur Bewährung vorzunehmen.[…)Nach empirischen Untersuchungen hat sich gezeigt, dass Straftäter bei Strafen, die zur Bewährung ausgesetzt wurden, seltener zu Rückfälligkeit neigen als Straftäter, deren Strafe in der Justizvollzugsanstalt vollstreckt wurden.“ – http://de.wikipedia.org/wiki/Bew%C3%A4hrung#Zweck -Anders gesagt, wer Bewährung hat, der muss sich bewähren. Dazu kann auch gehören, kriminelle Handlungen, als das was sie sind, namentlich benannt zu kritisieren. Wollen Sie das in Abrede stellen? Und im übrigen, kehren Sie mal schön an Ihren eigenen Haustüren. Sie wollen doch unbeschandet Ihre Wohnungen verlassen können, um zur Arbeit zu fahren und eben nicht allmorgendlich Kletterübungen veranstalten… 😉

  73. karam 11. März 2011 um 11:47 Uhr

    „Sehr gut! Ich finde das sinnvoll. Aufpassen, nicht die Trolle füttern!“

    Der Einwurf kommt leider etwas spät, die Trolle sind im südlichsten Bundesland politisch teils in höchsten Ämtern aktiv. Das hätte man vor dessen politischen Karrieren und nicht erst heute sagen/schreiben sollen… 😉

  74. Joaam 11. März 2011 um 15:02 Uhr

    Sehr geehrter Herr Tauss,
    in Anbetracht Ihrer Schmuddelvergangenheit wirkt es irgendwie peinlich, wenn gerade Sie sich als aufrechter Schützer von Recht und Gesetz in Szene setzen! Bei Ihrer „moralischen Integrität“ wäre es vieleicht weiser, sich ein bischen zurückzunehmen!

    Anmerkung tauss: Ich wiederhole mich gerne: Die gegen mich gerichtete Karlsruher Strafjustizposse nehme und nahm ich weder in der Vergangenheit noch in der Zukunft zum Anlass, mich „zuückzunehmen.“

  75. Horsch und Guckam 11. März 2011 um 15:37 Uhr

    Herr Tauss ist der größte Troll! 😀

  76. Horsch und Guckam 11. März 2011 um 15:48 Uhr

    Ist es nicht peinlich, dass einer, der sich sogar aufs Handy Kinderpornos reinzieht, eine Anzeige aus Langeweile stellt? Das ist nur reiner Populismus für Schwachmaten, die nichts weiter in die Birne haben, als nur Stress zu machen!

    Anmerkung tauss: Aus Höflichkeit habe ich die gröbsten Fehler in obigem Text der besseren Lesbarkeit halber korrigiert.

  77. Horsch und Guckam 11. März 2011 um 16:14 Uhr

    Ach Herr Tauss, es kann doch ruhig peinlich sein. Die echten alten Horsch und Guck Leute schreiben natürlich besser. 😉

  78. Horsch und Guckam 11. März 2011 um 16:17 Uhr

    Ich danken Ihnen fürs korrigieren. Lassen Sie es auch bitte so stehen. Andere möchten auch lachen. hehehe

  79. Klausiam 11. März 2011 um 16:47 Uhr

    Filmtip dazu:

    http://www.imdb.de/title/tt0053236/

    Bis zur letzten Patrone

    😉

  80. Trollam 11. März 2011 um 17:08 Uhr

    Geistreiche Themen! Weiter so!
    Ist das mit der Anzeige ernst gemeint oder wollten Sie nur mehr Besucher auf Ihrer Seite? Falls diese Anzeige ernst gemeint ist, ist ds einfach nur lächerlich!

  81. Marcoam 11. März 2011 um 17:41 Uhr

    Sehr gut! :)

  82. karam 11. März 2011 um 21:49 Uhr

    Sach mal, Klausi: Du nennst einen Film als Referenz für den Spruch, der ohne ein von Charles Bronson dargestellten „Actionhelden“ oder einem sonstigen rumballernden Holzkopf auskommt? 😉

  83. volker boscham 11. März 2011 um 23:02 Uhr

    sie sind eine einzige lachnummer – mit ihren delikten für die sie
    verurteilt wurden wäre es besser öffentlich die schnauze zu halten-
    das steht einer abgeschriebenen doktor-arbeit in aber auch gar nichts nach

    Anmerkung tauss: Einige Leute merken einfach nicht, dass Wiederholung langweilt

  84. Heiko Fresemannam 12. März 2011 um 12:08 Uhr

    Was ist dieser Tauss eigentlich für ein armer Mensch. Er sollte aufgrund seiner Vergangenheit wirklich einfach nur die Klappe halten. Wie sagte doch Seehofer: Wir lassen uns nicht Anstand und Moral von Stasi Kommunisten oder von den Polizistensteinewerfern vorhalten. Jetzt kommt noch Pädophilie dazu. Herr Tauss, melden Sie sich doch bei den Linken. Das würde doch passen.
    Ihre Anzeige gegen Seehofer lässt mich halb schlapplachen

    Anmerkung tauss: Freue mich, einmal mehr zur guten Stimmung des Herrn Fresemann beigetragen zu haben.

  85. Karl Schranzam 12. März 2011 um 12:45 Uhr

    Anmerkung tauss: Einige Leute merken einfach nicht, dass Wiederholung langweilt

    Das langweilt in keinster Weise, Herr Tauss. Daran dass Sie Kinderpornografie besessen und konsumiert haben werden sich die Menschen hier in diesem Lande auch noch in 20 Jahren erinnern. Und das ist gut so! Zum Glück ist diese von Ihnen als „Justizposse“ apostrophierte Angelegenheit auch überall nachlesbar mitsamt der Urteilsbegründung, so dass sich jeder seine eigene Meinung bilden kann.

    Anmerkung tauss: Da Sie die Urteilsbegründung ja nicht nur aus der BILD-Zeitung gut zu kennen scheinen, ist Ihnen sicher nicht entgangen, dass mir das Landgericht keine sexuellen Interessen unterstellte und meine Handlung im „unteren Bereich“ kinderpornografischer Taten ansiedelte. Und selbst die Staatsanwaltschaft ging von „szeneuntypisch wenig Material“ aus, die in anderen Fällen mit Sicherheit nicht vor einem Landgericht verhandelt worden wäre. Da es in Ihnen wie Herrn Fresemann und anderen Schreiberlingen hier aber allein um ein ebenso dümmliches wie erfolgsloses Totschlagargument gegen mich geht, brauchen Sie solche Feinheiten bezüglich meines „Konsums“ jedoch nicht zu tangieren 😉 Von Herrn Seehofer werden Sie damit aber nicht ablenken können. Ich stelle unverändert fest, dass ich unter meinem Fingernagel sicher mehr Anstand und korrektes Verhalten aufweisen kann, als dieser Herr in seinem gesamten Körper

  86. volker boscham 12. März 2011 um 12:49 Uhr

    Einige Leute merken einfach nicht, dass Wiederholung langweilt – diese ihre
    standardantwort langweilt noch mehr menschen,denn mehr fällt ihnen dazu nicht ein !

    Anmerkung tauss: In der Tat ist damit alles gesagt

  87. karam 12. März 2011 um 14:46 Uhr

    Sehr geehrter Herr Fresemann,

    nach Lektüre Ihres letzten Kommentars bin ich etwas irritiert. Sie sind doch als Bürgermeister für die SPD angetreten. Wieso nehmen Sie beleidigende, kritikwürdige Äußerungen von Mitgliedern anderer Parteien, die die SPD als Sympathiesant v. Linkspartei usw. darstellen, für bare Münze? Abgesehen davon, gehe ich Recht in der Annahme, dass Sie finden, Vorstrafen seien dazu verpflichtend, die Schnauze zu halten? Hierzu stelle ich fest, es gibt genügend Personen, die vorbestraft waren, trotzdem anschließend in anderen Zusammenhängen tätig wurden. Hätten Sie diese Leute ausnahmslos mit lebenslangen Berufsverboten belegen wollen? Dann hätten Sie gleich mit Karl May anfangen können. Seine ersten Werke immerhin schrieb dieser hinter schwedischen Gardinen. Dann könnten Sie auch mal anfangen, die Widerstandsgruppen im Dritten Reich, die ihrem Gewissen und nicht Verbrechern in höchsten Positionen folgten, als Vaterlandsverräter zu beschimpfen. Und wenn Sie dann richtig in Fahrt sind, vielleicht auch öffentlich Homosexuelle (Homosexualität war bis 1969 Strafbar) auffordern, die Schnauze zu halten. Falls Sie darüber hinaus Erbsenzähler sind, können Sie gerne alle Falschparker, Schwarzfahrer usw. auffordern, sich aus der Politik rauszuhalten. Nur, letztendlich sind Sie es, der sich damit lächerlich und unglaubwürdig macht. Einen keifenden, für die SPD angetretenen, zwischenzeitlich gescheiterten Bürgermeister interessiert keine Sau. Kapieren Sie es endlich, Ihre politische Karriere hat ihr Ende gefunden. Egal, wie viel Sie hier ablästern und anderen polemisch Grundrechte wie Meinungsfreiheit untersagen wollen!

  88. karam 12. März 2011 um 14:54 Uhr

    „Da Sie die Urteilsbegründung ja nicht nur aus der BILD-Zeitung gut zu kennen scheinen, ist Ihnen sicher nicht entgangen, dass mir das Landgericht keine sexuellen Interessen unterstellte und meine Handlung im “unteren Bereich” kinderpornografischer Taten ansiedelte.“

    Ich frag mich ehrlich gesagt, ob der damit gemeinte Ex-Bürgermeister für die SPD nur die Bild-Zeitung als Quelle herangezogen hat. Eine Zeitung von einem Verlag übrigens, dessen Inhaber vor einigen Jahren im Zusammenhang mit gescheiterten Versuchen, Pro7/Sat1 zu übernehmen, in einem Schreiben an das Bundeskartellamt pauschal alle Bild-Leser beleidigend bezeichnet hat! Bei dessen wortbedeutungsschwanger auftretenden Gebahren im Kommentarbereich ist dies wie ich meine nicht unbegründet zu sehen.

  89. Heiko Fresemannam 12. März 2011 um 15:24 Uhr

    Zum Totlachen. Herr Tauss zeigt Seehofer an.
    Michel Friedman läuft frei herum. In der politischen Zeit des Herrn Tauss gab es auch einen Aussenminister, der Steine gegen die Staatsgewalt verteilt hat. Die Doktoren aus der Stasi Zeit sind auch noch alle im Bundestag. Aber, wartets ab, Guttenberg kommt bald zurück.

  90. Super Peteram 12. März 2011 um 15:41 Uhr

    Herr Tauss,

    Sie haben meinen Respekt verdient. Machen Sie weiter !!
    Es gibt halt manche Menschen die immer noch in Ihrer heilen Welt leben “ Politker haben ja immer Recht, politiker dürfen alles.“ Ich sage auch NEIN. Deutschland wach auf !! Merkt Ihr nicht das Ihr voll verarscht werdet, von der Politik ?

    Seehofer ab in den Bau. *Husch Husch*

  91. karam 12. März 2011 um 17:46 Uhr

    „Michel Friedman läuft frei herum. In der politischen Zeit des Herrn Tauss gab es auch einen Aussenminister, der Steine gegen die Staatsgewalt verteilt hat.“ Was haben Sie denn jetzt schon wieder für Probleme? Übrigens, zu „Die Doktoren aus der Stasi Zeit sind auch noch alle im Bundestag.“… Gilt das nach Ihrer Auffassung auch für Frau Dr. Merkel (IM Erika)? Und den Verweis darauf, das Sie einen erwischten Betrüger gerne zum Bundeskanzler gewählt hätten, spricht auch Bände! Im übrigen ist es heute unpassend, Witze zu reissen. Wenn Sie schon die Bild gelesen haben, dürften Sie festgestellt haben, warum. Bleibt in der Sache zu hoffen, das international was Atomkraft angeht, mal etwas für die Zukunft gelernt wird und Projekte wie Norger die Zukunft sind. 😉

  92. karam 12. März 2011 um 17:53 Uhr

    Was haben Sie eigtl. gegen Michel Friedmann? Hat das etwas mit dessen Fernsehformat Studio Friedman und damit einhergehend Ihnen unliebsame, von der Meinungsfreiheit gedeckte Meinung zu tun?

  93. Klausam 12. März 2011 um 18:54 Uhr

    Am Ende fällt jeder über jeden her, und jeder verklagt jeden. Das bringt doch alles nichts. Am Ende wachen alle wieder aus ihrem Rausch auf, die gleichen Gegner sind immer noch da, alles liegt in Scherben, aber verständigen muß man sich trotzdem noch.

  94. Küchenschwammam 12. März 2011 um 20:26 Uhr

    @Super Peter super! Auch unterprivilgierte dürfen sich nicht alles erlauben.

  95. Küchenschwammam 12. März 2011 um 21:50 Uhr

    Herr Tauss hat eine Freundin, die kommt bald in die 6. Klasse. HeHeHeHeHe 😀 😀

  96. […] sahen das einige ehemalige Bundespolitiker: Ulrich Kasparick (SPD) und Jörg Tauss (Ex-SPD, Ex-Piraten) haben Seehofer nun wegen Volksverhetzung […]

  97. Küchenschwammam 12. März 2011 um 22:04 Uhr

    Herr Taus mal ehrlich, haben sie einen positiven Eintrag in Bundeszentralregister? Das wäre doch auch wichtig für die Presse ob Sie wirklich sauber sind. 😉 Dann können wir das unötige Pädophilen gelaber sparen. 😉

    Anmerkung tauss: Ich verweise bezüglich der Presse ganz ehrlich gerne auf diesen Text oder andere Texte zum Verfahren.

    http://www.tauss-gezwitscher.de/?p=1192

    Dort sind auch Kommentare jeweils gut untergebracht. Einträge im Bundeszentralregister habe ich nicht. Die letzten wenigen Punkte wurden letztes Jahr gelöscht. Hier bitte künftig zum Thema diskutieren. Danke.

  98. Küchenschwammam 13. März 2011 um 02:50 Uhr

    Mal im Ernst. Solange Sie nicht unnötig diese Anzeige durchziehen, halten auch die Medien still. Ansonsten wäre das für Sie und ihrer Partei nicht wirklich hilfreich. Sie wissen ganz genau das man ihre Geschichte wieder vorkamt. 😉 In Augenblick gibt es schließlich andere Probleme als ein neuen Skandal breit zutreten. Mir geht es nicht um ihr persönliches Wohlergehen oder um ihrer Partei, sondern es regt mich als einfacher Bürger auf ständig irgendwelche Skandale anhören zu müssen. Die dann Wochenlang hochgepusht werden! Es nervt einfach.

  99. Küchenschwammam 13. März 2011 um 02:58 Uhr

    Es reicht doch völlig aus, dass ihre Ex-Kollegen das für Sie übernehmen und sich später über geringe Wahlbeteiligung wundern! Die sog. „Chaoten“ wählen % ihre Stammpartei, d.h. nix mit Bundestag für die Piraten. Zitat: Wer zu weit nach „Links“ geht kommt irgendwann „Rechts“ wieder raus. Das ist wohl nicht der Sinn. Gute Nacht.

  100. karam 13. März 2011 um 11:00 Uhr

    Sagen Sie mal, Sie allerwertester Küchenschwamm, welche Partei meinen Sie überhaupt? Ich kann mich dunkel daran erinnern, dass Tauss in der SPD war, ausgetreten ist, in die Piratenpartei soweohl ein- als auch zwischenzeitlich wieder ausgetreten ist. Woher haben Sie eigtl. Ihre Informationen. Und jetzt sagen Sie bitte nicht aus der Blöd-Zeitung!

  101. karam 13. März 2011 um 11:04 Uhr

    Sollte Ihr Verweis „Mir geht es nicht um ihr persönliches Wohlergehen oder um ihrer Partei, sondern es regt mich als einfacher Bürger auf ständig irgendwelche Skandale anhören zu müssen. Die dann Wochenlang hochgepusht werden! Es nervt einfach.“ in dem Zusammenhang eigtl. eine stille Drohung sein? Anders gefragt, was zählt persönliches Wohlergehen anderer in den Momenten für Sie, in denen Sie sich aufregen? Und was wollten Sie mit diesem Verweis zum Ausdruck bringen?

  102. Hirnam 14. März 2011 um 13:52 Uhr

    Er ist gegen die Zensur. *lach*

    Anmerkung tauss: Bin ich – ja. Inhalte, die den Intellekt Dritter aber schwer beleidigen, werfe ich auf mehrfache Wunsch in letzter Zeit verschärft zum Spam. Hier ist keine Trollwiese.

  103. Joaam 16. März 2011 um 23:24 Uhr

    Sehr geehrter Herr Tauss,
    vieleicht haben Sie es noch nicht bemerkt, aber als Politiker sind sie allenfalls noch eine Randnotiz wert! Sie haben sich in Ihrer Vergangenheit durch Ihr Tun selber disqualifiziert; entweder als Phädophiler oder durch Ihre Vorgehensweise als sagenhafter Stümper!
    Wenn nun gerade Sie sich durch so eine lächerliche Anzeige hervortun, dann hat das irgendwie einen faden Beigeschmack!
    Die Einordnung Ihrer Verurteilung als „Strafgerichtsposse“ mag für Ihre Selbsteinordnung psychologisch bedeutsam sein; trotzdem wäre es für Sie eine weise Entscheidung, nicht verzweifelt nach Öffentlichkeit zu suchen, sondern mal Ihre unbedeutende Klappe zu halten!
    MfG. J.Kleiner


    Anmerkung tauss: Lieber Hobbpsychologe: Gerne nehme ich Ihre nun wirklich neue bedeutende Empfehlung, „die Klappe zu halten“, zur Kenntnis, ohne sie in die Tat umzusetzen

  104. garak2406am 17. März 2011 um 18:42 Uhr

    Herr Tauss ist bemerkenswert, er macht aus einer Mücke einen Elefanten. Herr Seehofer hat bessere Anwälte als Sie und die werden Ihre Vergangenheit auch vorbringen. Egal ob Sie davon freigesprochen wurden. 😉 Mal darüber nachgedacht?

    Anmerkung tauss. Was für Sie eine Mücke ist, ist für mich inakzeptabel. Dessen ungeachtet stehe ich uneingeschränkt zu meiner „Vergangenheit“.

  105. garak2406am 17. März 2011 um 20:04 Uhr

    Was bringt es Ihnen, dass Sie Seehofer verklagen? Triumpfgefühl? Zeigen Sie mal einen Handfesten Beweis für Ihren vorwurf!

  106. Jahnituam 18. März 2011 um 13:49 Uhr

    Dass der zentrale Satz Ihrer Strafanzeige unwahr ist, wissen Sie ja – es scheint Ihnen allerdings egal zu sein.

    >> Gegen deren Zuwanderung wolle die CSU (Anmerkung: eine bayerische Partei, für die der Beschuldigte als Vorsitzender fungiert) “bis zur letzten Patrone kämpfen”. <<

    Nö. Stimmt nicht. Ihnen egal. Auch gut.

    Anmerkung tauss: Der Zusammenhang wurde schon richtig verstanden.

  107. Mikaescham 27. März 2011 um 11:06 Uhr

    Rechtso !

  108. Androidam 21. April 2011 um 23:33 Uhr

    War mir eigentlich klar, dass die Anzeige im Sande verläuft. War doch „politischer Aschermittwoch“, da befleißigt man sich der Satire und die darf halt alles. Trotzdem finde ich sehr gut, dass es Menschen gibt, die die Rolle des Watchdog übernehmen.

    Der Begriff Watchdog … wird verallgemeinert für eine Komponente eines Systems verwendet, die die Funktion anderer Komponenten überwacht.

    Sehr schön für eine Demokratie also, wenn der Seitenbetreiber Verantwortung für Selbige übernimmt. Sehr unschön finde ich, der ich mir nun alle Kommentare am Ende dieses Postings durchgelesen habe, dass sämtliche Kommentatoren, die sich konträr zur Meinung des Seitenbetreibers entäussern, auf billigstem Niveau und unter vermeidung jeglicher Sachargumente persönlich beleidigend daherschwadronieren. Fast so, als solle man meinen, sie hätten jeden Tag Aschermittwoch.

    Was ich damit sagen möchte:

    zum einen: Hey, ihr ahnungslos-konservativen Fuzzys, trollt doch woanders, z. B. hier -> http://goo.gl/MoG9J

    zum anderen: Ex-MdB Tauss, weitermachen!

    Schöne Ostern!

    Anmerkung tauss: Danke- ebenso 😉

  109. menatworkam 21. April 2011 um 23:45 Uhr

    Herr Tauss,

    sie sind abgehalftert als Politiker. Nutzen naive Teenager-Nerds (Piraten) als „nützliche Idioten“ um noch halbwegs einen Stich in der Politik zu bekommen.

    Treten Sie doch endlich in Würde ab und machen als freier Journalist in Sachen Kinderpornographie. So hatte ich Ihr Studium der Vertriebswege von Kinderpornos übers Handy damals verstanden. Aber wahrscheinlich war das gelogen.

    Anmerkung tauss: Der Durchschnitts- IQ der „Teenager-Nerds“ scheint mir irgendwie oberhalb der des Kommentators angesiedelt zu sein. Und wahrscheinlich täusche ich mich nicht.

  110. Victor Fuchsam 22. April 2011 um 10:30 Uhr

    Das Verhalten der Staatsanwaltschaft ist vollkommen in Ordnung. Herr Tauss hat den Fehler gemacht, sich auf tendenziöse Presseberichte zu verlassen, die Seehofers Äußerungen bewußt und tendenziös aus dem Zusammenhang gerissen haben.

    Anmerkung tauss: Ganz so „tendenzös“ war die Berichterstattung denn doch nicht. Aber mir war das Verhalten der Staatsanwaltschaft durchaus klar. Dass sie sich derart kabarettistischer Elemente in ihrer Argumentation bedient, ist ein Schmankerl am Rande. Dennoch ist es gut, dass sich die Zivilgesellschaft zunehmend gegen demagogische Sprüche stellt. Auch an Aschermittwoch hat das Wort Patronen in Zusammenhang mit Menschen und der Durchsetzung politischer Ziele nichts verloren.

  111. Fahrertueram 22. April 2011 um 10:32 Uhr

    Ich frage mich ja, ob der Staatsanwalt einen Parteiausweis der CSU besitzt.
    Falls ja: kann man davon ausgehen, dass er voreingenommen ist, in diesem (abgeschmetterten) Fall?

  112. Käpseleam 22. April 2011 um 19:07 Uhr

    http://www.facebook.com/recherchen?ref=ts#!/recherchen?sk=wall

  113. Käpseleam 7. Mai 2011 um 04:22 Uhr

    Hinweistext:
    ‚In libanesischen Familien findet eine konsequente Erziehung zur
    professionellen Kriminalitätsausübung statt.‘
    Roman Reusch, Leiter der Intensivtäter-Abteilung der Staatsanwaltschaft
    Berlin

    http://dejure.org/gesetze/StGB/130.html

    Hinweis, aber noch keine Strafanzeige, die auch von Beamten in ihrer
    Freizeit gestellt werden kann.

    http://www.kritische-polizisten.de/stuttgart_21/pressemitteilung_stuttgart-21_2010-10-03.pdf

  114. garak2406am 8. Mai 2011 um 16:55 Uhr

    Oh was für ein sinnloses Kasperle Theater. Mit sowas gewinnen sie keine Sympathie. Aber nicht mit solchen stümperhaften Anschuldigungen.
    Lächerlich ich dachte im Alter wird man weiser.
    Sie können doch annehmen dass die ganzen opportunen Leute oder besonders die Grünen und Linken und auch die Presse sofort ein Drama gemacht hätten, wenn das so gewesen wäre wie Sie das schildern. Sorry ich bin einer mit eigener Meinung auch wenn das andere nicht verstehen. Ich zähle nicht zu den Gutmenschen die sich neuerdings Wutbürger nennen.

  115. Jahnituam 9. Mai 2011 um 14:54 Uhr

    Nein, Herr Tauss, wenn Sie künftig auch von der „letzten Patrone“ sprechen, gelten Sie deshalb sicher nicht als terrorverdächtig.

    Aber mit Wörtern wie „Gentrification“ und Prekarisierung müssen Sie natürlich vorsichtig sein, ist klar. Andrej Holm hat diesbezüglich schlechte Erfahrungen gemacht.

  116. Lars!am 19. Juni 2011 um 02:13 Uhr

    Folgt nun eine Strafanzeige gegen den Staatsanwalt? (Strafvereitelung im Amt?)

  117. Monexam 26. Juli 2011 um 20:15 Uhr

    …………..News gegen den Mainstream Proamerikanisch Proisraelisch Gegen die Islamisierung Europas Fur Grundgesetz und Menschenrechte…..

  118. Piratam 14. Dezember 2011 um 18:24 Uhr

    Wie ist jetzt eigentlich diese Posse ausgegangen, Jörg?

    Anmerkung tauss: Natürlich eingestellt. Seehofer hat ja nur gemeint…. 😉