Tauss will es seinen Ex- Kollegen zeigen….

Da leake ich mal gerne, was einige meine Freunde im Spackeria-Channel so zum bösen Tauss sagen. Großes Kino!

In der Hauptrolle: Klaus Peukert (Tarzun) , der die Piraten schon mal gelegentlich für Nazis hält, auch mal ausgetreten ist und bereits den baden – württembergischen Landtagswahlkampf der Piraten mit der Legende  „vom alles beherrschenden Tauss“ stören wollte (Anmerkung: dies wurde übrigens auch dem Berliner Piraten- Landesvorstand angedroht, wie mir der Landesvorsitzende ohne Namensnennung erzählte).

Aber durchaus interessant, was da so an Verschwörunggstheorien durch die Gegend geistert. Die Schönste (in eine gut lesbare Form gebracht) um 16.32:

16:32 [tarzun@]: 2. missbraucht er die Piraten und seine naiven Fanboys, um sich politisch wieder in Stellung zu bringen. Und ich  bin sicher, dass er diese nur benutzt und 2013 auf irgendeine Liste will, um es seinen Ex-Kollegen mal so richtig zu zeigen.

*ROFL* Ich kann beruhigen. 15 Jahre Bundestag sind genug 😉

Piraten-Staatsmann Peukert: „Um es seinen Ex-Kollegen zu zeigen, will er da wieder hin“

Aber man lese selbst (es wurden nur Umlaute etwas eingedeutscht) :

16:02 [         tante ]: tarzun fasel- Gehts bei der „mimimimimi Nummer immer noch um Tauss?

16:05 [    plomlompom ]: Was hat @tauss nochmal gemacht um Hausverbot zu kriegen?

16:06 [    plomlompom ]: Oder fiel er den Leuten einfach nur allgemein auf die Nerven?

16:06 [         tante ]: Gute Frage. Stephan Urbach wollts mir nicht verraten

16:08 [    plomlompom ]: Wie intransparent!

16:08 [     prauscher ]: 😀

16:15 [           xbg ]: die nase vom tauss ist zu jüdisch, das sollte als begründung in deutschland immer reichen

16:17 [    plomlompom ]: Ach, xbg.

16:20 [        tarzun@]: tante: ja. er hat heute nach seiner gulli-„PM“ nochmal selber geblockt

Anmerkung Tauss:

Hier der Gulli – Artikel (mein „Friedensangebot“ an die Berliner):

http://www.gulli.com/news/17171-lasst-uns-bruecken-bauen-nicht-die-tragenden-saeulen-abreissen-2011-09-21

Hier tauss- gezwitscher (eine Klarstellung zum Thema „Hausverbot“):

http://www.tauss-gezwitscher.de/?p=2598

16:20 [        tarzun@]: tl;dr: ich cool, tomate doof, lauer schuld

16:21 [    plomlompom ]: tomate?

16:25 [        tarzun@]: urbach = tomate

16:25 [    plomlompom ]: Ah!

16:26 [    plomlompom ]: Ich wurd halt tatsÃchlich mal irgendwo einen Blogpost von der Anti-Tauss-Fraktion lesen wo mal einigermaÃßen griffig und nachvollziehbar erklÃrt wird was eigentlich das Problem mit Tauss ist. Ich krieg immer nur so andeutungsreiche Schnippsel bei Twitter mit. Ich finde, auf Tauss‘ Darstellung tÃte eine Gegendarstellung nicht Ãbel.

16:27 [    plomlompom ]: Soweit ich das verstanden habe mischt sich wohl Tauss Ãberall ein und geht den Leuten dabei auf die Nerven?

16:30 [        tarzun@]: zwei ebenen: 1. tauss ist eine belastung fÃr die piraten. er erkennt nicht, das er (so er die piraten mag) einfach fresse halten und plakate kleistern sollte um zu helfen. das wird einen bÃsen backlash geben irgendwann, wenn man ausgrÃbt, das kipo-tauss trotz austritt einfach weitermacht als wÃre nix geschehen

16:32 [        tarzun@]: 2. miÃbraucht er die piraten und seine naiven fanboys, um sich politisch wieder in stelung zu bringen und ich bin sicher, das er diese nur benutzt und 2013 auf irgendeine liste will um es seinen ex-kollegen mal so richtig zu zeigen

16:33 [        tarzun@]: zur differenzierten betrachtung mal eine konversation aus einer bw-ml, in der er um mithilfe seiner claqueure bittet: http://pastebin.com/yE6yky4L

16:48 [    plomlompom ]: Hmm, hmm.

16:48 [    plomlompom ]: Ja also 2 klingt mir nach einem besseren Grund als 1.

16:49 [    plomlompom ]: (Wer sich als Mitmach-Partei profiliert, wie geht der damit um, dass ja auch Ex-Knackis, Ex-Nazis, Ex-KiPoSammler mitmachen kÃnnten?)

16:50 [        tarzun@]: ja, jeder kann ankommen. aber man muss solche leute nicht privilegieren, tlw. mehr als es anderen, „echten“ piraten mÃglich ist

16:51 [        tarzun@]: man kann auch leuten sagen: „geh oder mach woanders mit, aber nicht bei uns“

16:51 [    plomlompom ]: Na das ist aber nicht sehr Mitmachpartei 😉

16:52 [    plomlompom ]: Es wÃre glaubich schon Ãberzeugender wenn ein konkreter Anlass angefÃhrt werden kÃnnte fÃr Tauss‘ Hausverbot.

16:52 [        tarzun@]: den gibt es. seine darstellung ist da gefÃrbt.

16:53 [    plomlompom ]: Kann ich nachvollziehen, dass man ihn als Person mit einer Eisenzange anfässt (weniger wegen KiPo, mehr wegen seiner PersÃnlichkeit), aber konkrete MaÃnahmen erfordern auch konkrete Grnde.

16:53 [    plomlompom ]: Na dann hoffe ich auf einen Blogpost mit Gegendarstellung 🙂

16:53 [        tarzun@]: das problem ist, das er nie verstanden hat, das er mit de kipo-sache scheiÃe gebaut hat. und auf dieser „das war nur eine justizposse“-denke baut sich seine ganze scheinwelt auf

16:53 [    plomlompom ]: Ich glaube, da kommt ihr langfristig nicht an einer klaren und expliziten Positionierung herum.

16:54 [    plomlompom ]: Also, zu erklären, warum ihr euch Tauss auf Abstand haltet.

16:54 [        tarzun@]: wird es (vermutlich) nicht geben. lass ihn doch rumklÃffen. auÃer seinen fanboys auf twitter nimmt ihm doch eh keiner die „Das BKA hat mich gelinkt“-nummer ab

16:54 [    plomlompom ]: Naja da muss ja nur mal eine Zeitung kommen und ihn interviewen.

16:54 [        tarzun@]: soll sie doch

16:54 [    plomlompom ]: Und wer Transparenz zelebriert, sollte auch seine Hausverbote transparent machen 😉

16:54 [        tarzun@]: dann steht da drin, das tauss wieder zu den piraten will und die sagen „bleib weg“

16:54 [        tarzun@]: eine bessere distanzierung gibts doch gar nicht

16:55 [    plomlompom ]: Ich meinte auch weniger den Fakt der Distanzierung als ihre Erklärung.

16:55 [    plomlompom ]: So hat es auch den etwas Ãblen Beigeschmack von „als er uns noch Macht brachte und im Bundestag saß, da haben wir gerne drüber hinewggesehen mit der KiPo-Sache; jetzt wo er machtlos ist ist uns unser Image wichtiger“.

16:56 [     sparta644 ]: Naja

16:56 [     sparta644 ]: Gibt wichtigeres. Gerade in Berlin 😉

16:56 [        tarzun@]: was sparta644 sagt

16:56 [        tarzun@]: tauss und sein dutzend twitterfanboys sind nicht relevant. 9% sind relevant (davon 7% offline)

17:02 [    plomlompom ]: Ich schlieÃe das fÃr mich erstmal mit diesem Tweet/Dent ab: „PersÃnlichen GesprÃchs hÃr ich oft vage-plausible GrÃnde für BerlinPiraten-Anti-@tauss-Policy.Aber ’ne öffentliche Erklärung wär IMHO besser.“ http://identi.ca/notice/84223178

17:51 [           xbg ]: “ Es wÃre glaubich schon Ãberzeugender wenn ein konkreter Anlass angefÃhrt werden kÃnnte fÃr Tauss‘ Hausverbot.“ – „den gibt es. seine darstellung ist da gefÃrbt.“

17:51 [           xbg ]: das fÃhrt uns zu der philosophischen frage: „gibt es einen grund, wenn ihn keiner nennen kann?“

Zur Vermeidung solcher und weiterer Spekulationen erklärte ich übrigens auch gegenüber dem BuVo der Piratenpartei, auf „Datenschutz“ oder „Persönlichkeitsrechte“ bei der Herstellung von Transparenz in dieser Angelegenheit zu verzichten. Sämtliche gegenüber mir erhobenen Vorwürfe können gerne (partei-) öffentlich vorgetragen werden. Wie heißt es so schön: Ich habe nichts zu verbergen.

13 Gedanken zu „Tauss will es seinen Ex- Kollegen zeigen….

  1. Pirat

    Wieso führt eigentlich Herr Tauss immer noch das Logo der Piraten auf seinem Foto oben auf Tauss Gezwitscher, nachdem er doch selbst aus der Partei ausgetreten ist, um Schaden von ihr abzuwenden? Ehrlichkeitshalber sollte er auch lieber ein aktuelles Foto einsetzen, das ist ja schon Jahre alt, der Lack ist ab, Herr T.

    Anmerkung tauss: So lange es einen gewissen Wiedererkennungseffekt hat verwende ich das Foto gerne. Im übrigen sehe ich mich unverändert als Pirat, selbst wenn ich nach meiner Justizposse im Vorfeld der BaWü Landtagswahl ausgetreten war. Ich spende für die Partei und bin dessen ungeachtet regelmäßiger Besucher von Piraten-Stammtischen, erhalte Einladungen dazu, in meiner Scheune lagern die Wahlplakate der Piratenpartei unserer Region und Beiträge bezahle ich an die Piraten ohne Grenzen (POG).

  2. Erik

    Sehr gerne:

    @ulgane
    Ich wüsste da schon einen »halbwegs neutralen Beobachter«…

    Was ich allerdings nicht verstehe, Herr Tauss, warum wollen Sie unbedingt die Piraten unterstützen, wenn die offensichtlich nichts mit Ihnen zu tun haben wollen (zwar anscheinend nur eine kleine Gruppe, aber die kann ja bei Bedarf den Rest auf ihre Seite ziehen)? Ich an Ihrer Stelle hätte schon längst gesagt: »Macht doch euren Dreck alleine« und denen höchstens noch ein Kreuzchen auf dem Wahlzettel gegönnt.

    Grueße
    Erik

  3. Erik

    Wo zum Henker ist mein letzter Kommentar abgeblieben? Hab ich da wohl jemand an einem schwachen Punkt erwischt? Sehr aufschlussreich …

    Anmerkung tauss: Ich veröffentliche alle Kommentare, die keinen beleidigenden Inhalt (vor allem nicht gegen Dritte) haben und auch nur entfernt zum Thema eines Artikels passen. Sollte etwas im Spam gelandet sein, bitte nochmalige Hergabe.

  4. rebekka

    Es ist leider so, wie auch Sixtus im ARD-Presseclub am 25. September gesagt hat (sinngemäß): Wenn sich eine neue Partei ins politische Leben aufmacht, dann kommen – wie von einem Magnet angezogen – allerlei sonderbare Typen angelaufen. Einer davon ist sicher Klaus Peukert, der sich tarzun nennt. Der ist in die Piratenpartei eingetreten, hat dann die Piraten als von Neonazis durchsetzt geschildert, grauenhafte Darstellungen verfasst und veröffentlicht, ist ausgetreten und jetzt leider wieder eingetreten. Offenbar kann niemand verhindern, dass Wirrköpfe viel Unheil anrichten. Um mit solch wirklich destruktiven Personen umzugehen, muss die Piratenpartei (also wir) Mittel und Wege finden. Daran fehlt es zur Zeit.
    Aber dass intrigante Typen als solche erkannt werden, das ist schon mal ein Anfang.

    Jörg Tauss komt mir vor wie jemand, der ausgeschlossen wird, und niemand darf wissen, warum er ausgeschlossen wird. Ich warte schon lange auf eine Erklärung von Stefan Urbach. Falls die nicht kommt, hoffe ich nur, dass er bei kommenden Wahlen aus allen, allen Ämtern und Posten rausgewählt wird. Alles andere wäre nicht auszuhalten.

  5. Morgan le Fay

    Das Gezänk ist tatsächlich äußerst schädlich.
    Ich weiß nicht, was zum Hausverbot geführt hat, aber wenn es um die Person Tauss insgesamt geht, mische ich mich hier ein:
    Jörg und ich wohnen in derselben Ecke und wir haben so einige Aktionen zusammen durchgeführt. Immer wieder durfte ich -auch zu meiner eigenen Überraschung – feststellen, wie gelitten er doch bei vielen ist, wie er freundlich begrüßt wird und seine riesige Erfahrungen und umfangreiche Bekanntschaften für uns einbringt. Von seiner Arbeit „an der Front“ gar nicht zu reden!!! Er ist sich zu nichts zu schade und ich würde ihm seine Rache an der SPD sogar gönnen.
    Um dem ganzen lächerlichen und nichtsdestotrotz äußerst bedauerlichem Theater ein Ende zu bereiten, schlage ich vor, er tritt in die Partei wieder ein und wir heißen ihn herzlich willkommen.

  6. ulgane

    Ich würd ja auch was dazu sagen aber ich bin ja offensichtlich leider nur ein dummer, verblendeter Tauss-Fanboy, dessen Meinung aus diesen GrÜnden offensichtlich nichts Wert ist. Offenbar fehlt uns Leuten, die dir neutral bis wohlgesonnen gegenüberstehen, einfach das nötige Urteilsvermögen, dass du eine der meist-gefollowten Poltiker bist und ein vielfaches der Follower vieler Berliner Piraten hast, zeigt, dass sich viel zu viele von deiner Art haben blenden lassen…

  7. Freak

    Schon interessant. Die Jungs brauchen keinen Friseur, um als Tratschtanten fungieren zu können.

    Schon übel, wie tief das Niveau ist und scheinbar hat keiner die Eier, ein direktes Gespräch zu führen. Ist das einfach nur unreif?

  8. Echoplex

    Schade. Habe selbst schon in BW die Piraten gewählt. Habe mich über den Piraten-Erfolg in Berlin gefreut. Wenn ich aber diese ganze Posse hier verfolge, stelle ich meine Entscheidung mittlerweile in Frage.
    Nach der Wahl, ist vor der Wahl.

    Anmerkung tauss: Diese Reaktion fände ich schade. Aber das Piraten – Projekt bleibt in der Tat nur glaubwürdig, wenn man solche Machenschaften stoppt…

Kommentare sind geschlossen.