parkschuetzer.deparkschuetzer.de

10.000 Feldhasen Opfer des Terrors!

29. November 2010

Wenn man etwas nicht weiß, wendet man sich an diejenigen, die es wissen müssten. Also an die Landesregierung. Und siehe da und entgegen aller Gerüchte: Wenn es nicht gerade um Stuttgart 21 geht bekommt man von dort sogar mehrere freundliche Antworten. Auch wenn die Aussagen erschreckend sind! Seit Jahren esse ich beispielsweise keine leckeren Feldhasen mehr, weil diese ja bekanntlich vom Aussterben bedroht sind. Und was bringt SWR 3 zur besten Sendezeit und ohne jede Altersbegrenzung gemäß Jugendmedienschutzstaatsvertrag? Die Verherrlichung eines Jägers und Kochs, der mitsamt minderjährigem Sohnemann Feldhasen mordet! Investigatives Bloggen bedeutet, solchen Skandalen wie dem gegen Hasen gerichteten Terror auf den Grund zu gehen:

19.11.2010 An die Landesregierung: Sehr geehrte Damen und Herren, in der Verhandlungspause von S21 sendet der SWR z. Zt. aktuell einen interessanten Film über Jagd und Wildgerichte.Allerdings verwundert mich nun sehr, in welch intensiver Form der Feldhase in BaWü bejagd wird. Ich dachte bisher immer, dieser stünde auf der „Roten Liste“ und wäre hochgradig vom Aussterben bedroht. Könnten sie mich da aufklären? Mit freundlichen Grüßen Jörg Tauss

24.11. Sehr geehrter Herr Tauss, herzlichen Dank für Ihre E-Mail vom 19. November 2010, in der Sie sich für die Situation des Feldhasen in Baden-Württemberg interessieren. Hierzu möchten wir Ihnen Folgendes mitteilen: Der Feldhase ist in Baden-Württemberg nicht in seinem Bestand bedroht. Auch wird er nicht flächig intensiv bejagt. Er wird schwerpunktmäßig dort bejagt, wo nach jährlich durchgeführten Zählaktionen ein hoher Feldhasenbesatz festgestellt wurde. Dies ist vor allem im Rheintal und im Neckarland der Fall. Im Mittel der vergangenen 10 Jahre wurden in Baden-Württemberg jährlich etwa 10.000 Hasen erlegt. Mit freundlichem Gruß Ministerium Ländlicher Raum

29.11. Sehr geehrter Herr Tauss, vielen Dank für Ihre Anfrage, die Gefährdung des Feldhasen in Baden-Württemberg betreffend. Da der Feldhase zu den dem Jagdrecht unterstehenden Tierarten gehört und die oberste Jagdbehörde beim Ministerium für Ländlichen Raum, Ernährung und Landwirtschaft ressortiert, habe ich Ihre Anfrage dorthin weitergeleitet. Sie erhalten unmittelbar von dort Antwort. Mit freundlichen Grüßen Ministerium für Umwelt

29.11. Sehr geehrte Damen und Herren, ganz herzlichen Dank. Aber die Antwort aus dem Ministerium für den ländlichen Raum ist bereits vor Tagen angekommen. 😉 Gruss Tauss

2 Reaktionen zu “10.000 Feldhasen Opfer des Terrors!”

  1. Tomam 30. November 2010 um 12:00 Uhr

    Na denn: Mahlzeit! 🙂

  2. Tobiasam 30. November 2010 um 15:21 Uhr

    Lesenswerter Post! Ich werde da noch mal genauer recherchieren!